News

igisa sagt Baumaschinen-Dieben den Kampf an

Diebstahlschutz spart auch Fuhrpark-Kosten

Fast täglich liest man von Baustellendieben, die in Mafia-Manier alles stehlen, was für sie wertvoll ist: vom kleinen Kompressor bis hin zu Baukränen, Baggern, Radladern und selbst tonnenschweren Straßenwalzen. Hier sind Profis am Werk, die auch vor schweren Maschinen nicht halt machen. Damit steigt auch der Wert der gestohlenen Objekte bis weit über 100.000 Euro pro Diebstahl!

Einer der Gründe für die dramatische Zunahme an Diebstählen sind die derzeit laufenden Vorbereitungsarbeiten für die Fußball-EM 2012 in Polen und der Ukraine. Denn angesichts des drohenden Entzugs der Veranstaltung lastet hier auf vielen Baustellen ein enormer zeitlicher Druck. Organisierte Banden haben sich im Stile der Mafia darauf spezialisiert, den Bedarf der Baufirmen in diesen Ländern durch in Westeuropa gestohlen Baumaschinen zu befriedigen.

Die niederösterreichische igisa telematik gmbh wirkt genau diesem Trend mit modernsten Technologien entgegen: Mit Hilfe des Verortungssystems von igisa können entwendete Baumaschinen und andere Fahrzeuge rasch wieder gefunden werden. Das igisa-System macht mit der Kombination aus satellitengestützter Standortbestimmung und der Datenübertragung via Mobilfunk aber nicht nur Diebstahlschutz möglich.

Der Baumaschinen-Diebstahlschutz von igisa spart außerdem auch Kosten im Fuhrpark-Management: Ein einfach in Fahrzeuge einzubauendes Verortungsgerät übermittelt in regelmäßigen, frei konfigurierbaren Intervallen oder auf Abruf verschiedenste Informationen der Fahrzeuge an den igisa-MediaMap®Server. Von diesem Server aus kann der Fuhrpark-Manager die Positionen und andere Informationen (Zündungsstatus, Geschwindigkeit, Sensoren...) abgreifen und mittels der igisa-Software auf einer digitalen Landkarte anzeigen, auswerten und verwalten.

So vermeidet man nicht nur die Kosten und den Ärger eines Diebstahls, man erzielt auch wesentliche Kostenreduktionen dank Optimierung des Flotten-Einsatzes. Durch die Kontrolle aller Fahrzeuge rund um die Uhr fällt weniger Administrationsarbeit an, mittels optimaler Wegeplanung kann die Kilometerleistung der Fahrzeuge reduziert werden. Aus einer breiten Servicepalette können dabei einzelne Dienstleistungen frei ausgewählt werden und so der Grad der Entlastung selbst bestimmt werden.

Namhafte Unternehmen profitieren bereits vom igisa-System!
Vom igisa-System bereits profitiert hat z.B. das Unternehmen TEERAG-ASDAG: dem Unternehmen wurden zwei Baumaschinen in Österreich direkt von Baustellen entwendet - sie konnten aber mit Hilfe des igisa Verortungssystems in der Slowakei sichergestellt werden! Ohne GPS-Ortung wären die Geräte wohl schnell in Osteuropa gewesen.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn