News

KINSHOFER kauft RF System AB

Die in Deutschland ansässige Kinshofer GmbH und das schwedische Unternehmen RF System AB gaben heute bekannt, dass sie einen Fusionierungsvertrag unterschrieben haben.

Laut diesem Vertrag hat die Kinshofer GmbH 100% der Anteile von RF System AB erworben. 

Thomas Friedrich, Bo Andersson, Markus Olofsson
v.l. Thomas Friedrich, Bo Andersson, Markus Olofsson

Seit über 40 Jahren ist Kinshofer ein führender Hersteller von Anbaugeräten für Ladekrane und Bagger. Das Unternehmen entwickelt seine Produktreihe fortwährend weiter, sowohl im Kran- als auch im Baggerbereich, um ein kompetenter Partner für OEMs und OEDs zu sein. Die vorherigen Firmenübernahmen von Demarec B.V. (Holland) und Aponox (Finnland) stellen andere wichtige Meilensteine dieser Entwicklung dar.

Die Übernahme von RF System ist für Kinshofer in zweierlei Hinsicht wichtig; erstens kommen so neue Produktsegmente zu der bereits breit gefächerten Produktreihe von Kinshofer hinzu, wie zum Beispiel Wartungsgeräte für Eisenbahnstrecken, Schnellwechsler und Löffel, und zweitens eröffnet sich so ein sehr wichtiger Vertriebskanal für die Produkte von Kinshofer, wie zum Beispiel die Tiltrotatoren oder Anbaugeräte für die Abbruch- und Schrottrecyclingindustrie. Auf diese Weise ist Kinshofer näher an seinen Kunden in Skandinavien, vor allem in Schweden. Mit diesem Schritt demonstriert Kinshofer erneut das Streben, ein globaler  Marktführer  für Baggeranbaugeräte zu werden, während das Unternehmen natürlich die existierenden Verbindungen zur Kranindustrie pflegt und weiter ausbaut.

Der Firmensitz der RF System AB in Vinslöv, Schweden
Der Firmensitz der RF System AB in Vinslöv, Schweden

Das im Jahr 1978 gegründete Familienunternehmen RF System konzentrierte sich auf die Entwicklung und Vermarktung von Werkzeugen und Geräten, die Trägergeräte wie Bagger effektiver und vielseitiger machen, was vor allem für kleine und mittelgroße Bau- und Erdbewegungsunternehmen wichtig ist, die eine hohe Verfügbarkeit und Einsatzzeit ihrer Geräte anstreben. Mit einer engagierten und gut geschulten Belegschaft wird RF System weiterhin seine Produkte entwickeln und weltweit verkaufen. Um die derzeitigen Marktbelange zu befriedigen, werden RF System und Kinshofer sofort zusätzliches Personal einstellen, um eine zügige und professionelle Markteinführung der Produkte beider Unternehmen innerhalb der jeweiligen Vertriebsgebiete zu gewährleisten.

Mit Schlüsseltechniken zum Erfolg: Der prämierte HPXdrive (Helixantrieb) für Ladekran- und Baggeranbaugeräte ist der bekannteste Meilenstein auf dem Weg des oberbayerischen Maschinenbauers zur weltweit agierenden KINSHOFER Group

Thomas Friedrich, Geschäftsführer der Kinshofer GmbH, erklärte: „Kinshofer verfolgt weiterhin die Strategie, der Branche eine Komplettanbieterlösung für herausragende technische Produkte bereitzustellen, welche die Effizienz und, noch wichtiger, die Rentabilität für die Kunden steigert“.

Bo Andersson, Gründer von RF System, und ebenso der Geschäftsführer Marcus Olofsson bemerkten: „Die Konzentration von Wissen und Kompetenz sind ein zentraler Punkt für zukünftige Entwicklungen, von dem die Kunden nur profitieren können. Vor allem die Kombination der beiden Produktreihen wird bahnbrechende Neuerungen für die Branche mit sich bringen. Wir sind begeistert ein Teil dieser gemeinsamen Zukunft zu sein“.

Die Mitarbeiter von Kinshofer und RF System arbeiten an der schnellen Integration, um den Kunden weltweit ihre umfangreiche Produkt- und Servicereihe anzubieten. Kinshofer ist sehr erfreut darüber, dass sowohl Bo Andersson als auch Marcus Olofsson in ihren jeweiligen Positionen bei RF System bleiben und eine wichtige Rolle in der Organisation spielen werden.

www.kinshofer.com 

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss