Top-News

LED-Technologie in der Landwirtschaft

Tipps für eine erfolgreiche Umrüstung von Halogen- auf LED-Arbeitsscheinwerfer

Die Beiträge in Fachzeitschriften und Internet-Foren zum Thema LED-Beleuchtung überschlagen sich. Auch auf der Agritechnica 2013 in Hannover war der Trend zur LED deutlich erkennbar: Die meisten namhaften Hersteller boten ihre Premium-Fahrzeuge mit Arbeitsbeleuchtung basierend auf Leuchtdioden an. Die Vorteile der neuen Technologie liegen auf der Hand: LED-Arbeitsscheinwerfer erzeugen nicht nur besseres Licht, sie weisen zudem eine deutlich längere Lebensdauer auf und einen geringeren Energieverbrauch an der Lichtmaschine. Die Frage ist jedoch: Muss ich einen neuen Trecker kaufen, um LED-Scheinwerfer zu nutzen? Oder kann ich eine Umrüstung selbst durchführen?

Sofern nicht erforderlich, ist der Kauf eines neuen Treckers nicht notwendig. Denn eine Umrüstung kann in fünf Schritten erfolgreich durchgeführt werden:

  1. Ist-Stand aufnehmen
  2. Informationen einholen
  3. LED-Arbeitsscheinwerfer kaufen
  4. Neue Beleuchtung montieren
  5. Feineinstellung der LED-Arbeitsscheinwerfer vornehmen

Jedoch sollte bei den einzelnen Punkten folgendes beachtet werden:

1. Ist-Stand aufnehmen
Vor Beginn der Umrüstung ist es empfehlenswert, die aktuell am Fahrzeug verbauten Scheinwerfer unter die Lupe zu nehmen. Besonders wichtig sind dabei jegliche Abmessungen, Artikelnummern sowie Kabel-/Steckeranbindung des Fahrzeugs. Somit können Sie beim Landmaschinenhändler eine optimale Vorauswahl treffen und schneller die passenden Produkte finden.

2. Informationen einholen
Vor Besuch des Landmaschinenhändlers, wo Sie eine Vielzahl an Produktangeboten und Informationsmaterialien vorfinden, lohnt eine kurze Recherche. So erhalten Sie bereits vorab einen guten Überblick über das allgemeine Arbeitsscheinwerferangebot. Auf der HELLA Website www.hella.com/agriculture können Sie unterschiedliche Modelle bestens vergleichen. Besonders im Hinblick auf passgenaue Ausleuchtung und homogene Lichtverteilung – unverzichtbare Faktoren für sicheres und produktives Arbeiten im Dunkeln – sind HELLA LED-Arbeitsscheinwerfer mit einem optimierten Reflektor-System ausgestattet. Anders als manche Wettbewerbsprodukte leuchten HELLA Scheinwerfer den Arbeitsbereich dadurch optimal aus. Die verschiedenen Ausleuchtungsvarianten können Sie über das ELIVER Tool von HELLA testen. Dort sind ebenfalls umfassende Produktinformationen verfügbar, sodass Sie die idealen Scheinwerfer für Ihre Bedürfnisse finden.

Produktqualität ist ein weiterer wichtiger Aspekt, der beim LED-Arbeitsscheinwerfer-Kauf nicht außer Acht gelassen werden sollte. Ständige Vibrationen oder auch Umwelteinflüsse wie Kälte, Regen und Steinschläge stellen hohe Ansprüche an die Produkte. Auch an dieser Stelle lohnt sich der Vergleich: Viele Hersteller versprechen eine sehr lange Lebensdauer ihrer Produkte sowie sehr hohe Lichtwerte (Lumen) zu niedrigen Preisen – Erwartungen, die oftmals nicht erfüllt werden können. Bei HELLA steht Qualität stets an erster Stelle. Vor Verlassen der Werke durchlaufen HELLA deshalb unterschiedlichste Testverfahren (www.hella.com/quality). Nur so lassen sich einwandfreie Funktionsfähigkeit und sehr lange Lebensdauer vereinen, sodass die Kosten der Anschaffung nach einiger Zeit wieder amortisiert werden.

3. LED-Arbeitsscheinwerfer kaufen
Beim Preisvergleich von Arbeitsscheinwerfern werden Sie auf eine enorme Bandbreite stoßen – von Einsteigergeräten ab 50 Euro bis hin zu hochwertigen, leistungsstarken Scheinwerfern mit einem Preis von rund 400 Euro. An dieser Stelle erweisen sich die eingangs gesammelten Informationen als nützlich. Greifen Sie auf Produkte namhafter Hersteller wie HELLA zurück, die optimale Ausleuchtung, homogene Lichtverteilung und einwandfreie Qualität nicht nur versprechen, sondern auch realisieren. HELLA LED-Arbeitsscheinwerfer erhalten Sie, dank des weltweiten Vertriebsnetzes, bei einer Vielzahl an Landmaschinenhändlern.  

4. Neue Beleuchtung montieren
Nach dem Kauf eines HELLA LED-Arbeitsscheinwerfers gilt es diesen zu montieren. Dazu bauen Sie zuerst das alte Gerät aus und passen die Fahrzeugverkabelung an die des LED-Scheinwerfers an. Montieren Sie den DEUTSCH Stecker oder verbinden Sie die Kabelenden von Scheinwerfer und Fahrzeug direkt. Sollte ihr Fahrzeug keinen passenden Gegenstecker zum DEUTSCH Stecker besitzen, ist dieser bei jedem Landmaschinenhändler als Ersatzteil erhältlich. Mit Hilfe eines Schrumpfschlauches wird die Steckverbindung vollständig dicht und sorgt dafür, dass keine unerwünschten Schäden auftreten. Häufig sind nicht die Produkte selbst, sondern eine schlechte Verkabelung der Grund für Ausfälle. Achten Sie immer auf eine gute Abdichtung der Stromzufuhr. So erreichen Sie eine lange Lebensdauer und weniger Ausfälle. Bei der Montage empfiehlt es sich, den Bügel nur handfest anzuziehen, sodass sie den Scheinwerfer noch auf den zu beleuchtenden Arbeitsbereich ausrichten können.

5. Feineinstellung der LED-Arbeitsscheinwerfer vornehmen
Sobald alle Scheinwerfer montiert sind, sollten Sie sich mit dem Neigungswinkel und der seitlichen Verdrehung der einzelnen Geräte befassen. Achten Sie dabei auf eine optimale und streifenfreie Ausleuchtung des Arbeitsbereichs. Dunkle Stellen oder eine inhomogene Ausleuchtung beeinträchtigen die Konzentrationsfähigkeit beim Arbeiten im Dunkeln deutlich und führen zu schnellerem Ermüden. Richten Sie die Scheinwerfer deshalb so aus, dass weitreichende Ausleuchtung sowie die Ausleuchtung des Nahfeldes gut harmonieren und einen weichen Übergang bilden. Sobald sie die optimale Ausleuchtung erzielt haben, ziehen sie die Schrauben fest und fixieren sie die Leitungen mit Kabelbindern an der Fahrzeugkarosserie. Nun ist der Umbau abgeschlossen und Sie können dank HELLA LED-Technologie noch effektiver und sicherer in der Nacht arbeiten.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss