Top-News Kehrmaschinen Winterdienst

Kersten: Agritechnica bringt noch mehr Schwung

Die Kersten Maschinen GmbH zeigt sich sehr zufrieden mit dem Auftritt und den Gesprächen auf der am 19.11.2011 geendeten Agritechnica – der größten Landtechnik-Messe weltweit.

Der neue Standort in Halle 22 (eine von 2 Hallen ausschließlich für die Kommunaltechnik und Landschaftspflege) erwies sich als idealer Treffpunkt für  Kunden und Maschineninteressierte.

Laut Bernd Boßmann, dem neuen Vertriebsleiter bei der Kersten Maschinen GmbH, zeigte die neu eingeschlagene Vertriebsorientierung bei Kersten bereits erste gute Ergebnisse.

Auf die neu eingeschlagene personelle und produktseitige Fokussierung reagierten die Kunden in den Fachgesprächen ausgesprochen positiv. Neben der vertriebsseitigen Neuausrichtung soll aber vor allem ein neues Produktionsoptimierung-System den Informationsdurchfluss im Unternehmen beschleunigen und die Bearbeitungszeiten der Aufträge verkürzen, so Bernd Boßmann.

Das in den letzten Jahren erzielte Wachstum wird auch 2011 seine Fortsetzung finden. Für 2012 stehen die Zeichen auf vorsichtigen Optimismus, zumal dann auch getätigte Investitionen greifen sollen.

Im Mittelpunkt des Messegeschehens – wie auf dem Stand gut platziert zu sehen – standen natürlich die Kersten-Produkte aus den Bereichen Straßenreinigung, Wildkrautbeseitigung und Winterdienst.

Die überarbeiteten Kersten-Einachser der Serie UBS-Line oder K-Line (wahlweise mit Kersten-Anbaugeräten Frontkehrmaschine, Wildkrautbürste, Wildkrautentferner, Schleuderstreuer, Schneeschild, Mähwerke, etc.) konnten einmal mehr mit  ihrer Vielseitigkeit und Leistungsfähigkeit überzeugen.

Laut Bernd Boßmann zeigten sich viele Entscheider aus den Kommunen und dem Fachhandel überrascht über die große  Variabilität der Kersten-Anbaumaschinen. Neben den Einachsern können vor allem Aufsitzmäher und Kommunaltraktoren unterschiedlichster Größe mit den Kersten-Anbaugeräten bestückt werden. Durch eine weitestgehend MODULARE Bauweise können heute an  nahezu alle Träger-Fabrikate (z.B. durch eigens gefertigte Kuppeldreiecke) Kersten-Anbaugeräte gebaut werden.  Flexibilität, die - neben der hohen Produktqualität „Made in Germany“ - viele Kunden in den letzten Jahren schätzen gelernt haben.

Nach Aussage eines Bauhof-Einkäufers stehen denn auch in Zeiten leerer Kommunen-Kassen Argumente wie Wertbeständigkeit, Qualität, Zuverlässigkeit und Flexibilität in der Anwendung bei ihm oben auf der Rangliste zur Auswahl und Beurteilung von Lieferanten.

www.kersten-maschinen.de 

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss