News

Kunath: Umbausatz zum Hinterkipper

Heutzutage muss jede Kommune auf die unterschiedlichsten Aufträge eingestellt sein. Dabei ist es enorm wichtig, flexibel zu sein und eine schnelle Durchführung zu gewährleisten. Dafür ist das richtige Fahrzeug mit dem richtigen Aufbau äußerst bedeutend.

Nachträglicher Einbau kein Problem

Um diese Flexibilität und Schnelligkeit zu garantieren, ist es nicht notwendig, ein neues Fahrzeug zu kaufen. Mit dem Umbausatz Hinterkipper lässt sich der Pritschenwagen im Nachhinein umbauen. In wenigen Schritten ist der Pritschenwagen dann als Hinterkipper verschiedenartig nutzbar.

Hohe Nutzlast

Der Bausatz an sich hat ein geringes Eigengewicht. Aus diesem Grund besitzt das Fahrzeug, trotz der zusätzlichen Funktion, eine hohe Nutzlast. Dieser Faktor ist gerade im Garten- und Landschaftsbau, aber auch für Baubetriebe und Kommunen außerordentlich wichtig. Beispielsweise beträgt das Gewicht eines Volkswagen Transporters, Doppelkabine, mit dem Radstand 3.400 mm, 140 kg. Damit steht dem Transport von schwereren Materialen nichts mehr im Wege.

Bedienung durch elektrohydraulisches Aggregat

Die Bedienung des Aufbaus befindet sich im Fahrerhaus des Fahrzeugs und wird über ein elektrohydraulisches Aggregat gesteuert. Des Weiteren ist der Kipperzwischenrahmen komplett feuerverzinkt und wird mit einer Aufbauhöhe von ca. 10 cm zwischen Fahrgestellrahmen und Pritsche montiert. Mit dem Einbau der Warnlampe für die angekippte Kipperbrücke und des Not-Aus-Schalters im Fahrerhaus, entspricht der Aufbau den erforderlichen Sicherheitsbestimmungen. Weiteres Zubehör wie ein Laubgitteraufsatz oder ein Leiterträger sind optional erhältlich.


Eine Serienpritsche baut die Kunath Fahrzeugbau GmbH innerhalb von ca. sechs Stunden mit DEKRA-Abnahme zu einem Hinterkipper um oder sie versendet den Zwischenrahmen als Bausatz.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss