Top-News, Traktoren/Geräteträger, Winterdienst

31. Oktober 2018

Neuer Lintrac 110 mit gefederter Vorderachse und TracLink-Kabine

Neuer Lintrac 110 mit gefederter Vorderachse und TracLink-Kabine

Der stufenlose Traktor punktet u.a. mit hohem Fahrkomfort und leichter Bedienung. Die Lindner-Frontachse ist besonders robust gebaut. Für lange Arbeitszeiten hat Lindner die TracLink-Kabine entwickelt.

Wie beim Lintrac 90 stehen auch beim neuen Lintrac 110 die ZF-Stufenlostechnologie und die einfache LDrive-Bedienung im Mittelpunkt. Die Fahrer in den Kommunen sollen sich auf die Anbaugeräte konzentrieren können. Das Spektrum der Einsatzgebiete reicht von Streu- und Kehrarbeiten über die Schneeräumung mit Pflug bzw. Fräse bis zum Transport.

Einen wesentlichen Beitrag zum hohen Fahrkomfort des Traktors leistet die gefederte Vorderachse. Sie punktet unter anderem bei langen Transportfahrten. Die bewährte und robuste Lindner-Frontachse baut das Unternehmen in Kundl selber. Der Fahrer kann die Federung der Frontachse sperren, anheben und absenken. Die Federungszylinder sind gut geschützt in die Achsaufhängung integriert. Das garantiert perfekte Bodenfreiheit.

Für lange Arbeitszeiten hat Lindner die TracLink-Kabine entwickelt. Der Fahrersitz mit Niederfrequenz-Luftfederung und die Kabinenfederung sorgen für optimalen Komfort. Das Frontlader-Freisicht-Fenster ist extra groß und breit angelegt – der Fahrer hat besten Blick auf den Frontlader bis zur maximalen Ausladungshöhe. Darüber hinaus hat Lindner das Lichtsystem verbessert. Für Kommunalprofis kommen z.B. sehr gut sichtbare LED-Rundumleuchten und -Blitzbalken zum Einsatz. Die TracLink-Kabine ist seit kurzem auch für den Lintrac 90 erhältlich.

Weitere Highlights des Lintrac 110

Herzstück im Lintrac ist das stufenlose Getriebe TMT11 von ZF. Dieses ist im Vergleich zum TMT09 aus dem Lintrac 90 mit einer größeren Hinterachse ausgerüstet. Das effiziente Getriebe zeichnet sich durch kompakte Bauweise und maximale Zugkraft aus.


Das höchstzulässige Gesamtgewicht liegt bei acht Tonnen, die Nutzlast bei rund 3,5 Tonnen. Der Perkins-Turbo-Diesel-Motor mit 3,4 Liter Hubraum leistet 83kW/113 PS. Dank LDrive-Bedienung ist der neue Lintrac sehr einfach zu bedienen. Für überdurchschnittliche Wendigkeit – z.B. in engen Gassen – steht die 4-Rad-Lenkung.

Nach oben
facebook youtube twitter rss