Top-News Traktoren/Geräteträger

Multihog: Ein Volltreffer und ein Mehrwert für Basel

Für die, die gerne Sport treiben, bietet die Stadt Basel eine Vielzahl von Möglichkeiten: u.a. rund 50 Fußballfelder für Amateure bis hin zu den Profis von FC Basel, Kunsteisbahnen, Kunstrasenfelder sowie Eishockeyfelder. Grasmähen im Sommer und Schneebeseitigung im Winter sind einige der Instandhaltungsarbeiten, die dem Sportamt Basel-Stadt obliegen, die jetzt viel kosteneffektiver und effizienter ausgeführt werden können dank des Erwerbs von 5 Multihogs.

Bei Multihogs ersten Messauftritt in Europa erkannte der Leiter der Sportanlagen Eric Hardman die potentiellen Vorteile der Maschine, der ihm zufolge eine bislang unbedeckte Marktnische erfüllt. „Die Kombination von der kompakten Größe -  dennoch mit einer geräumigen Kabine, robuster Bauweise und der Leistung entspricht genau unseren Anforderungen für Einsparungen der Betriebskosten bei Beibehaltung einer erstklassigen Dienstleistung.“

Die Schneeräumung auf den Natur-, und Kunstrasenflachen, den Hockeyfeldern, den Betriebswegen und den Wegen um und in den Sportanlagen konnte dank der auf drei der Multihogs angebrachten Schneefräsen messbar verbessert werden. Mit diesen sehr kraftvollen Anbaugeräten kann der Schnee erstmalig von der Mitte eines Fußballfeldes in die gewünschte Richtung außerhalb des Feldes weggeblasen werden. Die Zeit-, Geräte-, Personal- und folglich Geldersparnisse sind beeindrückend.

Herr Hardman: „ Mit der alten Fräse brauchten wir zwei Traktoren, zwei Anhänger und zwei Personal und mussten mit einem halben Tag pro Feld rechnen. Jetzt heißt es 1 Mann, 1 Multihog und 1.5 Stunden und alles ist erledigt. Die Kosten für den  aufwendigen Abtransport des Schnees von dem Feld entfallen vollumfänglich. Wegen der Anzahl von Feldern musste auch früher nachts gearbeitet werden und das entfällt auch.“ 

Der Hauptkostenfaktor für die Instandhaltung von Naturrasenfußballfeldern ist das Mähen, und dank der optimalen hydraulischen Kraftübertragung auf das Mähwerk erhöht sich die Mähgeschwindigkeit um 30%, für erhebliche Ersparnisse in der Vegetationszeit. Für den ersten Schnitt im Frühling wird einen Sichelmäher benutzt, dann bekommen die Multihogs ihre Sommerausrüstung: vier 5facher Spindelmäher für den Einsatz auf mittleren Sportanlagen, und ein Multihog wird mit einem 7fachen Spindelmäher augestattet für die 20 Fussballfelder, wo eine sehr feine und besonders hohe Schnittqualität verlangt wird. 

Wenn es um bequeme Arbeitsbedingungen geht sind die 25 geschulten Fahrer mehr als zufrieden. Laut Herrn Hardman haben sie viel mehr Bewegungsraum und fühlen sich nicht beengt wie es bei manch anderen Geräten vorkommt – ein wesentlicher Vorteil wenn sie längere Zeit in der Kabine verbringen.  Die Rundumsicht ist auch sehr gut und trägt zu einem sicheren Betriebsablauf  bei. 

Für die „Hogs“ ist Herr Hardman voller Lob: „Das ganze Multihog System ist fur die perfekte Bereitstellung unserer Spielfelder ein Volltreffer, die Maschine ist vom Preis-Leistungs-Verhältnis  konkurrenzlos und außerdem wird das kommunale Betriebsbudget weniger belastet, was für jede Gemeinde wünschenswert ist. Dadurch kann das eingesparte Geld in andere Sportprojekte investiert werden.“    

Opens external link in new windowwww.multihog.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss