Partner
Aktuelle Meldungen/News Baumaschinen, Fahrzeuge & Geräte

Hublastriese mit kompakten Maßen – Komatsu PW148-11

Lesedauer: min

Mit dem Ende des Winters sind sie wieder da. Wie Pilze schießen sie hervor, die kleinen und großen Baustellen in Stadt und Land. Neben der Beseitigung von Winterschäden sind es aber vor allem die großen Trends, wie die zunehmende Urbanisierung und dem damit verbundenem Immobilienboom, aber auch die Erneuerungsmaßnahmen von immer älter werdender Infrastruktur, die für viele Baustellen sorgen. Dies führt oft zu Einschränkungen für den Verkehr aber auch zu großen Herausforderungen für die Baustellenlogistik.

Deutsche Autofahrer sind viel unterwegs, aber leider nicht immer reibungslos. Rund 46 Stunden standen sie im Durchschnitt 2019 im Stau. Der volkswirtschaftliche Schaden durch den Zeitverlust geht in die Milliarden. Die Ursachen sind vielfältig. Schon längst ist die immer älter werdende Infrastruktur an vielen Stellen an oder über ihrer Belastungsgrenze. Und dies führt meist zu noch mehr Staus. Bund, Länder und Gemeinden versuchen durch eine Vielzahl an Maßnahmen gegenzusteuern. Effizient gestaltete und geplante Baustellen sind dabei ein Schlüssel für weniger Staus. Erhalt der Kernsubstanz und Bauen im Bestand sind dabei zwei Trends, die mit dazu beitragen können, den Flächenverbrauch zu reduzieren und Bauzeiten zu verkürzen. Sie stellen aber jedes Bauunternehmen vor die Herausforderung, auf räumlich beengten Baustellen möglichst ohne Störung des Verkehrs noch schneller fertig zu werden.

Kurzheck-Mobilbagger mit großer Hubleistung

Wie Komatsu jüngst mitteilte, ist auf Basis dieser Erfahrungen und Rückmeldungen aus dem Markt der PW148-11 konzipiert worden. Dieser 15-Tonnen-Kurzheck-Mobilbagger verfüge über kompakte Abmessungen und einen geringen Heckschwenkradius von lediglich 1,85 m. Somit eigne er sich auch für den Einsatz auf engen Baustellen. Trotz seiner kompakten Abmaße erreiche er dabei große Hubleistungen, die sonst nur konventionelle Maschinen mit langem Heck bieten.

Um die Einsatzflexibilität zu erhöhen, sei der PW148-11 auch mit einer Anhängerkupplung erhältlich. Damit könne er Anhänger mit Auflaufbremse und einem Gewicht von bis zu 7,5 t ziehen. Die dafür notwendigen elektrischen und hydraulischen Anschlüsse seien ab Werk vorgesehen, inklusive zweier Zusatzkreisläufe zum Kippen des Anhängers oder die Betätigung der Heckklappe. Somit sei der Mobilbagger auf der Baustelle in der Lage, Baumaterialen selbst und flexibel zu transportieren. Ebenso sei der Transport von zusätzliche Anbaugeräten wie Löffel, Hydraulikhammer und Schalengreifer mit dem Anhänger möglich. Das spare Zeit und helfe, den Bauauftrag schnell auszuführen.

15 Anbaugeräten auf Monitorsystem abrufbar

Damit die große Auswahl an Zubehör einfach verwendet werden könne, ist der PW148-11 serienmäßig mit einem zusätzlichen Hydraulikkreislauf ausgestattet, der über einen Schiebetaster am Joystick betätigt werden kann. Um Anbaugeräte schnell und sicher zu wechseln, ohne dabei die Kabine verlassen zu müssen, seien die Voreinstellungen für Ölstrom und -druck von bis zu 15 hydraulischen Anbaugeräten direkt auf dem Monitorsystem abrufbar. Die Komatsu Integrated Attachment Control (KIAC) stelle außerdem Einstellmöglichkeiten für die erste und zweite (optional verfügbare) Hydraulikfunktion zur Verfügung. In der Hammer-Betriebsart werde automatisch die Rücklaufleitung drucklos geschaltet, heißt es in der Mitteilung weiter. Allgemein gebe es für den PW148-11 ein großes Angebot an Sonderausrüstungen. Dazu zähle auch die Möglichkeit, den Mobilbagger in Sonderfarbe lackieren zu lassen. So solle die bestmögliche Unterstützung der Kunden bei den unterschiedlichsten täglichen Arbeiten mit einer individuell für diese konfigurierten und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Maschine sichergestellt werden.


Als idealer Werkzeugträger liefere der PW148-11 auf der Baustelle beste Ergebnisse ab. Sein umweltfreundlicher Komatsu-Motor verfüge dank variabler Pumpen-Motorsteuerung und einer Visko-Lüfterkupplung über einen sehr geringen Kraftstoffverbrauch. Um unnötigen Kraftstoffverbrauch, Abgase und Betriebskosten zu reduzieren, schalte die automatische Leerlaufabschaltung den Motor nach einer voreingestellten Zeitspanne von fünf bis 60 Minuten ab. Darüber hinaus unterstütze eine im Fahrerhaus auf dem Monitorsystem dargestellte Eco-Anzeige den Fahrer dabei, die Maschine noch kraftstoffeffizienter zu betreiben. All dies helfe nicht nur Kosten zu reduzieren, sondern leiste auch einen Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit Umwelt und Ressourcen, ist dem Schreiben außerdem zu entnehmen. Damit sei der Komatsu PW148-11 die ideale Wahl, um die ständig steigenden Herausforderungen auf engen Baustellen zu bewältigen.

Partner