News Baumaschinen

Kiesel: Mobilbagger schafft neue Tätigkeitsfelder

Der Baumaschinenhändler und Systempartner Kiesel bietet für alle Aufgaben die passenden Maschinen und Anbaugeräte, so auch für den Garten- und Landschaftsbau. Die Stadtgrün Ruhr GmbH aus Essen nutzt einen Hitachi Mobilbagger ZX170-6W für zahlreiche Arbeiten, die in diesem Bereich anfallen.

Neben diversen LKW und Radladern wird bei der Stadtruhr GmbH aus Essen ein kompakter Hitachi-Bagger ZX48U-5 mit Tiltrotator sowie ein Mobilbagger ZX170W mit OilQuick gefahren. Geschäftsführer Dirk Kolacek bietet die gesamte Neu- und Umgestaltung von Außenanlagen an, vom Abräumen alter Bepflanzungen und Einrichtungsgegenstände, über die unterschiedlichsten Erdarbeiten bis hin zu den Befestigungs- und Pflasterarbeiten.

Seit gut vier Jahren fährt Kolacek Maschinen von Hitachi. „Es begann damit, dass wir einen größeren Bagger gebraucht haben und einen Mobilbagger bei unterschiedlichen Anbietern angefragt haben.“ Damals war ein sehr wichtiges Thema, neben dem Schnellwechselsystem OilQuick auch Sonderanbaugeräte wie einen Baumstumpfbohrer an den Bagger ZX170W anbauen zu können. Dies konnte Kiesel organisieren.

Neuer Spielplatz mit Hilfe des ZX170W

In einem Stadtteil von Essen entsteht in einem kleinen Park eine Beschäftigungsfläche für verschiedene Altersgruppen: Neben einem Spielplatz für kleinere Kinder wird es auch einige Sportgeräte, eine asphaltierte Fläche für Skater und eine Streetballanlage geben. Diese Bereiche werden alle auf unterschiedlichen Ebenen entstehen, um sich optimal ins Gelände einzufügen, wie Dirk Kolacek beim Betrachten der Pläne erklärt.

Beim Besuch der Baustelle wurden gerade die ersten Arbeiten durchgeführt, die Baustelle eingemessen und die Flächeneinfassung berechnet. Hier präsentiert der Mobilbagger, dass er nicht nur baggern, sondern auch kräftig heben und ziehen kann. Er entfernt als erstes Spielgeräte, alte Sitzbänke oder auch Büsche. Danach muss der Rasen abgeschält, der Mutterboden entfernt und dann entsprechend der neuen Strukturen ausgeschachtet werden. Hierfür muss einiges an Erde bewegt werden, beispielsweise in den Bereichen, in denen Fallschutz angebracht wird, muss tief ausgebaggert werden, dann eine Zwischenschicht aus Schotter eingebracht werden und schließlich wird der Fallschutz selbst eingebaut. Daneben werden zahlreiche Stufen eingebaut, für die L-Steine benötigt werden. Zum Ausgleich des Geländes werden noch Mauern gebaut, Material eingeschichtet, um ein ebenes Gelände zu erreichen.


Marvin Krannich arbeitet seit Beginn seiner Ausbildung vor 12 Jahren bei Dirk Kolacek und ist nun Stammfahrer auf dem Mobilbagger, er ist schon zahlreiche Maschinen gefahren. „Mit dieser Maschine bin ich total zufrieden. Sie hebt bis zu vier Tonnen absolut problemlos und ist dabei immer standfest.“ Durch den OilQuick-Schnellwechsler ist der schnelle Anbaugerätewechsel kein Problem und wird im Laufe eines Tages häufig vollzogen. Daher ist der Hitachi ZX170-6 W in alle Arbeiten einbezogen, die auf dieser Baustelle anfallen.

www.kiesel.net

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss