Top-News

JCB Flaggschiff-Teleskoplader greift nach den Sternen

JCB – Weltmarktführer für Teleskoplader – hebt mit seiner ersten Maschine mit einer Hubhöhe von 20 Metern sein Loadall-Produktprogramm in eine neue Dimension.

Der neue JCB 540-200 verfügt über eine Nenntragfähigkeit von vier Tonnen und bietet drei Meter mehr Hubhöhe als der nächstbeste JCB Wettbewerber. Er folgt dem Schwerlastmodell JCB 550-80, das mit seinen fünf Tonnen Hubleistung das stärkste JCB Teleskoplader-Modell aller Zeiten darstellt.

JCB Chief Innovation Officer Tim Burnhope erläutert: „Als weltweit führender Hersteller von Teleskopladern gibt JCB bei der Entwicklung von neuen Ma-schinen mit mehr Hubhöhe und Tragfähigkeit das Tempo vor. Der 540-200 wurde speziell auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten und erfüllt damit den Wunsch nach mehr Hubhöhe und mehr Vorwärtsreichweite. Mit besonders schnellen Arbeitsspielen setzt die Maschine zudem neue Maßstäbe in der Produktivität.“

Fünfstufiger Ausleger

Der Ausleger des 540-200 wurde speziell für die Bauindustrie konstruiert. Durch leichtere, höherwertige Werkstoffe konnte die Tragfähigkeit der Maschine in der Reichweite gesteigert werden. Zum Einsatz kommt hier eine fünfstufige Auslegerkonstruktion, die dafür sorgt, dass die Maschinen-Gesamtlänge begrenzt und die Wendigkeit erhalten bleibt.  

Ein weiterer wichtiger Vorteil dieser Konstruktionsweise ist die erhöhte Pro-duktivität, da sie eine optimale Sicht nach vorne gewährleistet, sodass Fahrt-richtungswechsel schnell und einfach zu bewerkstelligen sind.

Stabiles Auslegerende

So wie am gesamten JCB Teleskopladerprogramm ist das Ende des Auslegers eine einteilige Konstruktion, wodurch die Belastungen auf das Innensegment beim Betrieb zugunsten höchster Stabilität und Steifigkeit reduziert werden. Für den Betrieb hydraulischer Anbaugeräte ist ein Zusatzkreis serienmäßig vorhanden. Kombiniert wird dieser mit einer drucklosen Rücklaufleitung, die dazu beiträgt, den korrekten Arbeitsdruck für Geräte wie Arbeitskorb oder Winde aufrecht zu erhalten. Für den schnellen und einfachen Wechsel von Anbaugeräten ist die Maschine mit dem Werkzeug-träger JCB Clearview ausgestattet. Die optimale Sicht über den Träger nach vorne beim Verladen von Paletten erlaubt ein präzises Aufnehmen und Absetzen der Ladung und dadurch eine höhere Produktivität. Die Palettenzinken sind optional verschiebbar, was ganz einfach über den serienmäßigen Zusatzkreis erfolgt.

ROBUSTE Der Rahmen ist aus 20 mm starken Seitenplatten, einer besonders stabilen Deckplatte und zwei langen Torsionskästen gefertigt, die für hervor-ragende Stabilität und Steifheit der gesamten Struktur sorgen. Abgesehen von den JCB Achsen verwendet der 540-200 einige der bewährten Antriebs-strang-Komponenten des aktuellen JCB Flaggschiffs 540-170. Dies ermöglicht einen besonders engen Wendekreis über die Reifen, sodass auch auf Baustellen, wo der Platz immer knapper wird, bestens manövriert werden kann.

Die Maschine ist mit 100 PS starken JCB Dieselmax Motor ausgerüstet, der massive Leistungs- und Drehmomentwerte liefert. Eine große, dank Gas-druckfeder einfach zu öffnende Motorhaube bietet den Zugang zu allen täglichen Kontrollpunkten wie Öl, Wasser und Luftfilter.
 
Am Heck der Maschine ist der Ausleger niedrig im Rahmen montiert, wobei Teleskopierzylinder und Schläuche im Inneren der Auslegersegmente verbaut wurden, damit der Fahrer eine ungehindert Sicht über den Ausleger hinweg hat. Die extrem steife Konstruktion unterstützt den Ausleger in jedem Einsatz-szenario. Der vorgesteuerte Joystick erlaubt eine bequeme, präzise und an-sprechfreudige Bedienung sämtlicher Hydraulikfunktionen: eine ideale Kombi-nation für hochproduktive Einsätze, die ein ununterbrochenes, ermüdungsfreies Arbeiten erfordern. Um eine maximale Produktivität sicherzustellen, verfügt der JCB 540-200 darüber hinaus über eine Hydraulik-Verstellpumpe mit 120 l/min Förderleistung für schnelles und effizientes Arbeitsspiel sowie die gleichzeitige Betätigung mehrerer Funktionen.

Die Kabine zum Wohlfühlen

Wie bei der vorhandenen geräumigen Kabine, sind die Anzeigeinstrumente zur Seite versetzt,um eine bestmögliche Sicht nach vorne zu gewährleisten. Die geschickt abgewinkelten Dachstreben sorgen zudem für eine optimale Sicht durch das große Dachfenster – unverzichtbar, um Ladungen schnell und präzise auf großer Höhe abzusetzen. Der linke Bedienhebel steuert die Vorwärts- und Rückwärtsfunktionen und verfügt über einen Gangschaltungs-Drehknopf, sodass Fahrtrichtungs- und Gangwechsel bequem zu bewerkstelligen sind. Der rechte Hebel dient zur Betätigung von Blinkern, Beleuchtung und Scheibenwischer.

www.jcb.com

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss