Top-News Reportagen Reportagen Technik-Berichte Grün-/Flächenpflege

Laubsauggeräte im Überblick – Hersteller bieten großen Reigen an Maschinen mit ausgeklügelter Technik

Wälder leuchten in rotbraunen und goldenen Tönen: ein prächtiges Farbenspiel, das die Amerikaner „Indian Summer“ nennen. Doch, landen die ausgedörrten Blätter auf öffentlichen Anlagen oder Straßen, sind die Fachleute in orange gefragt, die dann wiederum auf die geeignete Maschine zurückgreifen sollten. Wir haben uns einmal genauer umgesehen, welche Hersteller von Laubaufnahmegeräten auf welche Technik setzen. Schließlich steht bestimmt beim ein oder anderen Bauhof eine Neuanschaffung ins Haus.

Von: Michael Loskarn

Vom technischen Prinzip her betrachtet, wird in Laubsammler und Laubsauger unterschieden. Bei ersterem nimmt ein turbinenbetriebener Saugmund – oft gekoppelt mit Kehrwalze oder Bürste – flächig liegendes Laub auf, dieses wird durch eine Art integrierten Häcksler zerkleinert und entweder ausgeworfen oder in einen Behälter befördert. Auch der Laubsauger funktioniert in der Regel via Turbinenprinzip, ist – insbesondere bei kleineren, flexiblen Maschinen – aber mit einem handgeführten Saugschlauch ausgestattet. Nötig ist selbstredend ein entsprechendes Zug- oder Trägerfahrzeug. Sollte mehr Laub – oder auch Müll – aufgenommen werden, kommen Saugwagen- oder gar -container zum Einsatz. Einige Hersteller bieten auch die Möglichkeit, den Saugschlauch von der Kabine aus zu bedienen, so kann Laub (oder Müll), das auf Schwade liegt, zügig aufgesammelt werden.

Mit ordentlich Power ist die neue Multifunktionssaugdüse MRM-H/M 120 der fränkischen Firma matev ausgestattet, die ab Oktober zu haben ist. Ob Laub, Müll, Dreck, Schnittgut oder anderes Material, sie sorge in jeder Situation für eine effiziente und wirtschaftliche Materialbeseitigung, teilt das Unternehmen mit. Mit der Multifunktionssaugdüse – übrigens neu auf dem Markt –, die optional eine aktive Absaugung durch eine integrierte Turbine anbietet, ist es matev gelungen, ein Produkt zu entwickeln, das sich kommunale Kaufentscheider in den kommenden Wochen und Monaten genauer anschauen sollten. Denn, dank der leistungsstarken und robusten Rotorbürste wird nasses, festgefahrenes Material gut vom Untergrund gelöst. Neu und innovativ ist auch die Option einer eingebauten Turbine, die eine aktive Absaugung in einen beliebigen Sammelbehälter ermöglicht. Und, aufgrund des strömungsoptimierten Grundkörpers und des höhenverstellbaren Luftspalts ist die MRM-H/M 120 nunmal so saugstark und passt sich ideal an das aufzunehmende Material an.

Die AVANT Laubkehrmaschine 1300 ist zur Entfernung von Laub in Parks und auf großen Grundstücken geeignet. Über eine leistungsstarke Vakuumeinheit wird das Kehrgut zuerst in das Vakuum am Boden des Aufnahmebehälters gesaugt und dann, zu einem kompakten Päckchen verdichtet, in den Aufnahmebehälter befördert. Das Mundstück der Vakuumeinheit ist mit einer Bürste zur Lockerung von nassem oder verdichtetem Laub und anderem Kehrgut ausgestattet. Stufenlos lässt sich die Rotationsgeschwindigkeit der Bürste einstellen. Die Entleerung erfolgt über die hydraulische Frontöffnung des Aufnahmebehälters vom Fahrersitz des AVANT Multifunktionsladers aus.

Auf der demopark 2019 erhielt die bema Saug-Kehrdüse die Silbermedaille bei den technischen Innovationen. Sie kombiniert bewährte Kehrmaschinenkomponenten mit innovativer Saug-Technologie. Egal ob Laub, Grünschnitt, Müll oder sonstiger Unrat, die pendelnde Einzugswalze sorgt für einen störungsfreien Einzug. Für überzeugende Reinigungsergebnisse wurde eine vollwertige Kehrwalze mit einem Durchmesser von 200 mm verbaut. Wie die Kehrwalze sind auch die Führungsräder höhenverstellbar, sodass verschiedene Untergründe kein Problem darstellen. Bei zwei Seitenkehrbesen erweitert sich dabei die Arbeitsbreite von 1200 auf 1800 mm. Die Zuschaltung und die Einstellung der optimalen Drehzahl erfolgt einfach und bequem über die bema SideControl Komfortbedienung. Die Saug-Kehrdüse ist wahlweise mit oder ohne leistungsstarkem Häckselgebläse erhältlich und kann mit vorhandenen Saugcontainern oder Sammelsystemen wie z. B. Anhänger kombiniert werden. Übrigens, im Herbst wird bema einen innovativen Kippcontainer als passende Ergänzung zur Saug-Kehrdüse vorstellen.

GS01 und GS1S heißen die Grasabsaugungen von Ecotech. Dabei verfügen die jeweiligen Modellvarianten über eine leise, laufruhige und leistungsstarke Saugturbine mit exakt abgestimmtem Spiralgehäuse, über eine optische Füllstandsanzeige, ein speziell entwickeltes Abluftsystem, das eine vollständige Befüllung des Sammelcontainers ermöglicht, sowie über einen doppelwirkenden Aushubzylinder bei der Hochentleerung. Zwischen 500 und 750 Liter liegt die effektive Behältergröße bei den Varianten der GS01. 1.000 bzw. 1.250 Liter umfassen die Behälter der beiden GS1S-Varianten.

Laubsaugschlauch – Reichweiten von mehreren Metern sind Standard

Auf den plakativen Namen Park Ranger 2150 „hört“ der Laubsauger von EGHOLM. Über eine Reichweite von 4,20 Meter verfügt der Laubsaughandschlauch. Via Justierhebel lässt sich hiermit eine bequeme Arbeitsposition einstellen. Der Stützarm des Schlauchs verhindert das Auflehnen und somit Beschädigungen an Hecken und Zierpflanzen. Zwei Turbinen gewährleisten, dass die Blätter vollständig zerkleinert und kompostierfähig werden. Abstellstützen dienen dem schnellen und werkzeuglosen An- und Abbau ebenso wie zur Lagerung des Geräts.

ERCO Motorgeräte aus dem schwäbischen Reutlingen kooperiert mit dem französischen Hersteller Pellenc, um Dienstleister und Kommunen mit dem neuesten AKKUVAC zu überraschen. Der bewährte Power-Laubsauger bezieht als Modell ES-643P seine Kraft jetzt aus den bekannten Pellenc-Akkus, die bei vielen Kommunen, Bauhöfen und Dienstleistern zu finden sind. Er punktet mit einem etablierten Akku- bzw. Akku-Schnellwechsel-System und einer starken Saugleistung – und das bei geringem Schalldruck am Ohr der Bediener: nur noch 76,5 dB(A), das sind 10 dB(A) weniger als bei bekannten Wettbewerbern. Vorteil: Der neue AKKUVAC ES-643P lässt sich mit den rückentragbaren Akkus 1500 ULiB von Pellenc betreiben. Und, das neu entwickelte „ERCOFAN“-Lüfterrad sei besonders effizient und leise und schone außerdem Kleinstlebewesen beim Saugvorgang, ist vom Hersteller zu erfahren.

Drei Modelle schickt Fiedler ins Rennen: den FLAS 1210, den FLA 1250 sowie den FLA 1301. Mit einer Arbeitsbreite von 1200 mm eignet sich der FLAS 1210 zum Aufsaugen von Gras, Laub, Papier und anderem Leichtgut. Mittels Zerkleinerungseinheit an den Lockerungsbürsten im Saugmund zerkleinert er das aufgenommene Material. Über einen Pendelausgleich verfügt das höhenverstellbare Fahrwerk, dadurch ist Arbeiten im Gelände möglich. 1250 mm Arbeitsbreite bietet der FLA 1250. Insbesondere auf wassergebundenen Wegen, Rasenflächen sowie befestigten Wegen spielt er bei der Laub und Abfallaufnahme seine Stärke aus, dabei bleiben Sand, Splitt u.a. Materialien liegen. Mittels Zinkenwelle erfolgt die Materialaufnahme – ohne Saugen. Auch bei diesem Modell sind eine Zerkleinerungseinheit sowie eine Neigungsverstellung verbaut und die Bodenkopierung ist über den Pendelausgleich gegeben. Laub und Abfall auf Rasenflächen und wassergebundenen Wegen trennt der FLA 1301 von Sand, Splitt u.ä. Mit 3000 m2 je Stunde verfügt er über eine sehr hohe Aufnahmeleistung. Auch hier erfolgt die Laubaufnahme über eine Zinkenwelle. Bis zu einem Durchmesser von 30 mm werden Äste gehäckselt. Die Maschine in der Lage, bei gleichzeitiger Aufnahme des Materials zu vertikutieren.

Vom Laubverladegebläse über den Laubsaugwagen bis hin zum -container bietet Fischer Maschinenbau ein Portfolio von 13 Laubaufnahmegeräten. Wir haben die Laubblasgeräte vom Typ F 480/F 481 sowie die Laubverladegebläse F 621 und F 625 genauer unter die Lupe genommen. F 480 bzw. F 481 eignen sich äußerst wirtschaftlich zum Freiblasen von laubbedeckten Flächen und werden im Frontanbau nach Kategorie I bzw. durch Spezialanbau am Trägerfahrzeug eingesetzt. Über die Frontzapfwelle des Trägerfahrzeugs wird das Gebläse angetrieben. Ein drehbares Turbinengehäuse sowie verschiedene Ausblasmöglichkeiten erhöhen die Variabilität. In der Höhe lassen sich die Laufräder verstellen. Außerdem sind die Geräte als Links- bzw. Rechtsläufer erhältlich. An einen Pritschenwagen lässt sich dagegen das Laubverladegebläse F 621 montieren. Der Einhängerahmen für die Bordwand ist inklusive. Aus Manganstahl ist das Läufermaterial gefertigt, mit einer mechanisch verstellbaren Klappe ist der Auswurfbogen versehen. 3,30 Meter misst der Saugschlauch – bei einem Durchmesser von 200 mm. Das ca. ein Meter lange Saugrohr punktet mit einem verstellbaren Handgriff sowie mit einem drehbaren Galgen. Auf dem F 621 baut der Typ F 625 auf, wird jedoch mit ungebremstem Fahrgestell und inklusive höhenverstellbarer Zugdeichsel geliefert. Satte fünf Meter Länge bietet der Saugschlauch.


Laubbläser versus vollautomatische Maschine

Ein recht komplettes Portfolio an Überladegebläsen und Blasgeräten bietet die schwäbische HEN AG – selbstredend für unterschiedliche Trägerfahrzeuge und Anhänger mit passenden Aufnahmebehältern. Ein äußerst kraftvolles Sauggebläse sorgt beim S 400 dafür, dass auch schweres Laub, Papierabfälle, Gras bis hin zu Glas und Dosen aufgenommen werden. Extrem robuste Ventilatorflügel häckseln alles kurz und klein. Zur Reinigung von Plätzen und Wegen wurden die Laubblasgeräte HEN BT 400 (zum Anbau an Traktoren ab 25 PS) sowie die BT 600 (für Traktoren ab 50 PS) konstruiert. Nonplusultra der Schwaben ist die mit enorm Power versehene HEN Laubverlademaschine, bei der die Laubaufnahme komplett vom Fahrerhaus ausgesteuert wird. Es ist also keine zusätzliche Arbeitskraft am Saugrohr nötig, was die Wirtschaftlichkeit des Prozesses erhöht und die Gesundheit der Mitarbeiter schont.

Aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind die der Parkland Mähcontainer bei Kommunen, Straßenmeistereien, beim GaLaBau, auf Sport- und Golfplätzen oder in der Landwirtschaft gleichermaßen gefragt. Sie sind echte Allrounder, die sich durch einfache Technik ohne Elektronik, durch eine schwere Ausführung und hohe Qualität auszeichnen. Breitgefächert ist das Anwendungsspektrum: Mähen, Laubaufnahme, Vertikutieren, Kompostieren, Holzhäckseln sowie Transport. Modelle mit bis zu vier Arbeitsbreiten und Behältervolumen von 1,2 bis 20 Kubikmeter werden angeboten. Die kleinste Variante ist der CT 1213 Junior SCH112 GM 132. Es folgen Modelle mit 2,5; 3,5; sechs, 9,5, elf und eben 20 m3 Behältervolumen – die meisten davon mit zwei, bzw. drei unterschiedlichen Arbeitsbreiten. Ein detaillierter Blick auf die dänischen Produkte lohnt sich allemal.

STOLL Laubverladegeräte Typ LVG 370/371 sind gewichtsoptimierte Laubsauger, die an die Ladebordwand von Anhängern oder Ladepritschen montiert werden. Die Geräte sind kompakt gebaut und können durch das Gewicht von ca. 75 kg auch ohne Zusatzeinrichtung gut an- oder abgebaut werden. Mit Motorstärken von 5,5 oder 9 PS werden bereits hohe Saugleistungen erreicht. Über eine Handsaugdüse, mit anwenderfreundlicher ergonomisch angepasster Konstruktion erfolgt die Laubaufnahme. Hochwertige Absaugschläuche aus Mikroben festem Polyurethan mit 200 mm Durchmesser sowie eine Schlauchentlastung und ein verstellbarer Auswurf gehören zur Grundausstattung. Patentiert und leistungsstark zeigen sich die Absaugturbinen. Alternativ hierzu wird die LVG 372 gebaut, die über eine größere Saugturbine verfügt. Für breitflächige Laubaufnahme vor allem auf Wegen und Flächen hat STOLL die Mehrzwecksaugdüse SHV 1200 entwickelt. In Front von Fahrzeugen und Traktoren angebaut, mit einer integrierten Kehrleiste ausgestattet, arbeitet die SHV in Grundausstattung über eine Fläche von 1200 mm Arbeitsbreite.

Von den zapfwellenbetriebenen LaubgebläsenB40/B60, über die Saugeinheiten521M/541M sowie 525M/546M oder 570PTO, die Saugwagen VT450S, VT850 bis hin zum VT1100 reicht die breite Produktpalette von VOTEX. Das Flaggschiff ist robust gebaut und wartet mit einem Tankvolumen von elf m3 auf. Somit eignet sich die Maschine zur Beseitigung von Laub und Zivilisationsmüll in städtischen Gebieten. Der Saugwagen kippt hydraulisch und hat am Heck eine sich automatisch öffnende Tür. Ventilator und Ventilatorgehäuse sind aus verschleißfestem Material gefertigt. Auch hier ist es durchaus lohnenswert, die Produkte entsprechend in den Kaufprozess mit einzubeziehen.

FAVORIT 650 bzw. FAVORIT XP nennt Wiedenmann seine neue Generation an Gras- und Laubsaugern. In Sachen Geräuschreduzierung und Nutzlast setzen sie Maßstäbe. Dadurch sind die FAVORITEN ideal für das Absaugen von großen Mengen Gras – auch in lärmempfindlichen Umgebungen wie Schulen, Krankenhäusern, Altersheimen oder in Wohngebieten. Die saugstarke sechsflügelige Hochleistungsturbine ist seitlich ausgelagert und ermöglicht dadurch einen strömungsgünstigen Verlauf des Saugschlauchs. Auch der Grasfluss innerhalb der Turbine wurde durch die konische Ausbildung des Turbinenlagergehäuses optimiert. Die in der Ausblasluft enthaltenen Stäube sowie der austretende Lärm werden direkt in die Grasnarbe abgeleitet. Zusätzlich ist der Hochentleerer mit einer Sicherheitsklappe ausgestattet. Voluminösere Varianten sind den SUPER 500 und 600 sowie der SUPER 1300 S. Es handelt sich um Universal-Rasenpflegemaschinen für den ganzjährigen Intensiveinsatz: Kehren, Vertikutieren, Mähen, rasenschonende Gras- und Laubaufnahme inklusive parallelgeführter Hochentleerung. Interessant, die elektromagnetische Fernbedienung für alle Bedienfunktionen der Maschine ist bequem vom Fahrersitz aus möglich. Aufgrund einer integrierten Abluftführung kommt es zu einer Reduzierung der Staub- und Lärmbildung. Die SUPER 1300 S ist außerdem mit einem Doppelkehrwalzensystem ausgerüstet. Jede Kehrwalze verfügt über je vier Kehrleisten. Eine hydraulische Überkopf-Hochentleerung ermöglicht einfaches Entleeren bis 170 cm.

Bilder: Hersteller

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss