News, Arbeitsbühnen

05. Juli 2018

LINDIG ERHÄLT ERSTE NEUE GENIE® S®-85 XC™ TELESKOPARBEITSBÜHNE IN DEUTSCHLAND

LINDIG ERHÄLT ERSTE NEUE GENIE® S®-85 XC™ TELESKOPARBEITSBÜHNE  IN DEUTSCHLAND

Zur Tradition der LINDIG Fördertechnik GmbH gehört es, ihren Kunden immer neueste Zugangstechniklösungen zur Verfügung zu stellen. So war der in Eisenach ansässige Dienstleister das erste Vermietunternehmen in Deutschland, das vor zwei Jahren die neue Genie® Z®-60/37 FE Gelenkteleskoparbeitsbühne mit Diesel-Elektro-Hybridantrieb in seine Flotte aufnahm. Mit Blick auf die sich entwickelnden Marktbedürfnisse baute LINDIG sein Angebotsportfolio mit der sukzessiven Beschaffung von zehn Genie Xtra Capacity™ Z-45 XC™ Gelenkteleskoparbeitsbühnen weiter aus. Dieser ständige Verjüngungsprozess wird mit dem Erhalt Deutschlands erster Genie S®-85 XC Teleskoparbeitsbühne mit 27,91 m Arbeitshöhe im Mai 2018 fortgesetzt. Weiterhin hat das Unternehmen jetzt im Juni eine Genie SX™-135 XC Teleskoparbeitsbühne mit 43,15 m Arbeitshöhe erhalten. 

Mit uneingeschränkten bzw. eingeschränkten Tragfähigkeiten von 300 kg/2 Personen bzw. 454 kg/3 Personen und ausreichend Platz für Werkzeuge und Material, öffnen die Genie Xtra Capacity Arbeitsbühnen das Fenster für neue Anwendungsmöglichkeiten. Eine einzelne Maschine leistet somit mehr und bietet ein erweitertes Aufgabenspektrum.

Christina Eckenfelder, Leiterin der Arbeitsbühnenvermietung bei LINDIG, erläutert den Ansatz des Unternehmens: „Wir legen einen großen Wert auf einen modernen Fuhrpark, der auf dem neuesten Stand der Technik ist. Hinsichtlich Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit setzen wir klar auf Genie Teleskop- und Gelenkteleskoparbeitsbühnen. Die wirtschaftliche Gesamtsituation in Deutschland ist ausgezeichnet und die Mietnachfrage in unserer Region stark. Somit ist unsere aktuelle Auslastung unserer Mietflotte sehr zufriedenstellend. Bei vielen Kunden reichen jedoch 227 kg Tragfähigkeit für zahlreiche Einsätze einfach nicht mehr aus, weshalb wir uns entschlossen haben, unsere Flotte mit der neuesten Generation der Genie XC-Arbeitsbühnen zu erneuern. Wir haben festgestellt, dass die Nachfrage nach höheren Tragfähigkeiten zunimmt, ganz besonders für die Geräte, bei denen 300 kg uneingeschränkt über den gesamten Arbeitsbereich zur Verfügung stehen. Unsere neue Genie S-85 XC Teleskoparbeitsbühne mit 27,9 m Arbeitshöhe wurde dank ihrer höheren Tragfähigkeit sofort nach der Auslieferung vermietet. Wir erwarten eine zufriedenstellende Auslastung."

Der Auslieferung der neuen Genie SX-135 XC Teleskoparbeitsbühne im Juni hat LINDIG mit Freude entgegengesehen. Neben der höheren Tragfähigkeit der XC-Familie verfügt dieses Modell über eine 3 m höhere seitliche Reichweite als andere selbstfahrende Teleskoparbeitsbühnen. Sie ist mit dem teleskopierbaren Korbarm Genie Jib Extend™ ausgestattet, der erhebliche Vorteile hinsichtlich Positionierung und Erreichbarkeit schwer zugänglicher Bereiche bietet. Der um 125° schwenkbare Genie Jib Extend-Korbarm lässt sich von 5,48 m auf mehr als 9 m ausfahren und ermöglicht so eine Präzision, die mit anderen Korbarmkonzepten nicht erreicht wird. Auch die Manövrierfähigkeit auf Baustellen sowie die Transporteigenschaften werden durch die reduzierten Abmessungen des Genie Mini-X-Chassis™ Achssystems deutlich verbessert.

„Beim Kauf einer solchen Arbeitsbühne wird bei uns das gesamte Team von LINDIG involviert und die Anschaffung gründlich analysiert. Eine Vorführmaschine hat unseren Mitarbeitern ganz klar vor Augen geführt, dass die SX-135 XC eine positive Ergänzung für unseren Mietpark ist. Wir sind überzeugt, dass unsere neue Genie SX-135 XC Teleskoparbeitsbühne uns ein breites Spektrum neuer Vermietmöglichkeiten bieten wird, insbesondere in den Bereichen Bau und Wartung, sowie für die Installation und den Service von Lichtwerbung und ähnlichen Einrichtungen in Stadien und Einkaufszentren.“

Der Fokus liegt auf der kontinuierlichen Erneuerung der Mietflotte, wie Eckenfelder weiter erklärt: „Der Ersatz der beliebten 16 m Genie Z-45/25 RT durch ihre Nachfolgerin Genie Z-45 XC mit 300 kg uneingeschränkter und 454 kg eingeschränkter Tragfähigkeit ist ein schlüssiges Konzept. Es ist ein Prozess, der sich über einige Jahre hinzieht, aber irgendwann werden wir nur noch die neuen XC im Fuhrpark haben. Mit ihrer Arbeitshöhe von 16 m sind sie hervorragende Standardgeräte – mit ihrer exzellenten Rendite ein Muss für jeden Vermieter. Sowohl Vorgänger- als auch das Nachfolgemodell zeichnen sich durch eine extreme Geländegängigkeit durch aktive Pendelachse, Traktionskontrolle und einen engen Wenderadius aus.“


Für Lindig ergeben sich aus der Flottenmanagement-Strategie, in der Genie Maschinen eine Schlüsselrolle spielen, weitere Vorteile. Christina Eckenfelder: „Die Haltbarkeit und der hohe Restwert der Genie Geräte ist ein Grund für unsere Kaufentscheidung. Finanziell gesehen ist dies ein großer Vorteil, wenn es darum geht, eine Flotte mit Maschinen der neuesten Generation zu verjüngen. Für unsere Servicetechniker bietet die konstruktive Ähnlichkeit der Genie-Produktfamilien die Möglichkeit, ihren Erfahrungsschatz aus den Vorgängermodellen auch bei den neueren XC-Maschinen zu nutzen, da die Wartung im Prinzip dieselbe ist. Gleiches gilt für die Ersatzteilbevorratung, da Genie Arbeitsbühnen über gemeinsame Komponenten verfügen.“

Ihre Schlussfolgerung: „Diese Grundsatzentscheidung – alles aus einer Hand von Genie anzubieten, hat auch Vorteile für unsere Kunden. Wenn ein Kunde wiederholt eine Teleskop- oder Gelenkteleskoparbeitsbühne bei LINDIG ordert, erhält er in aller Regel den gleichen Typ einer Genie-Maschine. Das ist für unsere Kunden ein klarer Vorteil hinsichtlich Anwendung, Vertrautheit und Einsatzeffizienz. Ich bin fest davon überzeugt, dass das Genie XC-Konzept eine kluge Wahl und ein wichtiger Baustein in der weiteren Entwicklung unserer Geschäfte darstellt."

Nach oben
facebook youtube twitter rss