News

Kommunale Maschineneinsätze mit Rösler EQTrace WD überschaubar machen

Wann, wo und mit welchen Maschinen wurde das Bankett repariert, der Seitenstreifen gepflegt oder die Strecke kontrolliert – zeit- und zentimetergenau gibt darüber das Rösler EQTrace WD Auskunft.

Jeder Zentimeter einer Strecke bei der zum Beispiel das Bankett gepflegt oder im Winterdienst gestreut wurde, kann mit Hilfe von Rösler EQTrace WD festgehalten werden. WD heißt, dass das System auch für den Winterdienst geeignet ist. Genaue Uhrzeit plus abgearbeitete Strecke werden in einem Protokoll zusammengefasst und dokumentiert. Auch welches Fahrzeug mit welchem Anbaugerät dort gearbeitet hat. Das System besteht aus einem kleinen Kästchen, das am Fahrzeug montiert wird. Über die Software Obserwando kann man dann in der Zentrale die Daten sofort festhalten. Wenn gewünscht ist dies auch auf einem Smartphone möglich. Gerade im Winterdienst, wo immer mit Wetterüberraschungen zu rechnen ist, ist die präzise Antwort auf die Frage: Wann waren wir in der Straße XY, musst da nochmal gestreut werden, extrem wichtig.

Lohnt sich ein anderes Verfahren

Ein weiterer Vorteil ist, dass man überprüfen kann, ob es sich lohnt ein geändertes oder ein neues Verfahren zu nutzen. Zum Beispiel zur Bankettpflege oder zum Beschicken von Salz- oder Splittboxen wird immer häufiger die Materialförderschaufel Finliner von Optimas eingesetzt. Das Bankett einer Straße ist im Straßenquerschnitt der neben der Fahrbahn befindliche Teil der Straßenkrone und als Ausweichfläche für Fahrzeuge und Ablaufbereich für Oberflächenwasser oftmals starkem Verschleiß ausgesetzt.

Die „Finliner“ ist eine hydraulisch betriebene Material-Verteilschaufel von 2,60 m Breite. Die Länge des Förderbandes beträgt 2,50 m. Trägergerät ist ein Radlader. Da die Material-Verteilschaufel „Finliner“ das Material durch ein Fließband seitlich auswirft, kann der Radlader immer geradeaus fahren. Das Rösler EQTrace WD System protokolliert genau die Bewegungen des Radladers, Beladezeiten, zurückgelegte Strecke, Arbeitstempo und Gerät plus Anbaugerät. Mit diesen Daten lässt sich präzise feststellen, was für ein Aufwand geleistet wird und was im Vergleich zu einer anderen Methode an Zeitersparnis erzielt werden kann.


Gewusst wann und wo – Besonderheiten lokalisieren

Dadurch, dass die Daten genau festgehalten werden, kann man auch Besonderheiten lokalisieren. Und zwar sehr genau. Wenn also ein bestimmter Streckenabschnitt öfter als andere bearbeitet werden muss, lohnt es sich vielleicht, genau lokalisiert über andere als bisher genutzte Maßnahmen nachzudenken. Der Vorteil beim Einsatz von Rösler EQTrace WD ist, dass die Präzision der zur Verfügung stehenden Daten auch eine präzise Anwendung von Maßnahmen möglich macht.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss