Top-News

INSTAMAK setzt mit seinem Hybrid-Asphalt neue Maßstäbe

Der Name INSTAMAK® steht schon immer für „clevere Ideen auf Europas Straßen“. Das im Jahr 1994 in Lübeck gegründete Nischenunternehmen für kalt verarbeitbare Asphaltprodukte setzte schon damals mit der Einführung der Produktlinie INSTAMAK Reparaturasphalte in mehrerer Hinsicht Maßstäbe. Lange vor Inkrafttreten der heute noch gültigen EU-Verordnungen im Jahre 1999 und 2008 zur Kennzeichnung und 2011 zur Verminderung oder Substitution von Lösemitteln verzichtete man dort auf leichtflüchtige Lösemittel. INSTAMAK war einer der ersten Hersteller von Reparaturasphalten mit einem Lösemittelgehalt unter einem Prozent der Masse und einem damals äußerst günstigen Preis.

Da der Markt zum einen – ob sinnvoll oder nicht – nach immer schneller aushärtenden Produkten ruft und andererseits seit Jahren Bitumenersatzstoffe gefragt sind, wurde auch bei INSTAMAK die Entwicklung in dieser Richtung betrieben. Mit der Entwicklung des INSTAMAK Hybrid-Asphalts geht man nun „andere“ Wege und setzt neue Maßstäbe. Getreu der Firmenphilosophie war es das Bestreben, auch weiterhin ökologische und ökonomische Aspekte in Einklang zu bringen. Der Geschäftsführer Karlheinz Petri ist der Auffassung, dass Ackerflächen aufgrund steigender Weltbevölkerung grundsätzlich der Nahrungsmittelproduktion vorbehalten sein sollten. Darum wurden bei der Entwicklung die seit einigen Jahren üblichen Bitumen-Ersatzstoffe wie Raps- oder Sojaöle, welche in umgewandelter Form z.B. als Rapsmethylester (BIO-Diesel) oder Sojamethylester beigemischt werden, für neue Produkte im Straßenbau ausgeschlossen.

Für den neuen INSTAMAK Hybrid-Asphalt verwenden die Selmsdorfer Asphaltprofis im Bindemittel ebenfalls nachwachsende Rohstoffe (Nawaro). Ziel war es, innerhalb einer so genannten Kaskadennutzung von Rohstoffen entsprechend taugliche Produkte zu finden. Man verwendet nun ein Nebenprodukt, welches im Sinne einer ressourcenschonenden Förderung des „Kreislauf-Wirtschafts-Gedankens“ bei der Zellstoffproduktion anfällt.


Diese Hybrid-Bindemittel-Kombination erlaubt es, bis zu 60 Prozent des üblicherweise verwendeten Bitumens zu ersetzen, ohne Qualitätseinbußen hinzunehmen. Die wichtigsten Daten zum INSTAMAK Hybrid-Asphalt (25 kg) sind: Typ KMG-R in Anlehnung an die H RepA; zweikomponentig, Fluxbitumen nach EN 15322; pflanzliche Fluxmittel (Fv); Gruppe: lösemittelfrei nach H RepA, VOC-Gehalt weniger als 0,1 Prozent.

FIRMENINFO

INSTAMAK GmbH

Ringstr.9
23923 Selmsdorf

Telefon: (038823) 5582-0
Telefax: (038823) 5582-18

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss