News Traktoren/Geräteträger

Massey Ferguson Wohltätigkeits-Expedition erreicht den Polarkreis

Mit dem Ziel Spenden für eine Schule in Afrika zu sammeln, erreicht ein goldener MF 7600 Traktor am 30. Juni das Nordkap in Norwegen unter dem Strahlen der Mitternachtssonne und hat damit die Hälfte der 13.000 km langen Wohltätigkeitsfahrt quer durch Europa erfolgreich zurückgelegt.

Nur drei Wochen nach Reiseantritt in Val Bormida, Italien erreichten MF Kunde Gianni Brovida und sein Teamkollege Leonardo Cavazzi das Nordkap, den nördlichsten Ort auf dem europäischen Festland, am 71. Breitengrad im Polarkreis. Sie haben dort nur einige Stunden verbracht, bevor sie sich auf ihren Rückweg durch Schweden, Dänemark, Deutschland, Belgien und Frankreich machten, wo sie unter anderem am „Geburtsort“ des Traktors im MF-Werk in Beauvais Station machen. Gesponsert von Massey Ferguson und mit der Unterstützung von Trelleborg Reifen, werden sie insgesamt 17 Länder durchfahren.

„Wir sind überwältigt von der Großzügigkeit und dem Enthusiasmus der MF Händler sowie der vielen Spendengeber, denen wir seit unserem Aufbruch in Norditalien begegneten“, sagt ein strahlender Gianni Brovida. „Es war bislang eine ununterbrochene Kette der Hilfsbereitschaft und ein sehr schönes Beispiel für die gelebten Werte, welche die Weltmarke Massey Ferguson verkörpert. Wir sind sehr gerührt und zugegebener Maßen etwas aus der Fassung, nun als wir am nördlichsten Punkt unserer Reise unter soviel öffentlicher Beachtung angekommen sind. Der Goldene MF 7624 ist absolut zuverlässig, sehr bequem zu fahren und natürlich ziemlich aufsehenerregend, was bei unserer Mission Geld für eine landwirtschaftliche Schule im Tschad zu sammeln, äußerst hilfreich ist. Zu den lustigsten Augenblicken gehörte wohl einmal von der Polizei angehalten zu werden, weil sie ein Foto wollten. Ein andermal ließ uns eine taiwanesische Reisegruppe, welche unseren Traktor umstellt hatte, nicht aufbrechen, bevor sie uns ein langes Gut-Reise-Lied darbrachten. Zeitgleich erhielten wir ein Gratisangebot von einem Fährunternehmen für unsere Rückreise. Ebenfalls sehr beeindruckt sind wir von der modernsten Geo-Mapping Satellitentechnologie, die es Interessenten im Internet ermöglicht, jede Bewegung des Traktors in Echtzeit zu verfolgen. Zudem nutzen wir natürlich Blogs und Social Networking, um unsere Reise zu dokumentieren. Ein Ergebnis davon ist, dass wir von einem Amerikaner auf Facebook dazu eingeladen wurden, unsere Reise im nächsten Jahr quer durch die Vereinigten Staaten fortzusetzen“, schließt Gianni ab.

Die landwirtschaftliche Schule in Tschad, einem der ärmsten Länder der Welt, hilft Aidswaisen und wird von der LAI Diocese geführt. Die italienische Nonne Rosanne Cavarero, ebenfalls aus Val Bormida, verwaltet die Finanzen. Der humanitäre Aspekt der Reise ist natürlich das Wesentliche für die beiden Italiener. Leonardo Cavazzi kennt Schwester Rosanne und die Situation vor Ort sehr gut und hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, „das Licht vom Nordkap in den Tschad zu bringen“, wie er sagt.

Anstelle eines typisch roten MF, wird die Reise mit dem strahlend golden MF 7624 durchgeführt, um die Erfolgsserie an internationalen Top-Auszeichnungen, welche die Baureihe seit der Markteinführung erhielt, zu würdigen – wie zum Beispiel Maschine des Jahres 2012 oder Golden Tractor of the Year for Design 2012.

„Gianni und Leonardo machen ein fantastisches Projekt und wir sind sehr Stolz auf ihre Leistung und nicht zuletzt darauf, solche Menschen zu unseren Kunden zählen zu dürfen“ sagt Gianluca Gherardi, Massey Ferguson Verkaufsdirektor Italien. „Das Nordkap ist sicherlich ein Höhepunkt ihres Abenteuers und wir freuen uns schon darauf, sie Ende Juli wieder in ihrer Heimat Italien zu begrüßen.

Massey Ferguson golden tractor expedition verfolgen auf:
www.facebook.com/capenorthadventure und  www.capenorthadventure.com

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss