Partner
Aktuelle Meldungen/News Baumaschinen/Fahrzeuge & Geräte Baumaschinen, Fahrzeuge & Geräte

HYDREMA BAUMASCHINEN GMBH MX14G: „Compact Beast“ ist jetzt noch kompakter

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: HYDREMA BAUMASCHINEN GMBH

Nachdem sich der MX14G, international auch als „Compact Beast“ bekannt, in Deutschland immer mehr mit seinen Eigenschaften durchgesetzt hat, hat es sich HYDREMA nicht nehmen lassen, die Kompaktheit der Maschine noch weiter hervorzuheben. So wurde der Hauptausleger gekürzt und der Löffelstiel bautechnisch weiter auf die Maschine abgestimmt. „Die Maschine ist jetzt noch kompakter und noch mehr Bestie geworden“, erzählt Vertriebsleiter Martin Werthenbach stolz, denn nach eigenen Angaben gibt es keine Maschine in dieser Klasse, die Kompaktheit und Kraft so außergewöhnlich vereint und dem Anwender zur Verfügung stellt.

„Selbst in den Gewichtsklassen unter dem MX14G, also bis zur zehn Tonnen schweren Maschine, gibt es keinen Bagger, der dem Fahrer gleichzeitig so viel Platz und Raum und damit Komfort in der Kabine bietet und mit der Kraft eines 16 Tonnen schweren Baggers, aber unter Einhaltung der kompaktesten Abmessungen arbeiten kann. Wir nennen das ,kompromissloses Arbeiten‘, denn dem Fahrer fehlt es weder an Hubkraft noch an Kompaktheit oder am Komfort“, schwärmt Werthenbach von der überarbeiteten Maschine.


MX14G auf NordBau zu sehen

Zum ersten Mal wird die Maschine über den Händler MANSKE Baumaschinen PMS GmbH auf der NordBau (07. bis 11. September in Neumünster) einem breiten Publikum in Nord-Deutschland vorgestellt. Offiziell wird die Maschine dann auf der bauma in München auch dem internationalen Publikum gezeigt. „Schon jetzt spüren wir, dass wir mit der Maschine voll ins Schwarze getroffen haben, denn man kann in dieser Klasse viel Geld ausgeben und muss sich dann mit Kompromissen begnügen. Der MX14G aber lässt dem Anwender keine Wünsche offen. Auch diese Maschine verfügt optional über den gleichen Fahrantrieb wie ein schwerer MX20G und ist dann auch im Gelände oder auf der bergigen Straße eine absolute Bestie. Und natürlich verfügt die Maschine auch über die gleichen starken Pumpen mit einer Literleistung von 407 Litern pro Minute, sodass schwere hydraulische Anbaugeräte für den MX14G bei gleichzeitigem Lenken, Schwenken und Fahren kein Problem sind“, erzählt der Vertriebsfachmann.

MANSKE-Geschäftsführer Peter Möller freut sich, auf der NordBau mit dieser Neuheit aufwarten zu können. „Die Maschinen von HYDREMA sind so exzellent gefertigt, dass sich unser Unternehmen gerne mit diesem Premium-Hersteller präsentiert. Jetzt auch erstmals in Nord-Deutschland auf einer Messe diese Weiterentwicklung zeigen zu können, wird sicher viele Fachbesucher interessieren. Neben dem kleinsten MX14G zeigen wir auch den größten Mobilbagger des Dänisch-Deutschen Herstellers, den MX20G. Diese Maschine haben wir bereits an einen Kunden verkauft und zelebrieren auf der Messe die feierliche Übergabe. Ein weiterer MX20G wird – mit ENGCON ausgestattet – in einer Demonstration zeigen, dass sich auch ein 20-Tonner sehr kompakt machen kann. Natürlich zeigen wir auch den besonders in Skandinavien sehr beliebten Mehrzwecklader sowie eine Auswahl der edlen und leistungsstarken Dumper.“

Diskussionsstoff in Sachen angestrebter Gesetzesänderung

Unterstützt wird das Team von Peter Manske durch die HYDREMA-Mannschaft, wobei beide Regionalleiter des Nordens vor Ort anwesend sein werden. Vertriebsleiter Werthenbach freut sich außerdem über Gesprächspartner zu seinem erst kürzlich propagierten Thema der angestrebten Gesetzesänderung zum offiziellen Fahren von Baumaschinen im Straßenverkehr. Bauunternehmer seien in Deutschland massiv benachteiligt, weil man zum zeitlich und räumlich begrenzten Fahren auf der öffentlichen Straße mit einer Baumaschine, die schneller als 20 km/h fährt, oder wenn sie zum Fahren von Erdmaterial verwendet wird, bereits den Lkw-Führerschein benötigt. „Ich habe bereits kurz nach Veröffentlichung meines Vorhabens sehr viel Zuspruch erhalten und freue mich auf der NordBau oder der bauma mit noch mehr Unternehmern sprechen zu können, die diese Petition mit ihrer Stimme unterstützen wollen“, erzählt Werthenbach. „Die Benachteiligung des Bauunternehmers in Deutschland muss ein Ende haben. Die Tatsache, dass immer mehr Hersteller auch Dumper anbieten zeigt, dass sich diese Maschinengattung international durchgesetzt hat und trotz der Einschränkung auch in Deutschland auf stärkeres Interesse stößt.“

Partner
[5]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT