Top-News Grün-/Flächenpflege

Laubbeseitigung mit ordentlich Schmackes – VOTEX Anbau-Laubgebläse B60 und Laubverladewagen VT 420

Zwei äußerst starke Maschinen in Sachen Laubbeseitigung hat VOTEX-Generalimporteur, die Kersten Arealmaschinen GmbH, in ihrem Portfolio: den VOTEX Anbau-Laubbläser B60 sowie den Laubverladewagen VT 420. Brandneu ist die vollautomatische Steuerung des Saugschlauchs vom Fahrzeug aus.

In den höheren Lagen Süddeutschlands hat der erste Schnee bereits Felder und Wiesen ein hauchdünnes Kleid aus Weiß übergestülpt. Temperaturen unter dem Thermometer-Nullpunkt sorgen über Nacht für vereiste Autoscheiben. Der Wind fegt durch die Täler, als wolle er jeden Baum und jeden Strauch einzeln aus dem Boden reißen. Zurück bleiben massenweise abgebrochener Äste sowie tonnenweise Laub: Was vor allem für die Mitarbeiter der kommunalen Bauhöfe mit enorm viel Arbeit verbunden ist. Mit dem Anbau-Laubgebläse B60 sowie dem Laubverladewagen VT 420 von VOTEX hat Kersten jedoch zwei äußerst kraftvolle „Partner“ in Sachen Laubbeseitigung im Angebot.

B60: und nasses Laub hat keine Chance

Mit ordentlich Schmackes arbeitet der VOTEX B60. Aufgrund des speziell geformten Lüfterrades baut er neben einer extrem hohen Luftmenge auch einen enormen Druck auf. Dieser Druck ist so stark, dass Kersten-Geschäftsführer, Bernd Boßmann, scherzhaft aufklärt: „Diese Maschine ist nicht für die Reinigung von Straßen oder Gehwegen gedacht, denn falls leicht geöffnete Haustüren in der Nähe sind, wird das Laub geradewegs in den Häuser geblasen.“ Vielmehr seien hohe Luftleistung bzw. Druck wichtig, um „nasses Laub, also schweres Material, wegzublasen“. Über eine optimierte Ansaugung an Vorder- und Rückseite des B60 wird die Luft zentral angesaugt. „Alle anderen Laubbläser der Mitbewerber verfügen lediglich über einen seitlichen Lufteintritt“, weiß Boßmann.

Und, weil der VOTEX B60 nun einmal „enorm Power abfordert“, muss das jeweilige Trägerfahrzeug über mindestens 60 PS Leistung an der Zapfwelle verfügen. Dann schießen knackige 330 m3 Luft pro Minute durch das Anbaugerät, das übrigens an der Front oder am Heck angebracht werden kann. Auch unterschiedliche Zapfwellen-Drehzahlen und Drehrichtungen ermöglicht das Gebläse. Aus robustem Stahlblech sind Ventilator sowie Ventilatorgehäuse gefertigt. Was die Ausführung des Luftaustritts – der hydraulisch um 180 Grad schwenkbar ist – betrifft, sind je nach Bedarf unterschiedliche Variationen möglich. Boßmann hierzu: „Über eine Art vertikale Verstellklappe kann der Austrittswinkel der Luft manuell variiert werden. Je nach Kundenwunsch, kann dies auch optional elektrisch oder hydraulisch ablaufen.“ An dieser Stelle sei jedoch immer ein gerüttelt Maß an Weitsicht geboten. Denn: „Das Laub fliegt bis zu zwölf Meter weit“, schiebt der Manager schmunzelnd nach.

VT 420 – „Scherben werden richtiggehend pulverisiert“

Ist das Laub dann ordentlich auf einen Haufen „geworfen“, kommt idealerweise der VOTEX VT 420 zum Einsatz. Es handelt sich um einen kompakten Saugwagen mit hydraulischer Hochkipp-Entladung – übrigens der kleinste Laubverladewagen des niederländischen Herstellers. Dennoch liegt die Entladehöhe bei 2,13 Meter, was ein direktes Abkippen in jeglichen Container möglich und Zwischenschritte wie Abladen und Befüllen eines Containers via Radlader unnötig macht. Über ein Volumen von 4,2 m3 verfügt der Sammelcontainer, der mit einer sich automatisch öffnenden Tür ausgestattet ist. Ebenfalls serienmäßig wird der VT 420 mit einer hydraulisch angetriebenen Breitsaugdüse von 1,70 Meter Breite ausgeliefert. Ideale Voraussetzungen also, um großflächig Laub und Abfall aufzusammeln. „Deshalb eignet sich der VT 420 auch bestens, um beispielsweise Wiesen nach Festivals oder auch Zeltwiesen von Müll zu befreien“, sagt Boßmann. Und weiter: „Sie finden dann auch keine Scherbe mehr, die werden richtiggehend pulverisiert.“


Vollautomatische Bedienung des Saugschlauchs vom Fahrzeug aus

Apropos pulverisiert, VOTEX fertigt das Lüfterrad des Saugwagens aus Hardox – etwas kleiner dimensioniert, als jene bei Mitbewerbern. Dies führt letztlich zu höheren Drehzahlen und ergo zu einer gewaltigen Schredder-Power. Auf mindestens 30 Prozent des ursprünglichen Volumens wird das gesammelte Material kurz und klein gehäckselt. Bequemes, zielgenaues Arbeiten macht außerdem der fünf Meter lange sowie 200 mm im Durchmesser starke Saugschlauch möglich. Optional und brandneu kann dieser nun auch direkt vom Trägerfahrzeug aus bedient werden, und zwar vollautomatisch sowie hydraulisch. Über ein Range von 80 cm von links nach rechts – oder umgekehrt – verrichtet die Pendelautomatik ihren Dienst. In der Höhe lässt sich der neue Automatiksaugschlauch auf bis zu 1,30 Meter variieren. „So kann der Arm automatisch auch entsprechend gefüllte Laubkörbe aussaugen“, ergänzt Boßmann. Ein System also, das Fachmännern in orange die tristen Herbsttage nahezu spielerisch erhellt.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss LinkedIn