Top-News Winterdienst

HOLTEN: clevere Lagerung von Streugut durch mobile Silos

Wer kennt bei der winterdienstlichen Betreuung von Gehsteigen, Radwegen, Parks etc. nicht das Problem der Leerfahrten wenn Streugut, egal ob Salz ober Splitt, zentral im Bauhof gelagert wird. Nach der Befüllung im zentralen Bauhof wird die Streufahrt aufgenommen, bis zu dem Punkt, wo das Streugut im Streugerät zur Neige geht und sich die erste Leerfahrt in den Bauhof zurück ergibt. Direkt im Anschluss der Auffüllung kommt es zu einer zweiten „Leerfahrt“, die in diesem Fall keine typische Leerfahrt ist, jedoch fährt das Streufahrzeug ohne aktiven Streueinsatz zum Ausgangspunkt zurück.

Vermeidung von Leerfahrten

Diese unnötigen Fahrten kosten eine Menge Zeit und sind demzufolge mit einem hohen finanziellen Mehraufwand verbunden, der absolut vermeidbar ist. Die mobilen Silos von HOLTEN können an der zu betreuenden Streuroute strategisch so platziert werden, dass nach einer verbrauchten Streuerladung, das nächste Silo direkt an der Strecke zur Wiederbefüllung bereitsteht. Somit kann Silo für Silo im Streugebiet angefahren werden, ohne kostspielige Leerfahrten zu generieren, die Zeit und Geld kosten.


Temporäres Aufstellen ohne Fundamente

Die Silos, verfügbar mit 3,5, 5,0 und zehn m³ Fassungsvermögen, werden ohne Fundamentierung auf festem Untergrund aufgestellt. Dies ermöglicht ein unkompliziertes und schnelles Einsammeln nach der Winterdienstsaison – ohne großen Aufwand. Der Werkstoff Holz ist nicht nur ein nachwachsender Rohstoff, sondern durch seine minimale Wärmeleitfähigkeit auch ein perfekter Isolator. Schwitzwasserbildung durch Sonneneinstrahlung wird dadurch verhindert und Auslaufprobleme durch Klumpenbildung ausgeschlossen. Zudem fügt sich der natürliche Werkstoff Holz optimal in die Umgebung ein, wodurch sich der Silo perfekt in das öffentliche Stadtbild integriert.

Langlebigkeit aufgrund Salzverträglichkeit

Ein weiterer Vorteil des Werkstoffes ist die generelle hohe Salzverträglichkeit, wodurch eingelagertes Streusalz während der gesamten Lagerzeit konservierend auf das Holz einwirkt und einen natürlichen lebensverlängernden Effekt erzielt. Ohne Übertreibung kann bei diesen Silos eine Lebensdauer von 25 Jahren plus x genannt werden.

Einfache Befüllung der Silos

Durch das einfach zu öffnende Klappdach kann mittels eines Lkw-Ladekranes, Staplers oder Radladers loses Streugut bzw. in Big-Bags abgefülltes Streugut direkt eingefüllt werden. Oftmals bieten dies die Streugut-Lieferanten als Dienstleistung mit an.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn