News Arbeitsbühnen

JLG Toucan 800 Hubarbeitsbühne ist ein unentbehrlicher Helfer

im Deutschen Bergbaumuseum – leicht, standfest und mit horizontaler Reichweite von 2,50 m

Die Tür des Fahrstuhls öffnet sich und die JLG Hubarbeitsbühne Toucan 800 rollt in den Ausstellungsraum. Mit nur 2,1 t Gewicht, einer möglichen Arbeitshöhe von 8,20 m und einer durch den schwenkbaren Korbarm horizontalen  Reichweite von 2,50 m erfüllt die elektrisch betriebene Toucan 800 all die Einsatzanforderungen, die das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum an sie stellt. Vornehmlich ist sie dort bei der Wartung der gesamten Infrastruktur  und weiterhin beim Einrichten und Abbauen von Sonderausstellungen oder beim Räumen der vielfältigen Exponate im Einsatz.

Was Ingo Wenzel, dem Bereichsleiter Haustechnik im Deutschen Bergbau-Museum, bei der JLG Toucan 800 ausgezeichnet gefällt, ist, dass sie von einer Person verfahren und bedient werden kann. Außerdem ist es durch die Beweglichkeit der Plattform möglich, über den Exponaten zu arbeiten.

Permanent im Einsatz
Kennengelernt hat er diese elektrisch betriebene Hubarbeitsbühne bei einer Demonstrationsveranstaltung. Schnell war der Kontakt zum regionalen Händler Appenfelder & Miesen hergestellt. Nach einem Vor-Ort-Besuch des JLG Händlers und intensiver Beratung, bei der die Anforderungen an die Maschine herausgearbeitet werden konnten, stand fest, dass die JLG Toucan 800 genau die richtige Hubarbeitsbühne für den Einsatz im Deutschen Bergbau-Museum ist. Hier in Bochum wird das Thema weltweiter Bergbau umfassend dargestellt, sowohl in Dauer- als auch in Sonderausstellungen. Und in der Tiefe unter dem Museum ist ein 2,5 km langes Anschauungsbergwerk zu besichtigen.

In ihm kann das Arbeiten unter Tage hautnah erfahren werden. Mit etwa 400.000 Besuchern im Jahr gehört das Bergbau-Museum zu den am stärksten besuchten Museen Deutschlands. Um diese vielen Besucher immer wieder mit interessanten Ausstellungen, Exponaten und museumspädagogisch aufbereiteten Situationen aus dem weltweiten Bergbau anzuziehen, ist eine Menge Arbeit zu leisten.

Präzise arbeitende Bühne
Das heißt, immer wieder muss umgebaut, neu gestaltet, neu eingerichtet werden. Der unentbehrliche Helfer dabei ist die JLG Toucan 800. Angetrieben wird sie von einem Elektromotor mit zwei hydraulischen Fahrmotoren. Das ermöglicht eine Steighöhe von 20 Prozent und eine maximale Fahrgeschwindigkeit von 4 km/h. Sie erreicht eine Arbeitshöhe von 8,20 m. Der 1,18 m lange Korbarm kann um 117 Grad vertikal bewegt werden. Der Hubmast insgesamt kann um 344 Grad gedreht werden.

Die Gesamtbreite der Toucan 800 beträgt lediglich 0,99 m. Es ist wirklich möglich, sozusagen auch die schwierigste Ecke zu erreichen und dort zu arbeiten. Ausgerüstet ist sie mit hellen Vollgummi-Fahrbandagen. Es hat sich im Laufe der Einsatzzeit gezeigt, dass sie keinen Abrieb oder Fahrspuren auf dem Museumsboden zurücklässt – für diesen Einsatzort von großer Wichtigkeit. Die Zusammenarbeit mit Appenfelder & Miesen funktioniert sehr gut. Der JLG-Händler verfügt über eine große und erfahrene Mannschaft. Die Zentrale liegt in Wiehl, unmittelbar an der A 4. So kann man sehr schnell bei den Kunden vor Ort sein.

Die regelmäßigen Wartungsarbeiten und Sicherheitsüberprüfungen werden vom Händler durchgeführt und so mancher Einsatztipp für die Haustechnik des Bergbau-Museums ist immer wieder hilfreich.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss