Kehrmaschinen News

Kärcher investiert über 38 Mio. Euro im Kreis Schwäbisch Hall

Kärcher erweitert Standorte im Oberen Bühlertal

Die Alfred Kärcher GmbH & Co. KG verstärkt ihr Engagement im Kreis Schwäbisch Hall und hat heute gleich zwei Bauprojekte mit dem ersten Spatenstich offiziell begonnen: Am Standort Obersontheim tätigt der Reinigungsgerätehersteller die größte Sachinvestition der Firmengeschichte und erweitert für 31 Mio. Euro sein Logistikzentrum. Das benachbarte Werk Bühlertal erhält eine neue Produktions- und Lagerhalle für 7,5 Mio. Euro.

Beim Spatenstich in Obersontheim feierten (v. l.) Thomas Popp, Geschäftsführer Kärcher, Landrat Gerhard Bauer, Hartmut Jenner, Vorsitzender der Geschäftsführung und Siegfried Trittner, Bürgermeister Obersontheim, den Baubeginn der Erweiterung des Logistikzentrums und der neuen Produktions- und Lagerhalle.
Beim Spatenstich in Obersontheim feierten (v. l.) Thomas Popp, Geschäftsführer Kärcher, Landrat Gerhard Bauer, Hartmut Jenner, Vorsitzender der Geschäftsführung und Siegfried Trittner, Bürgermeister Obersontheim, den Baubeginn der Erweiterung des Logistikzentrums und der neuen Produktions- und Lagerhalle. Foto: Kärcher

 „Schon heute gehören unsere Standorte im Oberen Bühlertal zu den modernsten und erfolgreichsten innerhalb des weltweiten Kärcher-Firmenverbunds“, sagt Hartmut Jenner, Vorsitzender der Geschäftsführung.  „Durch diese Investitionen optimieren wir die logistischen und fertigungstechnischen Bedingungen und bauen unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit aus. Die Wünsche unserer Kunden können wir in Zukunft noch schneller und flexibler erfüllen als bisher.“

Im erweiterten Logistikzentrum werden fast 20.000 m² zusätzliche Nutzfläche und 23.000 weitere Palettenplätze zur Verfügung stehen. Damit wird die Lagerkapazität dieses Standorts deutlich erhöht, die Ausbringungsmenge von heute 750 Positionen in der Stunde mehr als verdoppelt. Im automatischen Kleinteilelager können nach der Erweiterung insgesamt 75.500 Behälterstellplätze genutzt werden. Von Obersont­­heim aus beliefert Kärcher alle Kontinente mit Ersatz- und Zubehörteilen. In der Hochsaison werden täglich  bis zu 14.000 Lieferscheinpositionen bearbeitet und bis zu 4.500 Pakete versendet.   

In der neuen 10.000 m² großen Produktions- und Lagerhalle des Werks Bühlertal werden künftig Spritzgussmaschinen und Montagelinien für die stark wachsende Produktgruppe der Dampfreiniger installiert. Die bestehende Fertigungshalle, in der vorwiegend Hochdruckreiniger, Staubsauger und Dampfreiniger für Endverbraucher hergestellt werden, wurde erst im letzten Jahr um 9.000 m² vergrößert.

Bei der Planung beider Gebäude wurden auch Umweltaspekte berücksichtigt. So werden zur Beheizung energieeffiziente Deckenstrahlplatten eingesetzt und für das Logistikzentrum zusätzlich die CO2-neutrale Wärmeerzeugung aus einem Holzhackschnitzelheizwerk im Industriegebiet Obersontheim genutzt.

Weltmarktführer Kärcher beschäftigt aktuell in 49 Ländern und 70 Tochtergesellschaften mehr als 7.500 Mitarbeiter, davon über 1.000 im Oberen Bühlertal. Seine Reinigungsgeräte produziert das Familienunternehmen in Deutschland, Italien, Rumänien, den USA, Brasilien, Mexiko und China. Für einen weltweit lückenlosen Kundendienst sorgen 50.000 Servicestellen in über 190 Ländern. In den Entwicklungszentren arbeiten mehr als 600 Ingenieure und Techniker an der Konstruktion neuer Problemlösungen. Im Jahr 2010 erzielte der Reinigungsspezialist mit mehr als 1,5 Mrd. Euro den höchsten Umsatz und mit 7,3 Mio. verkauften Geräten die höchste Stückzahl in seiner 75-jährigen Geschichte.

www.kaercher.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss