News Baumaschinen

Neuer Pflaster-Verlegegreifer und neue Varianten der Verlegezange von Hunklinger

Das Spektrum von Anbaugeräten zur effizienten und einfachen Verlegung von Betonpflastersteinen bei Hunklinger entwickelte sich seit Bestehen des Unternehmens enorm. Durch die Erschließung immer neuer Teilmärkte wie z.B. kleiner Minibagger ab 1,7 t oder Pflastermaschinen als Trägermaschinen und die Ausweitung des Einsatzgebietes der Pflasterzangen z.B. für Betonplatten entstanden immer neue Varianten.

Aktuell existieren die drei Modelle Pflaster-Verlegezangen P01, P12 und P02, die in erster Linie aufgrund der Zuordnung zu unterschiedlichen Bagger-Größenklassen nebeneinander bestehen. Jedes Modell hat für sich noch individuelle Vorteile, die spezifische Kundengruppen passgenauer abdecken. Des Weiteren sind für jedes der drei Modelle unterschiedliche Varianten in der hydraulischen Ansteuerung entstanden. Klassisch für den Baggereinsatz ist eine vollhydraulische Automatiksteuerung. Vom Kundensegment „Trägermaschine Radlader und Pflastermaschine“ wird der Pflastergreif auch ohne Automatiksteuerung mit Direktansteuerung nachgefragt. Für Sonderfälle gibt es weitere Spezial-Hydrauliklösungen.

Pflaster-Verlegegreifer S400PV: preiswerter Einstieg in maschinelles Pflastern

Der Pflaster-Verlegegreifer S400PV ist eine Variante des Multi-Steingreif mit speziellen Pflaster-Greifbacken, der ohne Seiteneinheit, jedoch mit einem großen Sortiment an Wechselbacken großen Nutzen durch große Vielfalt bringt. Als einfache aber produktive Lösung bietet dieses Gerät einen sehr preiswerten Einstieg ins maschinelle Pflastern.

In diesem Jahr 2020 sind jetzt zwei ganz neue Varianten der hydraulischen Ansteuerung hinzugekommen, die zunächst für die Modelle P01 und P12 zusätzlich angeboten werden. Die Hydraulik-Variante „manuell“ ersetzt die Automatiksteuerung mit einem mechanischen Umschaltventil. So hat der Anwender die Möglichkeit, individuell die Funktionen Greifen und Ausrichten gezielt einzeln und getrennt voneinander auszuführen. Er kann den Greifvorgang z.B. spontan auf das Klemmen reduzieren, ohne die Verlegeeinheiten vorher anzudrücken, wenn ihm das Vorteile bietet. Vor allem aber reicht hier, wie bei der Automatiksteuerung, weiterhin lediglich ein Hydraulikkreislauf aus, um Steinlagen zu greifen und auszurichten bzw. Steine in den Versatz zu schieben. Mit einem zweiten Kreislauf wird für gewöhnlich ein 360°-Drehmotor angesteuert.


Ebenso hat in diesem Jahr der Pflaster-Verlegegreifer PV01 das Licht der Welt erblickt. Wie der S400PV hat dieses Gerät keine Seitenarme und ist von den Anschaffungskosten sehr preiswert. Als leichtestes Pflaster-Verlegegerät von Hunklinger kann damit bereits mit Minibaggern ab 1,6 t maschinell gelegt werden. Es ist mit bewährten Komponenten der Modelle P01 aufgebaut und beinhaltet eine kraftvolle Stein-Abdrückeinrichtung. Dieses Gerät eignet sich vor allem für Verbundsteine, die bereits als fertige Verlegeeinheit vorhanden sind.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss