Top-News, IFAT

04. Mai 2018

IFAT 2018: Hackerkompetenz mit dem Biber Powertruck VICAN von Eschlböck

IFAT 2018: Hackerkompetenz mit dem Biber Powertruck VICAN von Eschlböck

Im Rahmen der VDMA-Praxistage auf der IFAT zeigt Eschlböck den Biber Powertruck VICAN im praktischen Einsatz. Mit 750 PS und seiner neuartigen, von Eschlböck entwickelten Kraftübertragung ist der VICAN derzeit einer der unschlagbaren Favoriten am Hackermarkt. Erstmalig wird die Kraft von 750 PS für den Hacker direkt vom LKW-Motor noch vor dem LKW-Getriebe über ein von Eschlböck neu entwickeltes Getriebe (BPT-Getriebe) abgenommen und ohne Kraftverlust dem Hacker direkt zur Verfügung gestellt. Während des Hackens ist damit ein Versetzen des Hackers vom Bedienplatz aus möglich, das Schaltgetriebe wird im Hackbetrieb geschont und eine einfache zeit- und kostensparende Wartung wird ermöglicht.

Eschlböcks Flaggschiff VICAN ist mit den neuesten Entwicklungen von Eschlböck ausrüstbar: dem neuen VARIO-Gebläse, mit stufenloser Einstellung der Gebläsegeschwindigkeit, und dem neuen T5 Hackrotor, für noch gröbere Hackschnitzel.

Der neue VICTOR mit Biber Powertruck-Technik

Die RBZ Klassiker von Eschlböck auf MAN TGS 6x6 und 480 PS und geländegängiger kompakter Bauweise, sind bereits bei vielen Lohnunternehmern in der Biomasseerzeugung im Einsatz.

Der jüngste Bibertruck von Eschlböck heißt VICTOR. Er begeisterte bei seiner Erstvorstellung auf der Agritechnica in Hannover ebenfalls mit seinen herausragenden Leistungsdaten. Die Basis des kompakten Spezialfahrzeugs ist ein Volvo-Fahrgestell mit 550 PS, mit 2900 Newtonmeter und 16 Liter Hubraum. Das Fahrzeug wurde von Eschlböck zur professionellen Hackguterzeugung mit viel Arbeitskomfort, Arbeitssicherheit und intuitiver Hackersteuerung Best Control ausgerüstet. Die Kraftübertragung mit dem neuartigen Eschlböck BPT-Getriebe macht den VICTOR zu einem der leistungsstärksten Hacker in seiner Klasse bei gleichzeitig geringstem Kraftstoffverbrauch.

Eschlböck bietet ein breites Programm an Holzhackmaschinen

Sehr effizient und wirtschaftlich sind die ZK-Modelle der Baureihen Biber 78, 84 und 92 mit Antrieb über die Traktorzapfwelle zum Einstieg in die professionelle Biomasseaufbereitung. Besonders hoch im Kurs, auf Grund ihrer hohen qualitativen Verarbeitung und langen Lebensdauer, stehen auch die kleineren Baureihen und Modelle. Der manuell beschickbare Trommelhacker Biber 6 wird auf der IFAT am Messestand der Firma Eschlböck in der Halle B6, Stand-Nr. 117 gezeigt. Er vereint mit 49 cm breitem Einzug und bis 32 cm Holzdurchmesser viele Vorzüge der Großhacker bei kompakten Abmessungen und kann bereits mit mittelgroßen Schleppern zwischen 75 und 110 PS angetrieben werden. Der Hackrotor ist extrem leichtzügig und mit 4 schraubenförmig angeordneten Schnellwechselklingen sehr wartungsfreundlich.


Die Scheibenradhacker Biber 2-15 und Biber 3-21 sind mit Smart Control komfortabel von beiden Seiten steuer- und bedienbar und ermöglichen ein störungsfreies praxisgerechtes Arbeiten. Der Biber 3-21 ist der einzige Scheibenradhacker am Markt mit integrierter Schleifscheibe. Sein Scheibenrad ermöglicht exaktes Feinhackgut aber auch exaktes grobes Hackgut, das immer öfter nachgefragt wird.

Nach oben
facebook youtube twitter rss