Spielplatz - Freizeitanlagen

Neue App-gestützte Spielplatzgeräte international erfolgreich

Weltweit mehr Spielplatzzeit für Kinder und Eltern dank

KOMPANs SMART Playground

Nur wenige Monate nach Markteinführung entwickelt sich die völlig neue Spielplatzgeräte-Generation Smart Play-ground des dänischen Weltmarktführers Kompan zum internationalen Erfolg. Ob zwischen Norwegen und Spanien oder in Amerika, Asien oder Ozeanien: die auf Motiven von Hans Christian Andersen beruhenden Spielgeräte für ein- bis achtjährige Kinder finden in allen Teilen der Welt hervorragenden Anklang. Die erste der in Deutschland verkauften Anlagen wurde in Hamburg installiert; der Roll-out an anderen Standorten ist angelaufen. Bei der Smart Playground-Serie fusionieren die Dänen ihre klassischen, pädagogisch wertvollen Spielplatzgeräte mit eigens entwickelten Smartphone-Apps und Märchen-Motiven von Hans Christian Andersen.

Hinter Kompan`s Entwicklung von Smart Playground steht die Erkenntnis, dass Kinder in den Industrieländern mehr Zeit mit Technologie als mit ihren Altersgenossen oder ihren Eltern verbringen: Einer aktuellen amerikanischen Studie zufolge hat sich die Zeit, die Kinder unter 8 vor den Bildschirmen von Smartphones, Tablets oder PCs verbringen, seit 2011 verdreifacht. Dieser Umstand hat einen gravierenden negativen Einfluss auf die körperliche, geistige und sprachliche Entwicklung. Nicht ohne Grund empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation WHO, dass Kinder mindestens 60 Minuten am Tag körperlich aktiv sein sollten. Um die wichtige Balance zwischen Spielzeit und Bildschirmzeit zu schaffen, hat Kompan den Smart Playground entwickelt. Ein Ansatz, der in Frankreich bereits mit dem begehrten Design-Preis
„Janus de la Cité“ ausgezeichnet wurde.

„Die neuen Technologien haben einen ganz großen Nachteil: Kinder sitzen lieber vor einem Monitor, statt sich zu bewegen“, erklärt Kompan Deutschland Geschäftsführer Christian Seidl. Dieser so genannte „Sedentary Lifestyle“ – oder auch Sitz-Krankheit – habe bei Kindern Spätfolgen für deren gesundheitliche, intellektuelle und soziale Entwicklung. „Durch den Kompan Smart Playground bringen wir nun beides ideal zusammen: Die natürliche Faszination für Technologie und das für die Entwicklung bedeutungsvolle Spielen auf dem Spielplatz“. Dank des unabhängig von kulturellen Hintergründen erfolgreichen internationalen Erfolgs, werde die wichtige Zeit, die Kinder draußen auf Spielplätzen verbringen, nun weltweit attraktiver gestaltet und dadurch deutlich verlängert.

Das von Kompan völlig neu gedachte Konzept soll es den Erwachsenen – egal, ob Eltern, Erzieher und Lehrer – erleichtern, die Technologie-Begeisterung ihrer Schützlinge mit den entwicklungs- und lernrelevanten Aspekten freies Spiel und Bewegung an der frischen Luft sowie soziale, altersübergreifende Interaktion bestmöglich zu kombinieren.

„Unsere neue Spielgeräte-Generation macht Kinder und Erwachsene zu einem aktiven Teil der Andersen-Märchen. Durch die Smart Playground Apps können die Geschichten vor, während und nach dem Spielplatzbesuch erlebt werden“, so Seidl weiter. Durch die zusätzliche Dimension der Apps werden die Erwachsenen in die Lage versetzt, neben den elementaren Spielfunktionen auch geführtes Spiel sowie Muttersprachkompetenz zu fördern.

Das Smart Playground-Konzept von Kompan besteht aus drei Kernelementen: Erstens den Spielgeräten selbst, die liebevoll und detailreich jeweils Motive der Andersen-Märchen „Die kleine Meerjungfrau“, „Das hässliche Entlein“ oder „Das Feuerzeug“ aufgreifen. Zweitens ein sogenannter QR-Code, der auf jedem der Spielgeräte angebracht ist: Mit dessen Hilfe lassen sich Apps herunterladen oder aktivieren. Und drittens schließlich fünf verschiedene, eigens entwickelte altersgerechte Lern-, Spaß- und Spiel-Apps, die über die entsprechenden Shops von Apple und Google / Android gratis zum Download und in 15 Sprachversionen zur Verfügung stehen. Basis ist die so genannte Playgate-App; wird diese auf dem Spielplatz mit Hilfe des QR-Codes geöffnet, entsteht auf dem Monitor und mit den Echtbildern im Hintergrund eine eigene neue Realität, in der beispielsweise Andersens Märchenfiguren vor den Spielgeräten zum Leben erwachen (Augmented Reality).

Doch auch ohne Smartphone oder Tablet-PC lässt es sich mit den Geräten der Hans Christian Andersen-Serie prächtig spielen: Wie mit allen Kompan Spielgeräten ist auch hier freies, geführtes und instruiertes Spiel gleichermaßen möglich – ganz ohne technische Hilfsmittel. Auch sind alle Spielgeräte mit den Kompan-typischen Details und Elementen ausgestattet, die die taktilen und motorischen Fähigkeiten der Kinder fördern.

Mehr Infos unter www.kompan.de oder www.smart-playground.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss