Top-News Grün-/Flächenpflege

Mit AS-Mähern Kulturflächen pflegen

Mit AS-Mähern 100 Kilometer zwischen Weihnachtsbäumen unterwegs

Wenn es allerorts wieder nach Zimt und Glühwein riecht, die Tage kälter und besinnlicher werden, dann sind sie geschmückt mit Lametta, Christbaumkugeln und Lichterketten: Weihnachtsbäume. Damit sie im Dezember gut dastehen, wollen sie das ganze Jahr über gepflegt werden. Gleich drei unterschiedliche Mäher der AS-Motor Germany GmbH & Co. KG sind bei „Heiner Lorenz Grüne Kompetenz“ in Esslingen zur Hege und Pflege seiner Weihnachtsbaum-Kulturflächen im Einsatz.

Damit ein Tannenbaum im Advent in voller Weihnachtsmontur glänzen kann, fallen auf den Anbau- und Kulturflächen das Jahr hindurch viele Aufgaben an: Pflanzarbeiten, Aufasten und andere Korrekturschnittmaßnahmen sowie nicht zuletzt: Mähen. Rechnet Heiner Lorenz, Inhaber des gleichnamigen Unternehmens, die knapp 14 Hektar Weihnachtsbaumkulturen mit den Privatgärten und vor allem Streuobstwiesen zusammen, die er als Dienstleister pflegt, kommt er auf insgesamt etwa 20 Hektar, was zirka 28 Fußballfeldern entspricht. Für die Mäharbeiten stehen ein Allmäher AS 65 4T B&S, ein ferngesteuerter Schlegelmäher AS 750 RC und ein Aufsitzmäher AS 940 Sherpa 4WD bereit – allesamt Geräte des Herstellers AS-Motor. Die drei Mäher lassen ihm, je nach Einsatzort und -bedingungen, sehr komfortabel die Wahl zwischen handgeführtem, ferngesteuertem und Aufsitzbetrieb.

Abweiser schützt untere Astkränze

Zirka 100 Kilometer Strecke kommen bei einem kompletten Mäh-Durchgang durch die Weihnachtsbaum-Gassen zusammen. Das erledigen Lorenz und sein Team mindestens vier, an Stellen mit besonders dichtem Wuchs, auch fünf Mal im Jahr zwischen März und September. Denn es ist wichtig, das Gras zwischen den herbizidfrei angebauten Tannen regelmäßig zu kürzen. Ansonsten wächst es zu dicht an die Bäume heran und nimmt ihnen das Licht, sodass der unterste Astkranz nadelt und verkümmert. Um die unteren Äste zu schützen, hat Lorenz seinen mit AS-Kreuzmessersystem ausgestatteten Allmäher AS 65 in der Ausführung mit Astabweiser gewählt. Er begründet: „Kommt auch nur einer der Äste ins Mähwerk, verlieren wir den kompletten unteren Astkranz des Baumes. Der Abweiser verhindert das und drückt die Äste hoch, sodass wir darunter sauber und ohne Risiko sehr nah an die Bäume heranmähen können.“ Mit 13 PS ist der AS 65 äußerst gut motorisiert und kommt deshalb auch auf den Streuobstwiesen zum Einsatz. Dort ist nicht nur der Bewuchs hoch, sondern gelegentlich auch das Gelände extrem steil – es herrschen also genau die Bedingungen, für die AS-Mäher gemacht sind.

Streuobstwiesen: Sicheres Mähen auch am Hang

Auf Streuobstwiesen, die nur einmal pro Jahr gemäht werden, ist der Bewuchs bis zu 1,20 Meter hoch. Darin können sich Gegenstände oder Hindernisse verbergen. Beim Arbeiten mit dem Aufsitzmäher AS 940 Sherpa schützt das surfende Mähdeck das AS-Kreuzmessersystem vor Beschädigungen: Bei Unebenheiten drücken Kufen das Mähdeck nach oben. Dieser Mechanismus verhindert bei der Fahrt über Kuppen auch sogenannte Glatzen. Mit 27 PS bei weniger als 300 Kilogramm ist der Sherpa nicht nur leistungsstark, er bringt auch die Spurtreue, Steig- und Kletterfähigkeit sowie die notwendige Bremswirkung für sichere und effiziente Mäharbeiten am Hang mit. Neben diesen Eigenschaften schätzt Lorenz jedoch auch den Komfort: „Der Schwerpunkt ist tief, man hat ein sicheres Gefühl, selbst wenn das Gelände sehr uneben ist. Außerdem sitze ich sehr bequem und habe genügend Platz, obwohl ich recht groß bin – das ist bei Aufsitzmähern absolut nicht selbstverständlich.“
Ist das Gelände allzu steil, kommt der über eine Profi-Fernsteuerung mit Joystick gesteuerte Schlegelmäher AS 750 RC an die Reihe. Als Raupenmäher erklimmt er Hänge bis 45 Grad Neigung, mit Spikes sogar bis 58 Grad. Auch Brombeerranken oder daumendicke Pappel-Aufschüsse bremsen ihn nicht. „Meiner Frau macht die Arbeit damit richtig Spaß. Dieser Schlegelmäher zerlegt alles, was ihm vor das Mähwerk kommt. Im Sommer 2016 hatten wir damit auch kein Problem mit dem ausgetrockneten, zähen, festen Gras in den Tannenkulturen. Wenn man mit dem Gerät nicht aufpasst, kann es passieren, dass am Ende ein Weihnachtsbaum in der Reihe fehlt“, scherzt Lorenz.

Schöne, dichte Weihnachtsbäume sind besonders gefragt

Die Ernte der Tannen startet im Oktober, denn zu den Totengedenktagen beginnt die Nachfrage nach Schnittreisig und Grabgestecken. Im November liefert Lorenz an Floristen und Weihnachtsmärkte und im Dezember ist dann Weihnachtsbaumverkauf. Kunden lieben vor allem die schönen, dichten Bäume. Dass diese Jahr für Jahr gesund wachsen und dann nach ihrer Ernte Weihnachtsstimmung verbreiten können, dafür sorgen die Hege- und Pflegeanstrengungen auf den Kulturflächen – und eben auch die Mäher von AS-Motor.

Weitere Informationen unter www.as-motor.de.

FIRMENINFO

AS-Motor Germany GmbH & Co KG

Ellwanger Straße 15
74424 Bühlertann

Telefon: +49(0)79 73- 91 23-0
Telefax:

Video

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss