News

Hightech-Motorenöl bringt Schwung für „grüne“ Nutzfahrzeuge

Leistungsstark sollen sie sein, wirtschaftlich und emissionsarm. Spätestens mit dem in Kraft treten der neuen Schadstoffgrenzwerte für Diesel- und Benzinfahrzeuge (Euro 5) ab Oktober 2009 wird es für Unternehmer und kommunale Betriebe teuer, wenn schwarze Dieselschwaden den Blick auf Baustellen und Fernstraßen vernebeln. Für Abhilfe sorgt – neben einem wachsenden Angebot von Partikelfiltern – eine neue Generation von Nutzfahrzeug-Aggregaten, die schon heute dazu beiträgt, dass sich die Investition in umweltfreundlichere Brummis und Busse auf lange Sicht lohnt.

„Die Euro 5-Norm ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu umweltverträglichen Motortechnologien“, sagt Gerd Martin. Als Produktmanager der Mannheimer Fuchs Europe Schmierstoffe GmbH ist der 43-Jährige verantwortlich für die Entwicklung von Motorenölen, die es den umweltfreundlichen Schwerlast-Aggregaten ermöglichen, die anspruchsvollen Standards der EU-Politiker zu erfüllen; dort nämlich liegen die Pläne für eine weitere Verschärfung der Schadstoff-Grenzwerte schon in der Schublade. Als Beispiel nennt Martin den so genannten EEV-Standard (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle). Die Abkürzung bezeichnet Fahrzeuge deren Schadstoff-Ausstoß deutlich unterhalb der kommenden, strengen Euro 5-Norm liegen. Fachleute sehen den EEV-Standard als eine Zwischenstufe, die eine künftige Euro 6-Norm vorbereitet, mit der etwa ab 2011 zu rechnen sei.

„Vor allem in diesen Motoren kommt es auf die Rezeptur der Schmierstoffe an“, sagt Gerd Martin. Als Beispiel nennt Martin das Motorenöl Titan Cargo 15W-40 dessen Zusammensetzung nicht nur die Funktion moderner Abgasnachbehandlungssysteme unterstützt sondern auch in sämtlichen Nutzfahrzeug-Aggregaten eingesetzt werden kann, die die kommende Euro 5-Norm erfüllen. Zwar habe ein Hauptaugenmerk der Entwickler von Titan Cargo 15W-40 auf dem Einsatz in Volvo-Fahrzeugen mit Wartungsintervallverlängerung, Abgasnachbehandlung und Turboaufladung gelegen, das Öl habe aber auch die Freigaben zahlreicher anderer Nutzfahrzeug-Hersteller erhalten (CAT ECF-3, MB-Freigabe 228.31, RENAULT RLD-3, VOLVO VDS-4) und erfüllt darüber hinaus die internationalen Spezifikationen ACEA E9/E7 (Europa), API CJ-4/CI-4 PLUS/CI-4 (USA, Australien Asien)

Das breite Einsatzspektrum des neuen Motorenöles bezeichnet Martin als einen Beitrag des weltweit größten unabhängigen Herstellers von Schmierstoffen, auf der Suche nach wirtschaftlichen Lösungen für Fach- und Servicewerkstätten in dem zunehmend unübersichtlichen Markt der Spezial-Schmierstoffe. Da die kommenden EU-Normen Euro-5 und -6 ganze Branchen vor die Wahl stellen, ältere Fahrzeuge stillzulegen, teure Partikelfiltersysteme nachzurüsten oder den Fuhrpark durch umweltfreundliche Neuanschaffungen zu ergänzen, biete Titan Cargo 15W-40 eine zukunftssichere Alternative im Service-Regal. Gerd Martin: „Schon heute erfüllen in Deutschland über drei Viertel aller neu zugelassenen LKW über 12 Tonnen die Grenzwerte der Euro 5-Norm.“ Für die meisten dieser Fahrzeuge biete Titan Cargo 15W-40 auch nach 2009 eine sinnvolle Lösung bei Wartung und Service.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss