Partner

Hochdruckreinigung & Wildkrautbekämpfung: Waterkracht fährt auf der IFAT im September groß auf

Der niederländische Hersteller legt mit dem Colorado 530 KHT sowie seinen leistungsstarken Tankwaschköpfen den Fokus in München auf die professionelle Industriereinigung. Dennoch werden auch Vertreter der WeedMaster-Serie vorgestellt.

Lesedauer: min

Entfernung von Unkraut, Kaugummi, Graffiti oder auch Plakaten, Reinigung von Mülltonnen, Containern und Brunnen: Die Liste der Einsatzbereiche von Hochdruck- und Heißwassergeräten ist lang und umfangreich. Genauso wie das Produktportfolio von Waterkracht, dem niederländischen Spezialisten, der seit mehr als 45 Jahren all seine Erfahrung in die Entwicklung und Produktion von Hochdruckreinigungsmaschinen steckt. Und genau dieses Know-how präsentiert das Unternehmen auf der diesjährigen IFAT 2020 in München – der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft – an seinem Stand 328 in Halle C4 dem Fachpublikum. Stellvertretend für die zahlreichen Maschinen von Waterkracht werden unter anderem das neue elektrisch betriebene Wildkrautbekämpfungsgerät WeedMaster eM sowie der Heißwasser-Hochdruckreiniger Colorado 530 KHT zu sehen sein.

Die Halle C4 auf der IFAT umfasst die gesamte professionelle Hochdrucktechnik. Deshalb legt Waterkracht an seinem Stand den Fokus in diesem Jahr auch wieder verstärkt auf den Bereich der Industriereinigung. Mit dem Heißwasser-Hochdruckreiniger Colorado 530 KHT, montiert auf einem Waterkracht-Doppelachsanhänger, stellt das Unternehmen ein Universalgerät vor, das vor allem für Dienstleister in der Industriereinigung, aber auch Vermietfirmen von Interesse sein dürfte. Schließlich arbeitet der Colorado 530 KHT mit einem Druck bis zu 500 bar, bei 30 l/min. Dies ermöglicht die integrierte Pratissoli-Hochdruckpumpe, die, über einen Keilriemen, durch einen flüssigkeitsgekühlten Kubota-Dieselmotor angetrieben wird. Während den Hochdruckreinigungsarbeiten lassen sich dabei Temperaturen bis 102°C einstellen. Im Colorado 530 KHT ist zudem ein „Zero“-Druckregelsystem verbaut, das beim Schließen der Pistole bewirkt, dass die komplette Hochdruckseite ohne Druck ist. Durch sein Touchscreen-Display ist das Universalgerät darüber hinaus auch recht einfach zu bedienen.


Leistungsstark, robust und selbstdrehend: Tankwaschköpfe vom Profi

Auch in Sachen Tankwaschköpfe hat das niederländische Unternehmen ein Komplettprogramm im Angebot: Die Produktpalette reicht hier von zwei bis 1.600 bar Arbeitsdruck. Auf der IFAT mit dabei ist beispielsweise der rOtojet® FV020. Dieser leistungsstarke, robuste und selbstdrehende 3D-Tankwaschkopf kommt bei der Innenreinigung von mittleren und großen Behältern wie Tankwagen oder Containern zum Einsatz. Der rOtojet® FV020 brilliert mit einem Arbeitsdruck bis zu 400 bar, einer maximalen Temperatur von 90°C sowie einer Durchflussmenge von acht bis 60 l/min. Nochmal eine Nummer leistungsstärker ist der MW586A, der einen Arbeitsdruck von bis zu 500 bar erreicht – bei einer Durchflussmenge von 15 bis 60 l/min. Dieser selbstdrehende Edelstahl-Tankwaschkopf, der hauptsächlich in den Bereichen der Chemie, Pharmazeutik, von Lebensmitteln und des Transports eingesetzt wird, kommt bei seiner Arbeit ohne Schmiermittel aus.
Neben den Tankwaschköpfen bietet Waterkracht aber auch komplette industrielle stationäre Reinigungsanlagen für die verschiedensten Einsatzbereiche an – neben Standardlösungen sind ebenso Maßanfertigungen möglich. Die Anlagen, bestehend aus Maschinen, Zubehör und Reinigungsmittel, zeichnen sich dabei nicht nur durch ihre effektive, sparsame und umweltfreundliche Reinigung aus. Sie sind zudem verlässlich, leise und sehr wartungsfreundlich.

Da sich Waterkracht in den vergangenen Jahren ebenfalls einen Namen im Bereich der Wildkrautbekämpfung gemacht hat, wird am Stand auf der IFAT auch der neue elektrisch betriebene WeedMaster eM zu sehen sein. Kunden haben hier die Wahl zwischen einem 500, 800 oder 1.000-Liter-fassendem Wassertank. Angetrieben wird das Elektromodell von zwei Batteriepacks, bestehend aus Lithium-Ionen-Akkus, mit jeweils 48 Volt. Im „Wildkraut-Modus“ schaffen diese, je nach Anwendung, bis zu sechs Stunden, im „Hochdruckmodus“ sind es rund drei Stunden. Im Anschluss daran können die Akkus über die interne Ladevorrichtung der Maschine oder über einen Stecker wieder aufgeladen werden. Die Wassertemperatur wird beim WeedMaster eM über die elektronisch geregelt. Der Vorteil hierbei: Die zur Zerstörung der Pflanzenzellstruktur benötigten, konstanten 99 Grad Wassertemperatur werden noch besser erreicht. Gearbeitet wird mit 50 bar Arbeitsdruck bei einer Leistung von 8 l/min.

Wer also mehr über das Unternehmen und seine professionellen Produkte erfahren möchte, der schaut einfach vom 7. bis 11. September auf der IFAT in Halle C4, Stand 328, vorbei.

Partner

Firmeninfo

Waterkracht

Siemensstr. 31
47533 Kleve

Telefon: +49 (0)2821 711 48 2
Telefax: +49 (0)2821 711 86 7