News Baumaschinen

Leistungsstarker Abbruch auf engstem Raum – Rockwheel G5 fräst zuverlässig

Die Garageneinfahrt und das neu zu verlegende Pflaster einer privaten Hofeinfahrt im Saarbrücker Stadtteil Gersweiler hatten einen zu großen Höhenunterschied. Der vor 34 Jahren betonierte Sockel diente als Übergang und Rampe zu den Bodenfliesen im Inneren der Garage. Mit dem neuen Pflaster veränderten sich jedoch die Einfahrtsbedingungen. Weder die Fliesen noch eine angrenzende Treppe sollte beim Angleichen beschädigt werden. Statt mit einem Bohrhammer Stück für Stück abzubrechen, fräste die Rockwheel G5 in nur ein paar Minuten den Betonsockel einfach ab.

Ist die Rampe zur Garage kurz oder deren Neigungswinkel zu groß, sitzt das Auto häufig auf. Die Folge ist etwa ein verkratzter Stoßfänger oder eine leckende Ölwanne. Deshalb musste der alte Betonsockel auf die gewünschte Höhe gebracht werden. Im Gegensatz zum manuellen Abbruch kann mit der Rockwheel Schicht für Schicht abgetragen werden. So kann während des Fräseinsatzes gemessen werden, wie viel Beton noch weg muss. Die optimale Meißelordnung der Rockwheel garantiert die notwendige Laufruhe bei maximaler Leistung.


Mit 405 mm Trommelbreite und 32 Meißel ist die Rockwheel G5 wie geschaffen für solche Einsätze auf engstem Raum. Mit Standardmeißel fräste sie sich mühelos durch den Beton und hinterlässt gefrästes Material in Kiesgröße. Dieses wurde direkt als tragfähiger Untergrund für das zu verlegende Pflaster verwendet. Vor allem in Wohngebieten wie diesem zeigt die Rockwheel Fräse wie wichtig ein vibrationsarmer Betrieb ist. Das dadurch lärmfreie Arbeiten stört gerade in sensiblen Zonen keine Nachbarn.

Wie flexibel Rockwheel Fräsen sind, zeigt sich auch in der Verwendung des Baggers. Kurzfristig stand im Ort Gersweiler nur ein 15-Tonnen-Hidromek zur Verfügung. Die Rockwheel G5 ist für 2,5 bis sechs Tonnen gedacht. Mit der richtigen Baggereinstellung ist die Kraft des 15-Tonnen-Baggers kein Problem für die Rockwheel.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn