Kommunen

Kommune trifft Wirtschaft – Zukunftsgestaltung mit vereinten Kräften

Vortragsreihe des ddn – das Demographie Netzwerk e.V. auf der Fachmesse Zukunft Kommune

Der demografische Wandel stellt Unternehmen und Regionalverwaltungen gleichermaßen vor Herausforderungen. Für einen konstruktiven Umgang mit der alternden Gesellschaft tun sich Wirtschaft und Kommunen folglich am besten zusammen – etwa um gemeinsam dem Fachkräftemängel die Stirn zu bieten. Überzeugende Kooperationen und geeignete Handlungsfelder präsentiert die Messe Zukunft Kommune in Karlsruhe: Am Dienstag, 30. September, lädt das Demographie Netzwerk e.V. (ddn) zur Vortragsreihe ins Praxisforum, unter anderem mit Paradebeispielen aus der Stadt Mannheim und der Metropolregion Rhein Neckar.

Rund 400 Unternehmen und Institutionen haben sich in dem gemeinnützigen Netzwerk ddn zusammengeschlossen, um den demografischen Wandel aktiv anzugehen. Die halbtägige Vortragsreihe mit dem Titel „Kommune trifft Wirtschaft – gemeinsam die Zukunft gestalten“ unterstreicht die zahlreichen Schnittstellen zum Public Sector bei dieser Gestaltungsaufgabe. Am ersten Messetag von 14 bis 16.30 Uhr stehen dazu insgesamt vier Beiträge auf dem Programm.

Beispiele für die strategische Partnerschaft

Prof. Dr. Thomas Klie übernimmt den Einstieg: In seinem Vortrag „Kommunen und Unternehmen – Strategische Partner im demografischen Wandel“ verdeutlicht der Professor für öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaft an der Evangelischen Hochschule Freiburg und Leiter des Arbeitskreises Wirtschaft und Kommunen im Demographie Netzwerk e.V. (ddn), warum Kommunen und Unternehmen die Herausforderungen des demografischen Wandels am besten gemeinsam gestalten. Dazu stellt er verschiedene Beispiele und Handlungsfelder vor.

Bei der Fachkräftegewinnung an einem Strang ziehen

Mit dem viel diskutierten Problem des Fachkräftemangels befasst sich der Beitrag von Harald Pfeiffer: Der Mitarbeiter des Fachbereichs für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim beschreibt, wie eine Kommune der Wirtschaft in dieser Hinsicht unter die Arme greifen kann – im ureigenen Interesse, denn die Fachkräftesicherung und -gewinnung ist ein zentrales Thema für den Wirtschaftsstandort sowie ein entscheidender Faktor im Wettbewerb unter Städten und Regionen. Die Mannheimer Verwaltung unterstützt die Unternehmen im Stadtgebiet unter anderem durch die Bildung von Netzwerken, die Standortbindung von Studierenden und durch eine verstärkte Willkommenskultur.

Unterstützung auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

In der Pilotphase befindet sich das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit INQA: Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung Liz Mohn haben am 2. Juli 2014 erstmals sieben Unternehmen für ihre erfolgreiche Teilnahme ausgezeichnet. Das Angebot von der Bertelsmann Stiftung, Great Place to Work Deutschland und des ddn unterstützt öffentliche oder private Arbeitgeber und ihre Beschäftigten dabei, eine zukunftsorientierte Unternehmenskultur mit fairen und verlässlichen Arbeitsbedingungen zu schaffen. Bengt Krauß, Berater Strategie und Personal bei der Iltis GmbH und stellvertretender Vorsitzender des ddn, stellt das vom Bundesarbeitsministerium im Rahmen der INQA geförderte Angebot vor.

Konzertierte Aktionen in der Metropolregion Rhein-Neckar

Mit Best-Practice-Ansätzen aus der Metropolregion Rhein-Neckar schließt die Reihe: Frank Burkard, Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Regionalentwicklung im Verband Region Rhein-Neckar, und Veronika Westphal vom Netzwerk „Betriebliches Gesundheitsmanagement Rhein-Neckar“ zeigen, wie sich eine ganze Region gleich in mehrfacher Hinsicht konzertiert den Herausforderungen des demografischen Wandels stellt.

Weitere Informationen zur 9. Zukunft Kommune, Fachmesse für Verwaltungsmanagement, Finanzierung und öffentliche Dienstleistungen sind unter www.zukunft-kommune.de zu finden.

Programmübersicht
ddn-Vortragsreihe „Kommune trifft Wirtschaft – gemeinsam die Zukunft gestalten“, Dienstag, 30. September 2014, Messe Karlsruhe

14.00 bis 14.30 Uhr „Kommunen und Unternehmen – Strategische Partner im demografischen Wandel“, Prof. Dr. Thomas Klie, Universität Freiburg

14.30 bis 15.00 Uhr „Die Strategie der Stadt Mannheim zur Unterstützung der Gewinnung von Talenten und Fachkräften für Unternehmen im demografischen Wandel", Harald Pfeiffer, Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim

15.15 bis 15.45 Uhr Vorstellung INQA-Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ für öffentliche und private Arbeitgeber, Bengt Krauß, Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn) / Iltis GmbH

16.00 bis 16.30 Uhr „Die Metropolregion Rhein-Neckar als Demografie Best Practice“, Frank Burkard, Veronika Westphal, Metropolregion Rhein-Neckar

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss