Top-News Winterdienst Traktoren/Geräteträger

Neue Baureihe „Tracon Plus“ für Traktoren

Dreipunktstreuer von Gmeiner

Gmeiner erneuert Schritt für Schritt die Produktsparte seiner Dreipunktstreuer für Traktoren. Neben den bereits eingeführten Baureihen „Tracon“ und „Tracon S“ wurde jetzt mit „Tracon Plus“ eine weitere neue Serie vorgestellt. Mit moderner Technik und dynamischer Optik sollen die beiden Modelle den bisherigen Feuchtsalz-Streuautomaten für Traktoren ablösen. Auch die Baureihe der Trockenstoff-Streuer wurde erweitert.

Der bayerische Winterdienstexperte Gmeiner hat bereits in den vergangenen Jahren die Baureihen seiner Dreipunktstreuer gründlich überarbeitet. Neben den bereits eingeführten Baureihen „Tracon“ und Tracon S“ ergänzt nun die neue Baureihe „Tracon Plus“ sein Streuerprogramm für Traktoren. Beide Modelle sind wahlweise mit einer Feuchtsalz-Ausstattung erhältlich. Wie alle Streuautomaten des mittelständischen Herstellers tragen auch sie das Label „Made in Germany“.

Streubehälter mit neuen Dimensionen

Äußerlich fällt bei der neuen Baureihe „Tracon Plus“ neben ihrer gefälligen neuen Optik ein weiteres wichtiges Detail ins Auge: Die Behälterbreite wurde von 1.660 mm auf 1.800 mm vergrößert. Dadurch wurde das Beladen der Dreipunktstreuer nochmals deutlich vereinfacht. Gleichzeitig bauen die Behälter auch niedriger. Das verbessert ihre Schwerpunktlage und dadurch auch die Fahreigenschaften. Die Baureihe „Tracon Plus“ wird in zwei Behältergrößen lieferbar sein. Das kleinere Modell Tracon 800 Plus hat eine maximale Füllmenge von 0,8 m³ Trockenstoff, das größere Modell Tracon 1200 Plus bietet 1,2 m³ Füllmenge. Bei der Feuchtsalzmenge haben sich die Konstrukteure von Gmeiner für einen Kombitank mit 420 Litern Füllleistung entschieden.

Die erfolgreiche Baureihe Tracon der reinen Trockenstoffstreuer von Gmeiner wurde um eine 1,8 m³ große Variante erweitert. Damit stehen die Tracon-Streuer in Behältergrößen von 1,0 m³, 1,5 m³ und 1,8 m³ zur Verfügung.

Neue „ECON“ für höchsten Bedienkomfort

Gmeiner sorgt auch für eine zuverlässige und einfache Bedienung seiner Streuautomaten. Mittlerweile steht neben den bewährten Bedienpulten der Baureihen EWA und Premium die neue ECON-Steuerung bei den Händlern. Besonders augenfällig sind ihre Bedienteile mit großen, entspiegelten Sieben-Zoll-Grafikdisplays im Format 19:9. Drei seitliche Drehknöpfe sorgen für eine einfache und ergonomische Bedienung. Die Menüführung vereinfachen moderne Pop-up-Fenster. Innerlich leistet sich die ECON einen 32-Bit-Mikroprozessor, einen 64 MB großen RAM-Speicher, einen 2 GB großen Flash-Speicher sowie eine 4 GB große Festplatte. Mit ihrer Peripherie kommuniziert die Steuerung über CAN-Bus-Technologie der neuesten Generation. Ein integrierter Micro-SD-Kartenleser ermöglicht zudem die externe Speicherung der Arbeitsdaten. Mit einem GPSgestützten Navigations- und Streumodul eröffnet die ECON ihren Anwendern weitere, völlig neue Möglichkeiten im Winterdienst.

www.gmeiner-online.de

Video

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss