News

Neue Straßenprojekte beleben Indiens Bauindustrie

• Die National Highway Authority of India (Nationale Straßenbaubehörde, NHAI) vergab in den ersten neun Monaten 2012 Aufträge für 4.375 Kilometer Straße
• Projekte im Rahmen des Programms INR 3 Lakh Crore (US$ 70 Mrd.) beleben die Bauindustrie
• Die Bauindustrie wird ihre Entwicklungen und Neuerungen auf der bC India im Februar 2013 in Mumbai vorstellen  

Nach einer schwachen Projektphase im vergangenen Jahr ist Indiens Straßenbausektor 2012 wieder in Fahrt gekommen. Angesichts der Vergabe neuer Projekte durch die NHAI im Rahmen von öffentlich-privaten Partnerschaftsprogrammen und der sich erholenden Projektausführung, will die indische Bauindustrie 2012 mit Geldmittelfluss und EPC-Verträgen (Engineering, Procurement and Construction = Planung, Beschaffung und Bau) verlorene Zeit aufholen. Ein weiterer Beleg für die Auswirkung der steigenden Nachfrage nach Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen und Baufahrzeuge ist die starke Beteiligung indischer und weltweit tätiger Unternehmen an der bC India - A BAUMA CONEXPO SHOW, die internationale Fachmesse der Baubranche, zu der rund 700 Aussteller und über 40.000 Fachbesucher aus der ganzen Welt erwartet werden.
 
Die NHAI beauftragte in den ersten neun Monaten diesen Jahres rund 4.375 Kilometer Straße gegenüber 4.553 Kilometer im Jahr 2011, 3.338 Kilometer 2010 und 643 Kilometer im Jahr 2009. Im dritten Quartal 2012 wurden Projekte für 1.898 Kilometer vergeben.
 
Die neuen Straßenprojekte sind Teil des Rs. 3 Lakh Crore (US$ 70 Mrd.) umfassenden National Highways Development Program (Nationales Straßenentwicklungsprogramm, NHDP). Dieses hat zum Ziel, bis 2015 in sieben Phasen 50.000 Kilometer National Highways auszubauen bzw. auszubessern. Phase I und II umfassen mit einer Gesamtlänge von 14.145 Kilometern die Verbindungen und Erweiterungen der Highways zwischen den vier Metropolen – Mumbai, Neu-Delhi, Chennai und Kolkata –, die auch als das Highway-Projekt Golden Quadrilateral (GQ, Goldenes Viereck) bezeichnet werden. Dazu zählen auch die Verbindungen von Srinagar mit Kanyakumari, Silchar mit Porbandar, die Anbindung zwölf großer Häfen und mehrere andere wichtige National Highways. Phase III beinhaltet die Erweiterung von 12.109 Kilometern National Highway zwischen den Hauptstädten der Bundesstaaten, wichtigen Fremdenverkehrsorten und wirtschaftlich bedeutenden Gebieten. Phase IV umfasst den zweispurigen Ausbau von 20.000 Kilometern ein- und zweispuriger National Highways. Phase V umfasst die Erweiterung von 6.500 Kilometern bestehender vierspuriger Highways und anderer ausgewählter Streckenabschnitte. Phase VI betrifft den Ausbau von 1.000 Kilometern zufahrtsbeschränkter Expressways und in Phase VII werden Umgehungsstraßen, Entlastungsstraßen, Viadukte, planfreie Kreuzungen, Hochstraßen, Tunnels, Über- und Unterführungen sowie Zufahrtsstraßen im gesamten Land gebaut.
 
Während sich der Markt auf die plötzlich steigende Nachfrage für neue Straßenprojekte vorbereitet, bemühen sich EPC-Auftragnehmer und Baugerätehersteller, ihre Auftragslage aufrecht zu erhalten. Dafür gehen sie öffentlich-private Partnerschaften ein, bei denen sie Projekte auf der Grundlage von Betreibermodellen übernehmen und Spezialfahrzeuge bauen.
 
Hektisches Projektmanagement, das Mieten von Ausrüstung und Auftragsuntervergabe veranlassen Baufirmen dazu, sich nach technologisch fortschrittlichen und effizienten Lösungen zur Projektdurchführung umzusehen. Die Branche zeigt steigendes Interesse an Plattformen, die technologische Neuerungen in der Bauausrüstung aus der ganzen Welt präsentieren. Daher nutzt die Industrie die bC India, um Ausrüstung auszustellen und potenzielle Käufer zu treffen.
 
Auf der nächsten Internationalen Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen und Baufahrzeuge, die vom 5. bis 8. Februar 2013 auf dem Bandra Kurla Complex in Mumbai stattfindet, wird eine höhere Anzahl an Bauunternehmen erwartet. Die Premiere dieser Messe zog 2011 insgesamt 508 Unternehmen aus 36 Ländern und nahezu 25.000 Fachbesucher aus 71 Ländern an. Dieses Jahr wird die 150.000 Quadratmeter große Messe Gastgeber für etwa 700 Aussteller aus der ganzen Welt und voraussichtlich über 40.000 Fachbesucher aus Indien und seinen Nachbarländern sein. 
 
Die Betrachtung der Teilnehmer an der bC India zeigt, dass neue inländische Unternehmen in den Straßenbau einsteigen wollen. Internationale Firmen werden zudem verstärkt in den indischen Markt eintreten. Angesichts dessen, dass sich über 90 Unternehmen für NHAI-Projekte vorqualifiziert haben, was auf ein starkes Wettbewerbsszenario hindeutet, wird erwartet, dass sich die Straßenbaubranche und damit auch die Bauindustrie in den kommenden Jahren ändern wird.
 
Weitere Informationen unter www.bcindia.com

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss