Partner

IAB-UNTERSUCHUNG Test von Rattenköderboxen und Schlagfallen unter Alltagsbedingungen

Zur Rattenbekämpfung im Kanal gibt es mittlerweile zahlreiche Lösungen verschiedener Anbieter. Um herauszufinden, ob sich mit den erhältlichen Rattenköderboxen und Schlagfallen tatsächlich alle Vorschriften und Gesetze einhalten lassen, hat das Institut für Angewandte Bauforschung (IAB) acht Produkte in Alltagssituationen getestet. Während das ungeschützte Einhängen des Köders sich als völlig ungeeignet erwies, erhielt eine Köderschutzbox die volle Punktzahl.

Lesedauer: min

Für Bauhöfe, Betriebe und Kommunen wird es aufgrund des wachsenden Angebots an Produkten zur Rattenbekämpfung im Kanal immer schwieriger, die für sie beste Lösung zu finden. Um auf unabhängige Ergebnisse zurückgreifen zu können, hat die Rockstroh GmbH nun eine Untersuchung durch das Institut für Angewandte Bauforschung (IAB) in Auftrag gegeben. Die Tests wurden dabei von einer Expertenkommission begleitet.

Während bei den Köderschutzboxen untersucht wurde, ob diese tatsächlich den Kontakt zwischen Giftköder und Wasser unterbinden, lag der Fokus bei den Schlagfallen auf der korrekten Auslösung der Tötungsmechanik – und damit auf der sicheren und schmerzfreien Tötung der Tiere, wie es das Tierschutzgesetz verlangt. Darüber hinaus wurde auch untersucht, ob das ungeschützte Einhängen von Giftködern im Schacht weiterhin eine legitime Option darstellt. Die Testszenarien reichten vom Eindringen von Regenwasser über die Schachtabdeckung in den Kanal bis hin zu verschiedenen Flutungszuständen. Zu den Testkriterien gehörte u.a. auch die einfache Montage und Deinstallation sowie ein möglicher Einfluss auf den Kanalbetrieb.


ToxProtect 1402 EX-VF – 100 von 100 möglichen Punkten

Mit 100 von 100 möglichen Punkten wurde die Köderschutzbox ToxProtect 1402 EX-VF von ball-b am besten bewertet. In sämtlichen Tests verhinderte die Köderschutzbox den Kontakt zwischen Giftköder und Wasser. Als einziges Produkt mit Elektronik verfügt die ToxProtect zudem über eine Zulassung für die EX-Schutzzone 1 und damit für den unbedenklichen Einsatz im Kanal. Die Elektronik ermöglicht in diesem Fall eine zentrale Überwachung z.B. über einen PC.

Die getesteten Schlagfallen Anticimex Smart Pipe und RatTrap ET20 erzielten ebenfalls gute Testergebnisse (98 bzw. 92 Punkte). Von den weiteren Köderschutzstationen konnten dagegen einige Modelle den Kontakt zwischen Giftköder und Wasser nicht verhindern. Bei der klassischen Methode, bei der der Köder ungeschützt in den Schacht eingehängt wird, kam es bereits beim Eindringen von Regenwasser über die Kanalabdeckung zu Wasserkontakt.

Partner
[78]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT