News

Kramer-Werke: Expertentage für Entscheider

Bereits zum zweiten Mal öffnet der süddeutsche Kompaktbaumaschinenhersteller Kramer seine Pforten für Interessenten der Branchen Hoch-, Tief- und Straßenbau, Kommunen, Garten- und Landschaftsbau, Recycling und Abbruch.

Aufgrund der positiven Resonanz aus dem Vorjahr, lud Kramer Allrad auch in diesem Jahr seine Händler und Kunden zu Expertentagen nach Pfullendorf ein.

„Acht neue Maschinen in Verbindung mit vielen Anbaugeräten und Optionen sind sicherlich Grund genug, eine solch kundenorientierte Veranstaltung durchzuführen. Es wird immer wichtiger, Interessenten und Kunden die Möglichkeiten und Einsatzfelder aufzuzeigen, die sie mit unseren Maschinen abdecken können“, so Karl Friedrich Hauri, Sprecher der Geschäftsführung der Kramer-Werke GmbH.

Neben einer sehr umfangreichen Maschinenausstellung standen regelmäßige Werksführungen und moderierte Maschinendemonstrationen auf dem Programm. Ein wichtiger Programmpunkt waren die Anbaugerätedemonstrationen. Die Besucher konnten sich überzeugen, dass Anbaugeräte wie beispielsweise ein Mulcher oder eine Brecherschaufel aufgrund der optimalen Abstimmung mit den Kramer Ladern auch wirklich einwandfrei funktionieren. „Gerade die Anbaugeräte sind uns ein großes Anliegen, da sie den Lader extrem vielseitig machen. Jeder Baumaschinenhersteller behauptet, dass seine Lader unterschiedlichste Anbaugeräte antreiben können. Der Praxistest liefert meist enttäuschende Ergebnisse“, berichtet Norbert Mingau, Produktmanager bei Kramer.

„Wir testen die Anbaugeräte bereits vorab hier im Werk. Unsere Vertriebspartner erhalten Informationen zu den notwendigen Fahrzeugausstattungen, die zum Betrieb der unterschiedlichen Anbaugeräte notwendig sind. Damit können wir die Gewährleistung für unsere Produkte aufrecht erhalten und vermeiden, dass Kunden verärgert sind, weil die Anbauwerkzeuge nicht funktionieren“, so Norbert Mingau weiter.

Das moderne Produktionswerk eignet sich optimal für Veranstaltungen dieser Art. Um das Betriebsgelände können praxisnahe Einsätze, wie Mulch- und Mäharbeiten oder Shredderarbeiten gezeigt werden. Außerdem verfügt das 2008 bezogene Werk über ein großes Demo- und Testgelände mit Tribüne. Im gläsernen Schauraum findet die Bewirtung und Informationsversorgung statt. In einer Maschinenausstellung mit mehr als 30 Radladern, Teleradladern und Teleskopen der Traditionsmarke Kramer Allrad wurden die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der allradgelenkten Maschinen präsentiert. Werksführungen durch die moderne Fertigung mit eigener Lackieranlage rundeten das Programm schließlich ab.

„Wichtig ist, dass wir mit den Kunden im Dialog sind. Das beeinflusst unsere tägliche Arbeit und bringt uns entscheidende Vorteile“, so Karl Friedrich Hauri. „Mit der Resonanz der diesjährigen Expertentage sind wir sehr zufrieden. Das Konzept hat sich erneut bewährt und wir sind uns sicher, dass aus dieser Veranstaltung viele Projekte resultieren.“

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss