News Grün-/Flächenpflege

Maschinelles Pflanzen ist Schlüssel zum Erfolg!

Blumenzwiebeln - Nachhaltigkeit & Biodiversität

Millionen von Blumenzwiebeln verschwinden innerhalb von zwei Monaten in hohem Tempo im Boden. Damit sie im Frühjahr eine wahre Farbenpracht entfachen. Doch damit nicht genug… auch das enorme Nektarangebot lockt die Insektenwelt aus ihrem Winterschlaf.

Ein einziger Ankauf und einmalige Pflanzarbeiten sowie mehrere Jahre Frühlingspracht sind das Ergebnis einer Bepflanzung von öffentlichen Grünanlagen mit Blumenzwiebeln. Die langjährige Erfahrung bietet Verver Export jetzt die Möglichkeit, neue, überraschende Blumenzwiebelmischungen anzubieten, die alle maschinell gepflanzt werden können und eine mehrjährige Blüte garantieren. Danach sucht jeder Planer und Bewirtschafter von öffentlichen Grünanlagen.

Überraschendes Frühjahr 2014!

Die Natur hat uns auch im Frühjahr 2014 wieder überrascht! Während im vergangenen Jahr die Farbe in der Natur lange auf sich warten ließ, hat der Frühling in diesem Jahr schon früh Einzug gehalten! So konnten wir in diesem Jahr Blütenkombinationen beobachten, die normalerweise nacheinander blühen. Doch das macht unsere Arbeit in der Natur so inspirierend und vielseitig!

Langjährige Erfahrung im neuen Katalog gebündelt
Die langjährige Erfahrung mit der maschinellen Pflanzung von Blumenzwiebeln wurde von Verver Export im neuen inspirierenden Katalog festgehalten. Eine gute Anleitung, um für Ihre öffentlichen Grünanlagen und Parks die richtige Wahl zu treffen. Dabei werden unterschiedliche Erscheinungsbilder aufgezeigt, wenn man mehr oder weniger Blumenzwiebeln auf einen Quadratmeter pflanzt. Oder aber die Nachhaltigkeit einer bestimmten Zusammensetzung. Alles wurde in der Praxis getestet, wodurch es auch möglich ist, mehr Aussagen zu den verschiedenen Bodenarten für die einzelnen Blumenzwiebelmischungen zu machen.

Eine Auswahl der Möglichkeiten und Ergebnisse macht deutlich, dass es für viele Standorte Möglichkeiten mit Blumenzwiebeln gibt.

Frühe Mischungen – die für die Pflanzmaschine geeignet sind – sind beispielsweise “Early Glow”, “Venise des Alpes” und “Texel”. Der Mähplan, der für den Grünstreifen zur Anwendung kommt, kann nahezu beibehalten werden. Der Charakter dieser Mischungen basiert auf früh blühenden Krokussen, gefolgt von sehr früh blühenden kleinen Tulpen oder Narzissen.

Lang blühende natürliche Mischungen sind sehr rentabel. Die neuen Flora-Mischungen bieten das ganze Frühjahr über interessante Blüten, die auf einer Wiese kombiniert werden. Schöne Überraschungen für Einwohner und Insekten! Das extensive Mähen ist für diese Mischungen allerdings sehr wichtig, da sie meistens bis Ende Juni/Anfang Juli blühen. Dann müssen die Blumenzwiebeln noch auf eine natürliche Weise absterben, bevor das Gras wieder gemäht wird.

Tulpen sind für viele Konsumenten, aber auch für Landschaftsarchitekten, das Symbol schlechthin für Blumenzwiebeln. Es gibt denn auch verschiedene Mischungen, in denen die Tulpen eine Hauptrolle spielen. Daher wurden in den vergangenen Jahren umfangreiche Tests mit einem großen Tulpensortiment durchgeführt, um zu schauen, welche Arten am besten und am längsten wiederkehren. Die eigenen Praxistests sind für Verver Export also ein wichtiger Pfeiler für die maschinelle Pflanzung von Blumenzwiebeln.

Maßarbeit & Erfahrung!

Doch mit der Pflanzmaschine ist natürlich noch viel mehr möglich. Viele Kunden haben spezielle Wünsche für bestimmte Standorte, die von ihnen bewirtschaftet werden. Indem der Bewirtschaftungsplan und der gewünschte Effekt gemeinsam eingehend besprochen werden, wird der Bepflanzungsplan gut und ansprechend gestaltet. Maßarbeit! Dabei ist also nicht nur an den Mähplan, sondern auch an die Anzahl der Blütejahre, die ganzjährige Pflege des Grünstreifens, eventuelle Auswirkungen von Salz usw. zu denken.

Geringes Platzangebot?

Für kleine Flächen wie z.B. einen Mittelstreifen kann jetzt ein spezieller City Planter eingesetzt werden. Diese Maschine pflanzt beispielsweise ohne Unterbrechung von Laternenpfahl zu Laternenpfahl. Die Maschine ist nämlich neben dem Trecker angeordnet und kann beim Pflanzen also bis an den Pfahl, die Bank, den Abfalleimer heranreichen.

Opens external link in new windowwww.ververexport.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss