News Messen/Veranstaltungen

Messetermin um acht Tage vorverlegt Zukunft Kommune 2014 zeitlich parallel zur gat/wat

Drei etablierte Kommunalveranstaltungen auf einen Streich – diese einzigartige Gelegenheit zur fachlichen Information und Vernetzung bietet sich Entscheidern und Gestaltern aus dem Public Sector im nächsten Jahr in Karlsruhe: Da die gas- und wasserfachlichen Aussprachetagungen 2014 ebenfalls in der Messe Karlsruhe stattfinden, hat sich der Veranstalter der Zukunft Kommune entschlossen, mit der 9. Fachmesse für Verwaltungsmanagement, Finanzierung und öffentliche Dienstleistungen zeitlich gleichzuziehen. Am 30. September und 1. Oktober 2014 laufen alle drei Veranstaltungen nunmehr parallel – ein echter Mehrwert für die Besucher.

„Es spricht viel für die zeitliche Angleichung der Zukunft Kommune mit den gas- und wasserfachlichen Aussprachetagungen“, erklärt Michael Heipel, Geschäftsführer des Messeveranstalters spring Messe Management, den leicht nach vorne gezogenen Termin für die 9. Zukunft Kommune. Da sich die Zielgruppen der Veranstaltungen in weiten Teilen überschneiden, verstärke die Bündelung des Angebots vor allem die Anziehungskraft auf die Besucher: „Im kommenden Jahr genießen kommunale Vertreter die einzigartige Möglichkeit, alle drei Veranstaltungen auf einmal wahrnehmen zu können.“

Leitmotiv „Kommunale Woche Karlsruhe“

Während die Zukunft Kommune auch künftig am Standort Karlsruhe festhält, handelt sich bei den Aussprachtagungen um Wanderveranstaltungen. „Daraus ergibt sich zunächst einmal nur für 2014 ein gemeinsames Zeitfenster“, verweist Heipel auf die „Gunst der Stunde“, die man im kommenden Jahr gemeinsam nutzen wolle. Unter dem Leitmotiv „Kommunale Woche Karlsruhe“ lasse sich nicht zuletzt mehr öffentliche Aufmerksamkeit für die aktuellen kommunalen Herausforderungen in der Daseinsfürsorge, Energieversorgung und Wasserwirtschaft generieren.

DVGW begrüßt zeitliche Überschneidung

Auch der DVGW – Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. als Veranstalter der gat und wat sieht die Terminangleichung positiv: „Wir freuen uns insbesondere auf mehr Besucher aus kleineren und mittleren süddeutschen Gemeinden, die zum Kernpublikum der Zukunft Kommune zählen“, erklärt DVGW-Bereichsleiter Dipl.-Ing. Reinhold Krumnack. „Mit ihrer Expertise in den Bereichen Gasversorgung und Wasserwirtschaft haben die traditionsreichen Fachausstellungen und Aussprachetagungen des DVGW den kommunalen Vertretern viel zu bieten.“

Die räumlichen und logistischen Bedingungen vor Ort seien wie geschaffen für das kommunale Großereignis, ergänzt Michael Heipel. „Die moderne Infrastruktur der Messe Karlsruhe erlaubt eine klare Besucherführung“, schließt der Messeveranstalter Orientierungsschwierigkeiten auf dem Messegelände aus. Die Zukunft Kommune bezieht Halle 1, während Halle 3 die Gas- und Wasserfachmesse beherbergt. Die dm-arena ist für das gat Plenum und die Abendveranstaltung vorgesehen.

Über die Messe Zukunft Kommune

Die 9. Fachmesse für  Verwaltungsmanagement, Finanzierung und öffentliche Dienstleistungen ist mit ihrem neu strukturierten Angebot und Programm exakt auf die aktuelle Bedürfnislage von Städten und Gemeinden zugeschnitten, die etliche Herausforderungen bei klammen Kassen zu bewältigen haben. Die Ausstellung deckt die Schwerpunkte Verwaltungsmanagement, Finanzierungsmanagement und öffentliche Dienstleistungen als zentrale Bausteine der Daseinsfürsorge ab. Hinzu kommen umfassende Orientierungshilfen in Form von innovativen Angeboten und Best-Practice-Beispielen.

Mehr Informationen zur 9. Ausgabe der Fachmesse Zukunft Kommune sind unter Opens external link in new windowwww.zukunft-kommune.de zu finden.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss