Baumaschinen Messen/Veranstaltungen Top-News Reportagen Veranstaltungen

Kommunales auf der TiefbauLive 2017

TiefbauLive und recycling aktiv finden erstmals auf dem Gelände der Messe Karlsruhe statt. Zwischen den zahlreichen Produkten für die Tiefbau- und Recyclingwirtschaft kommt auch das ein oder andere spannende Gerät für den kommunalen Einsatz zum Vorschein

Groß, größer, am größten – diese Steigerung reicht aus, um das Messe-Duo TiefbauLive und recycling aktiv 2017 zu beschreiben. Denn die Maschinen und Geräte, die hier den Besuchern geboten werden, gehören zur obersten Leistungsklasse. Aussteller und Besucher waren gleichermaßen begeistert vom neuen Standort der Doppelmesse: Erstmals fand diese auf dem 76.500 Quadratmeter großen Gelände der Messe Karlsruhe statt. 202 Aussteller aus 14 Ländern zeigten ihre Produkte rund um Tiefbaumaschinen und Recyclinganlagen – 47 von ihnen taten dies in Form einer Live-Demonstration auf dem eigenen Stand. Zwar sprechen beide Messen vom Publikum her in erster Linie die Tiefbau- und Recyclingwirtschaft an. Dennoch haben wir uns vor Ort auf die Suche nach Produkten gemacht, die auch für die Tätigkeiten kommunaler Dienstleister sowie Galabauer von Interesse sein könnten – und sind fündig geworden.

Eine dieser kommunalen Entdeckungen ist die Material-Verteilschaufel „Finliner“ der Firma Optimas. „Das ist eine absolute Neuheit“, berichtet Gebietsverkaufsleiter Simon Graf. Die Schaufel wird als Anbauwerkzeug am Radlader mithilfe der passenden Schnellwechselplatte angebracht. „Sie wird dann entweder wie eine normale Schaufel befüllt. Man kann sie aber auch direkt vom LKW oder mit einem zweiten Radlader auffüllen“, erklärt Graf weiter. 1,0 m³ Fassungsvermögen besitzt die Material-Verteilschaufel. Entleert wird die „Finliner“ seitlich über ein Förderband. Mit dessen Hilfe sei ein gleichmäßiges und genaues Ausbringen verschiedenster Materialien wie Sand, Splitt oder auch Salz möglich. Der Einsatz der „Finliner“ biete sich als Alternative zum Schwenklader oder der Seitenkippschaufel an, da sich hier keine Lasten bei der Entleerung verlagern. Die Schaufelbreite beträgt 2 m, die Länge des Förderbandes 2,5 m. Die Einsatzmöglichkeiten im kommunalen Bereich seien dabei sehr vielfältig. Sie reichen von der Splittverteilung in der Bankettpflege, über das Befüllen von Salzbehältern bis hin zum Absanden von Gräben und Leitungen sowie der Verteilung von Asphalt bei Reparaturarbeiten. Von einem Einsatzbereich ist der Gebietsverkaufsleiter besonders beeindruckt. „Bei Hochwasser können Sandschläuche und Sandsäcke viel schneller mit der Material-Verteilschaufel befüllt werden“, berichtet Graf. Neben der Zeitersparnis bringe die „Finliner“ so auch eine Materialersparnis mit sich.

Kompaktbagger von Kubota – der Umweltfreundlichste seiner Klasse

Am Stand von Kubota wird ebenfalls eine Neuheit präsentiert, die aufgrund ihrer Größe auch im kommunalen Bereich ihren Einsatz findet: der Kompaktbagger KX042-4. Er sei der umweltfreundlichste Bagger seiner 40-PS-Klasse. Denn der KX042-4 arbeitet serienmäßig mit einem integrierten Diesel-Partikelfilter (DPF). Somit erfüllt die 4,2-Tonnen schwere Maschine die Abgasnorm Euro 5. Eine weitere Besonderheit besteht durch das ECO PLUS System. Stehen keine schweren Tätigkeiten an, könne in dieser Stufe äußerst spritsparend gearbeitet werden. Wird dann in den Powermodus umgeschaltet, schöpfe der Kompaktbagger – ausgestattet mit einem Kubota eigenen Motor – sofort wieder seine gesamte Kraft aus. Ein weiteres Highlight am KX042-4 ist das Planierschild mit Schwimmstellung. Das Besondere hierbei: Das Planierschild geht mit den Unebenheiten der Oberfläche mit, sobald der Fahrer die Schwimmstellung betätigt. Bei Rückverfüllungsarbeiten könne die Bodenoberfläche auf diese Weise schnell und einfach fertiggestellt werden. Wie bei den restlichen Produkten von Kubota sind auch am Kompaktbagger KX042-4 alle wartungsrelevanten Teile der Maschine leicht zugänglich. 

Für den Bereich der Grünflächenpflege präsentiert Bobcat seine neuen Schlegelmäher-Anbaugeräte. Egal ob an Gräben, Straßen, Hängen, Ufern, Parks oder Zäunen – laut Hersteller eignen sich die Geräte hervorragend für das Schneiden und Zerhäckseln von Zweigen, dichtem Gras, Sträuchern bis hin zu kleinen Bäumen. Besonders an Orten, die für die Arbeiter nur schwer zugänglich sind, hätten sie einen klaren Vorteil. Die Bobcat-Schlegelmäher gibt es als Anbaugeräte in zwei Ausführungen: der 30FM besitzt eine Arbeitsbreite von 762 mm sowie einen Hydraulikförderstrom von 46-74 l/min. Das größere Modell 40FM kommt mit einer Breite von 1.016 mm sowie einem Hydraulikförderstrom von 53-85 l/min daher. Die kleinere Ausführung ist für die Bobcat-Kompaktbagger E32 und E35 gedacht, der FM40 ist für den E45, E50 und E55 vorgesehen. Beide Schlegelmäher seien in der Lage, Bäume und Äste bis zu 10 cm zu schneiden. Ausgestattet mit einem umkehrbaren spiralmontierten Dreifachmesser, wird laut Bobcat ein glatter Schneidevorgang garantiert. Die Flegel sind außerdem umkehrbar. Es genügt ein Umschalten der Hydraulikschläuche am Fahrmotor, schon ändern sie ihre Drehrichtung. Um hier Schäden an der Maschine zu vermeiden, ist der Fahrmotor mit einem Rückschlagventil ausgerüstet.

Aussteller loben Organisation der Doppelmesse

750 Fachbesucher folgten der Einladung zur Premiere der TiefbauLive und recycling aktiv 2017 auf dem Gelände der Messe Karlsruhe. Neun Prozent von ihnen kamen aus dem Ausland. Großes Lob für die Veranstalter gab es auch von den Herstellern. „Die Zusammenarbeit mit dem Messeteam war richtig super“, berichtete unter anderem Ralph Geyer von Tuchel. Besonders lobende Worte fand er speziell für die Leistung der Gabelstabler-Fahrer. Tuchel hatte sich erst recht kurzfristig für eine Teilnahme entschieden. Dennoch habe alles – von der Platzzuweisung bis hin zum Aufbau des Standes – reibungslos geklappt.

Die nächste recycling aktiv und TiefbauLive findet auch in zwei Jahren wieder in der Messe Karlsruhe statt – diesmal vom 5. bis zum 7. September 2019.

Zur Bildergalerie der Tiefbau Live + recycling aktiv 2017

Text/Bilder: Jessica Gsell – Redaktion Bauhof-online.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss