News, Kehrmaschinen

09. Januar 2018

Kersten Arealmaschinen: Professionelles Kehren mit Kompaktschleppern

Kersten Arealmaschinen: Professionelles Kehren mit Kompaktschleppern

Um den heutigen Anforderungen des Marktes zu entsprechen, hat der Arealmaschinenhersteller Kersten aus Rees seine Kehrmaschinenserie auf Geräte mit 60 cm Kehrwalzen­durchmesser erweitert. Wie bei dem großen Bruder, der Kehrmaschine mit 70 cm Kehrwalzendurchmesser, verfügt diese neue Kehrmaschine auch über ein neuartiges Aufhängungs- bzw. Führungssystem des Sammelbehälters.


Üblicherweise ist der Schmutz-Sammelbehälter einer Kehrmaschine über feste Drehpunkte mit dem Kehrwalzengehäuse verbunden. Für die Bodenanpassung befinden sich hinter der Kehrwalze in der Regel zwei Laufräder und im vorderen Bereich mindestens ein Laufrad, das auch am Sammelbehälter montiert sein kann. Durch solch eine steife Konstruktion verliert ein Kehrbesen oftmals den Kontakt zum Untergrund, dann, wenn zum Beispiel beim Anfahren auf einer Schrägen das System durch das Laufrad angehoben wird. Die Neuentwicklung von Kersten bietet nun Abhilfe: An der Kehrmaschine ist nun eine schwimmende Führung angebracht, die durch ein ausgeklügeltes Rollensystem dafür sorgt, dass nur der Sammelbehälter beim Anfahren einer Schrägen angehoben wird. Hierdurch verliert die Kehrwalze zu keiner Zeit den Kontakt zum Untergrund. Dies sorgt für ein besseres Kehrergebnis besonders dort, wo häufig unebene Flächen vorzufinden sind. Gegenüber herkömmlichen Systemen muss die Kehrwalze auch nicht mehr so tief eingestellt werden, um Unebenheiten im Gelände auszugleichen. Dadurch verringert sich der Verschleiß, was wiederum die Wirtschaftlichkeit erhöht. Komplettiert wurde diese Serie mit einem neu entwickelten, multifunktionalen Ventilblock. Darin sind alle hydraulischen Funktionen kompakt untergebracht.

Als Option kann die Kehrmaschine auch mit dem System KM Control ausgestattet werden. Diese realisiert über eine ausgeklügelte Elektronik, dass die Kehrwalze ständig gleichmäßigen Bodenkontakt hat und dadurch für immer gleich gute Kehrergebnisse sorgt. Die KM Control-Option wurde 2016 mit der Innovationsmedaille auf der GaLaBau in Nürnberg ausgezeichnet. Die Kehrmaschinen gibt es mit mechanischem - oder hydraulischem Antrieb in vier verschiedenen Arbeitsbreiten zwischen 145 cm bis 225 cm.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss