News Arbeitsbühnen

IPAF lanciert zwei Sicherheitskampagnen zu den Themen Arbeitsbühnenfälle und Unterlegplatten

Am Tag der Arbeitsbühnensicherheit (TABS) am 12. Juni 2012 wurden zwei Sicherheitskampagnen der IPAF lanciert.

Unter „Einen Unfall melden“ (www.ipaf.org/accident) fordert IPAF alle Hersteller, Vermieter, Bauunternehmer und Anwender dazu auf, jeden bekannten tödlichen und schweren Unfall mit Hubarbeitsbühnen weltweit zu melden. Ziel ist es, die Sicherheit beim Einsatz von Hubarbeitsbühnen zu erhöhen.

Dieses Projekt ermöglicht es IPAF, eine umfassende Bestandsaufnahme aller bekannten Unfälle mit Hubarbeitsbühnen zu erstellen und an einem Ort und in einem Format zur Verfügung zu stellen. Anhand der gesammelten Daten kann IPAF Analysen durchführen und nach gemeinsamen Tendenzen suchen, um dann konkrete Vorschläge für Gegenmaßnahmen zu machen, die den sicheren Einsatz von Arbeitsbühnen weltweit noch gezielter fördert.

Unter „Verteile die Last“ (www.ipaf.org/spreaders) gibt es neu ein einfaches interaktives Umrechnungstool, das Bedienern und anderen Mitarbeitern einen Leitfaden an die Hand gibt, die an einer Berechnung der korrekten Größe der Unterlegplatten für den Einsatz von Auslegerarbeitsbühnen beteiligt sind, wenn die volle Last der Arbeitsbühne auf den Abstützungen ruht.

Mit Hilfe des Umrechnungstools können Bediener schnell herausfinden, welche Gewichte und Lasten bei der Verwendung von Unterlegplatten zu berücksichtigen sind. Der Bediener muss lediglich das Gewicht der Maschine eingeben und den Bodentyp bestimmen, um die richtige Größe und die richtigen Spezifikationen der zu verwendenden Unterlegplatten zu erhalten. Unterlegplatten müssen über eine ausreichende Größe, Steifigkeit und Festigkeit verfügen, um die Last über den erforderlichen Bereich zu verteilen.

www.ipaf.org

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss