Top-News

Mit dem VuBN von Kollegen lernen

Maschinenbeschaffung, Buchführung oder Dokumentenmanagement – wie machen das eigentlich andere? Eine Frage, die sich nicht nur Kommunen häufig stellen. Das Verwaltungs- und Beschaffernetzwerk (VuBN) macht es möglich, schnell und unkompliziert vom Wissen und Erfahrung der Kollegen in anderen öffentlichen Verwaltungen zu profitieren.

Man kann das VuBN durchaus als ein „Social Network“ für öffentliche Verwaltungen bezeichnen. Ob Vergabestelle, Hauptamt, Bauamt, Finanzverwaltung oder Bauhof – mehr als 14 000 Nutzer aus über 6500 verschiedenen öffentlichen Stellen zählt die Plattform mittlerweile. Ihr Ziel ist der schnelle und direkte Informationsaustausch zwischen den einzelnen Mitgliedern. Diese können in mehr als 90 Fachgruppen gezielt nach Problemlösungen suchen, an Expertendiskussionen teilnehmen und sich zu unterschiedlichsten Themengebieten, wie etwa Vergaberecht, Hochbau, Dokumentenmanagement, interkommunale Zusammenarbeit oder Winterdienst austauschen. Neben einer Veranstaltungslandkarte für Messen, Kongresse, Tagungen und Schulungen, verschafft ein Anbieterverzeichnis einen Überblick über mögliche Lieferanten.

Kollegen mit gleichen Aufgabengebieten finden

Das kostenlose Netzwerk steht ausschließlich Mitarbeitern öffentlicher Verwaltungen und ausgewählten Experten zur Verfügung. Jedes VuBN-Mitglied besitzt eine eigene Profilseite, auf der individuelle Informationen (u.a. Arbeitgeber, Kontaktmöglichkeiten, Interessen, Aufgabengebiete, beruflicher Werdegang) angegeben und persönliche Dokumente (u.a. Ausschreibungsvorlagen, Leitfäden etc.) für einen Austausch hochgeladen werden können. Eine Suchfunktion ermöglicht es den Nutzern, Mitarbeiter anderer öffentlicher Stellen mit gleichen Interessen oder Aufgabengebieten zu finden und über ein eigenes Postfach direkt zu kontaktieren.

Die Idee entstand in einem Forschungsprojekt

Betrieben wird das VuBN von der ondux GmbH, einem Spin-off des Lehrstuhls für BWL und Industriebetriebslehre der Universität Würzburg. Dort entstand auch die Idee für das Netzwerk. Ein Forschungsprojekt kam zu dem Ergebnis, dass ein Portal zum Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen öffentlichen Stellen ein deutliches Kostensenkungspotenzial birgt – schließlich haben die zahlreichen Verwaltungsstellen in Deutschland sehr ähnliche Aufgaben zu bewältigen. Im Gegensatz zu öffentlich zugänglichen Plattformen wie Facebook oder Xing soll das VuBN jedoch datenschutzrechtlich völlig unbedenklich sein.

Weitere Informationen finden Sie auf www.vubn.de

Text: Redaktion Bauhof-online.de
Bilder: ondux GmbH

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss