News

Materialverteilschaufel Finliner - Ein deutlicher Gewinn für die Kommune

Wesentlich schneller, deutlich weniger Material und spürbar genauer - die Optimas-Materialverteilschaufel Finliner macht auch kommunale Einsätze besser - Bankettpflege, Mutterboden hinterfüllen, Betonbett anlegen, Sandsäcke füllen

„Die Finliner ist ein Anbaugerät, das uns bei der Bankettpflege und anderen kommunalen Aufgaben sehr viel erleichtert“, sagt Alfons Giese, Leiter des Baubetriebshofes der Samtgemeinde Fürstenau im Osnabrücker Land.

Die Finliner-Materialverteilschaufel

Die Optimas Finliner ist ein Anbaugerät für Radlader. Sie dient dazu, Beton, Sand, Split, Schotter, Salz oder anderes Material exakt dosiert und präzise an den vorgesehenen Stellen einzubringen. Finliner besteht aus einem Materialbehälter mit einem Fassungsvermögen von 1,0 m³. Die Schaufel ist 2,0 m breit und das Förderband 2,5 m lang. Angetrieben wird diese Materialverteilschaufel hydraulisch. Sie ist problemlos an jeden Radlader passender Größe montierbar. Die Materialmenge kann vom Fahrer über die steuerbare Geschwindigkeit des Förderbandes bzw. die Fahrgeschwindigkeit des Radladers exakt dosiert werden. Da das Förderband 50 cm seitlich übersteht, ist das Anfahren der Verfüllstellen problemlos möglich. Mit der seitlich montierten Nivellierplatte, die im Winkel verstellbar ist, wird das Einbauniveau gleichbleibend gehalten. Andere Anbauteile, wie Rutschen verschiedener Längen u. a., gibt es ebenfalls.

Ersparnis in vielen Bereichen bei vielen Kommunen

- Fürstenau -
„Hier in Fürstenau haben wir mit der Finliner bisher hauptsächlich Bankette verfüllt. Aber wir können jetzt schon sagen, dass wir mit der Finliner genauer arbeiten können als bisher und somit Material sparen“, sagt Giese.

- Markt Peißenberg -
Roman Bals, Bauhofleiter in Markt Peißenberg, berichtet von ähnlichen Erfahrungen: „Wir sind in diesem Jahr bereits dreimal vom Hochwasser heimgesucht worden. So mussten wir entsprechend oft Bankette wieder verfüllen. Verwendet wird ein lehmhaltiges Kiesgemisch mit einer 32er Körnung. Die Arbeit ist mit dem Finliner deutlicher schneller als zuvor erledigt. Und Material haben wir auch weniger benötigt“. Auch zum Befüllen von Sandsäcken für den Hochwasserschutz wird die Finliner Materialverteilschaufel genutzt.

- Neuburg an der Donau -
Michael Schneider, Bauhofleiter in Neuburg a.d. Donau, sagt: “Wir nutzen die Finliner zur Bankettpflege und sind von der präzisen und sauberen Arbeit mit dem Gerät angetan. Als Material verwenden wir einen Schotter mit Körnung 0/16 und ein Schotter-Humus-Gemisch. Wir überlegen auch, die Finliner für die Einbringung von Beton zu nutzen. Zum Beispiel für das Setzen von Rasengittersteinen“.

- Feuerwehr -
In verschiedenen Kommunen wird getestet, ob die Finliner auch effektiv beim Befüllen von Sandsäcken für den Sandsackverbau zu nutzen ist. Gerade in hochwassergeschädigten Regionen eine wichtige Überlegung. Denn die Finliner arbeitet schnell und präzise. Sie befüllt also auch Sandsäcke direkt vor Ort.

Einfach zu handhaben
Die Optimas Finliner wird vom Radlader wie eine Schaufel aufgenommen. Dann sind zwei Hydraulikleitungen anzuschließen. Und schon kann die Arbeit losgehen. Befüllt werden kann die Finliner entweder direkt, z. B. vom Lkw-Kipper. Oder aber die Materialverfüllschaufel wird wie ein Anbaugerät genutzt. Das heißt, sie kann um 90° gedreht und das Material direkt vom Boden aufgenommen werden. Wie mit einer üblichen Ladeschaufel.

Einsetzbar ist sie bei der Bankettpflege, beim Befüllen von Streukästen mit Splitt oder Salz, im Leitungsbau beim Verfüllen der Gräben mit Sand, Splitt etc., im Galabau beim Einbringen von  Mutterboden, im Pflasterbetrieb beim Einbringen des Betonbettes für Hochborde, beim Befüllen von Sandsäcken etc. Überall arbeitet die Optimas Finliner genau und schnell.

Für weitere Informationen besuchen Sie aus auf www.optimas.de oder auf der Messe GaLaBau in Halle 5 – Stand 5-129 / Aktionsfläche We4

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss