Top-News Traktoren/Geräteträger

John Deere-Traktor 6000 wird zum REBORACK Systemschlepper

Wie man einen Standard-Traktor – in diesem Falle eine Maschine aus John Deere-Produktion – in einen vielfältig einsetzbaren Systemgeräteträger verwandeln kann, diesen Beweis führt die seit mehr als 25 Jahren im Oldenburger Münsterland ansässige Firma REBO Landmaschinen GmbH.

Das Unternehmen mit Standorten in Aurich-Schirum, Edewecht, Visbek-Rechterfeld, Damme-Borringhausen und dem Gebrauchtmaschinencenter in Neuenkirchen-Vörden bezeichnet sich selbst als (Zitat) »Profi für System- und Landtechnik in Norddeutschland« und bietet zahlreiche Sonderlösungen an. So kam es auch zum »Reborack« – ein John Deere-Traktor der Serie 6000, den die Münsterländer zum funktionsfähigen Systemschlepper mit zusätzlichem Aufbauraum zwischen den Achsen umgebaut haben.

Aufgrund seines massiven Brückenstahlrahmens verfügt der Multifunktionsgeräteträger »Reborack« über eine enorme Standsicherheit. Mittlerweile ist die vierte Generation des Geräteträgers fertiggestellt. Sie basiert auf der 6R-Serie von John Deere. Das moderne Motormanagement sorgt für geringen Kraftstoffverbrauch und für ein hohes Maß an Bedienkomfort.

Interessant ist vor allem die „nur Diesel Technologie“ – Mittels innovativster Motortechnik aus dem Hause John Deere kommt der Reborack zur Freude vieler Anwender auch nach der aktuellsten Emissionsrichtlinie mit nur Diesel aus. Inzwischen stehen zahlreiche Modelle mit den unterschiedlichsten Optionen wie Fahrpedalmodus, stufenloses Getriebe, Klimaautomatik oder elektrische Steuergeräte zur Verfügung. Besondere Aufmerksamkeit verdient nach Ansicht der Firma Rebo der »Reborack 6130R« mit einer maximalen Leistung mit IPM von 150 PS (ECE/R 24).

Dieser Systemträger basiert auf einem Sechszylinder-Chassis und ist mit einem sparsamen Vierzylinder-Motor bestückt. Diese Ausstattung verhilft dem Fahrzeug zu einer noch besseren Standsicherheit und mehr Zulademöglichkeiten.

Die Einsatzbereiche des Reborack sind nahezu unbegrenzt. Am häufigsten ist die Kommunalmaschine jedoch in der Kommunalwirtschaft mit Randstreifenmäher und einem 6 m weit reichenden Ausleger für den Sommereinsatz anzutreffen. In der Landwirtschaft hingegen wird die Version mit hydraulischer Pritsche, Frontlader oder mit einem 8 m reichenden Ausleger für die Gewässerunterhaltung bevorzugt.

Weiterhin steht ein 1500 l Fronttank aus Kunststoff beispielsweise für die Bewässerung zur Verfügung. Durch den schnellen Werkzeugwechsel an der Multifunktionsplattform werden die Maschinen im Winter mit Schneeschild, Anbauplatte und Frontlader oder mit einem 6-m Ausleger für den Forsteinsatz eingesetzt.

2012 wurde die vierte Generation des Reboracks der Öffentlichkeit vorgestellt und das Lieferprogramm mit dem Produktprogramm von Mulag erweitert.

www.reborack.de

Der »Reborack« in Kommunalorange und mit Mähkonfiguration von Gilbers. Ab 2012 wird es auch Anbaugeräte von Mulag geben. Die Basis des Fahrzeugs bildet ein Traktor von John Deere.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss