Top-News

JCB Händler Bode feiert 20jähriges Jubiläum

In diesem Jahr feiert die Firma Bode Bautechnik Baumaschinen GmbH im Leinefelder Industriegebiet Süd ihr 20jähriges Bestehen.

Zwei JCB Radlader 406 empfangen die Besucher anlässlich des 20jährigen Jubiläums vor dem Firmengebäude der Fa. Bode.
Zwei JCB Radlader 406 empfangen die Besucher anlässlich des 20jährigen Jubiläums vor dem Firmengebäude der Fa. Bode.
Firmengründer Ernst Bode (Mitte rechts) und Randolf Reisse, JCB Verkaufslei-ter Süd-Ost (Mitte links) mit Mitgliedern der Dudelsackgruppe „The Gordons Pikes“, deren Auftritt auf dem Fest das Jubiläumsgeschenk der Belegschaft der Fa. Bode an ihren Chef war vor einem JCB Minibagger 8014 CTS.
Firmengründer Ernst Bode (Mitte rechts) und Randolf Reisse, JCB Verkaufslei-ter Süd-Ost (Mitte links) mit Mitgliedern der Dudelsackgruppe „The Gordons Pikes“, deren Auftritt auf dem Fest das Jubiläumsgeschenk der Belegschaft der Fa. Bode an ihren Chef war vor einem JCB Minibagger 8014 CTS.
Firmengründer Ernst Bode (Bildmitte vorn) mit Sohn Marcel (links neben ihm) im Rahmen seiner MitarbeiterInnen und zwei JCB Minibagger 8014 CTS.
Firmengründer Ernst Bode (Bildmitte vorn) mit Sohn Marcel (links neben ihm) im Rahmen seiner MitarbeiterInnen und zwei JCB Minibagger 8014 CTS.

Im Rahmen einer Doppelgeburtstagsfeier – Geschäftsführer Ernst Bode wurde 60 – gab der Jubilar im Kreise seiner Familie und Mitarbeiter in der Obereichsfeldhalle in Leinefelde ein großes Fest, zu dem auch namhafte Gratulanten wie der ehemalige Ministerpräsident und Freund Bodes, Dieter Althaus und zahlreiche Ortsbürgermeister der Region gehörten. Bode ist seit seiner Kindheit in dieser Region fest verwurzelt und übt neben seiner unternehmerischen Tätigkeit noch andere Ämter aus. So ist er beispielsweise selbst Ortsbürgermeister von Birkungen.

Seinen Betrieb hat Ernst Bode seit der Gründung im Frühjahr 1991 auf dem ehemaligen LPG-Gelände in Birkungen in den letzten beiden Jahrzehnten stetig weiterentwickelt. Seit dem Neubau des 1.200 m2 großen Firmengebäudes auf 7.000 m2 Grundfläche im Jahr 1992/93 stieg die Mitarbeiterzahl von damals fünf auf heute über 40. Und auch die Eröffnung der Niederlassung in Berlin am 4. Mai 1992 war ein wichtiger Meilenstein, um dem neu gegründeten Unternehmen einen weiteren zentralen Standort zu bieten und es in seinem kontinuierlichen Wachstum erfolgreich zu stützen.

Das Leistungsspektrum der Firma gliedert sich in den Handel, Service und die Vermietung von Baumaschinen sowie den Spezialtiefbau, der mittlerweile rund 60 Prozent des Gesamtvolumens ausmacht. Im Bereich Baumaschinen ist das Unternehmen u. a. Vertriebspartner der JCB Deutschland GmbH, Köln und vertreibt das komplette Baumaschinenprogramm vom kleinsten Mikrobagger bis hin zu den großen Kettenbaggern und Radladern. Neben dem Neumaschinenverkauf ist die Firma Bode auch für den Bereich Mietpark zu einer konstanten Größe in ihrer Region geworden. Vom Abbruchhammer bis hin zur Walze hält sie stets für jeden Einsatz ihrer Kunden das passende Gerät bereit.

Der Bereich Spezialtiefbau gliedert sich in drei Segmente: Ankerarbeiten, Verbauarbeiten sowie gesteuerte und ungesteuerte Bohrpressungen. Begannen Ernst Bode und seine Mitarbeiter mit kleinen Erdraketen und Bohrpressanlagen mit der Verkabelung von Dörfern, sammelten sie 1992/93 schon erste Erfahrungen bei der Erneuerung von kleineren Bahnlinien. Danach kam schnell der bundesweite Einsatz. Spektakuläre Aufträge wie der sechsspurige Ausbau der Autobahn A1 im Bereich Remscheid folgten. Mehr als vier Jahre waren sie hier tätig und haben den felsigen Untergrund rund vier Meter abgetragen. Oder die Sanierung des Isarkanals steht ebenfalls in der Firmengeschichte von Bode. Nicht zu vergessen die Absicherung des WM-Stadions in Kaiserslautern und der Lüneburger Stadtmauer.

Auf einen Einsatz ist Ernst Bode aber besonders stolz: 2005 hatte das Unternehmen in Hitzacker Spundwände gesetzt und als dort in diesem Jahr die große Überschwemmung war, haben die von ihnen gesicherten Bereiche alle gehalten. Aktuell wurde die Firma Bode beauftragt, das Überschwemmungsrisiko an den Flüssen Seseke und Emscher in Nordrhein-Westfalen zu verringern. Durch eine ökologische Verbesserung wird hier das Durchflussvermögen des Flussbettes erhöht.

Spannende Einsatzfelder, bei denen das Team von JCB in Köln und deren Maschinen den Chef und seine Mitarbeiter stets unterstützen. Diese wiederum etablieren JCB erfolgreich in ihrem Vertriebsgebiet in den Landkreisen Eichsfeld, Nordhausen, Kyffhäuserkreis und Unstrut-Hainich-Kreis. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Bode nach dem ersten Vierteljahr 2011 zuversichtlich in die Zukunft blickt und verlauten lässt, dass das Auftragsvolumen für dieses Jahr sehr gut abgesichert ist.

Nichts desto trotz hat der Jubilar auch das künftige Fortbestehen seines Betriebes im Auge und stellte anlässlich der Feierlichkeiten seinen Sohn und Nachfolger, Marcel Bode vor. Scherzhaft auf seinem Arm auch noch seinen Enkel und möglichen Nachfolger, Odin. Bode sagte einmal mehr, dass er sich mit BBB – der Bode Bautechnik Baumaschinen GmbH einen Lebenstraum verwirklicht hat, und dass ihm eine gut vorbereitete Nachfolgeregelung für sein Unternehmen wichtig ist. Eine umsichtige Vorgehensweise, die in erfolgreichen Unternehmen von heute Schule machen sollte, um auch langfristig das Fortbestehen zu sichern und die geschaffenen Arbeitsplätze zu erhalten.

www.jcb.com

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss