Partner

Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH Hein-Tau auf jedem Bau – 50 Jahre Begeisterung für Sonderlösungen

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH

Heinrich Andresen, Geschäftsinhaber der gleichnamigen Firma, ist im nordfriesischen Bredstedt unter dem Namen „Hein-Tau“ für sein vielfältiges Produkt- und Dienstleistungsportfolio bekannt. Dazu gehören auch individuelle Sonderlösungen für die unterschiedlichsten Herausforderungen auf der Baustelle. Auch einige Paus-Maschinen aus dem Emsland sind dort zu finden. Bereits seit über 50 Jahren arbeitet Andresen mit der Hermann Paus Maschinenfabrik zusammen. Die Begeisterung für maschinelle Sonderlösungen führte die beiden zusammen.

Kennengelernt haben sie sich in Andresens Ausbildungsbetrieb. Heinrich bediente dort einen Bagger, der eine seitlich versetzte Fahrerkabine hatte, die es nicht standartmäßig zu kaufen gab. Hermann Paus war für seine innovativen Maschinenlösungen bekannt und wollte den Bediener der interessanten Maschine kennenlernen. Die offizielle Geschäftsbeziehung, die vier Jahre nach diesem ersten Treffen begann, ist durch eine spezielle Anfrage von Andresen nach einem leistungsstarken Radlader mit einem zusätzlichen Heckbagger entstanden.

Heute sind noch fünf Paus-Maschinen aktiv im Einsatz. Jede Maschine verfügt über Sonderkonstruktionen oder individuelle Sonderausstattungen wie Beleuchtung, Bereifung, Anbaugeräte oder Kamerasysteme. Heinrich Andresen hat schon immer großen Wert auf Sonderlösungen gelegt. Er selbst bedient ein breites Aufgabenspektrum und braucht dafür Lösungen, die er allein bewältigen kann.


Leistungsstarke Maschinen für die Praxis

Ein Ereignis, an das sich Heinrich Andresen noch heute gerne erinnert, ist die Schneekatastrophe 1978-1979. In diesem Ausnahmezustand arbeitete der „RL 60“, seine erste Paus-Maschine, teilweise 24 Stunden am Stück mit voller Leistung. Neben der Versorgung von Nahrungsmitteln sicherte die Maschine vor allem den Krankentransport und die Versorgung mit Medikamenten.

„Ich schätze an Paus nicht nur die Qualität der Maschinen, sondern vor allem den persönlichen Kontakt und das gegenseitige Verständnis“, sagt ein HeinTau-Mitarbeiter. „Paus hat immer ein offenes Ohr für meine Anliegen.“ Seit 2021 fährt man bei HeinTau das aktuelle Modell der Teleskopschwenklader-Serie „TSL 9088“.

Mit einem großen Arbeitsbereich bei einer Ausschütt-Höhe von 4,08 Metern wurde eine praxisgerechte Lösung für Arbeiten in der Höhe und Breite geschaffen. Die kompakten Abmessungen, aber auch das beidseitig um 90° schwenkbare Hubwerk ermöglichen einen wirtschaftlichen Einsatz, da unnötiges Rangieren vermieden wird. So kann der TSL unter beengten Platzverhältnissen problemlos eingesetzt werden.

Partner

Leichte Einarbeitung

Der Teleskopschwenklader kann mit verschiedenen werkseitig geprüften Anbaugeräten wie Zinkgabeln, 4-in-1-Schaufeln, Arbeitskörben oder Mulchern kombiniert werden. Multifunktional kann der Lader so für unterschiedliche Aufgaben eingesetzt werden.

Durch die schnelle Einsatzbereitschaft des „TSL 9088“ mit dem Schnellwechsler können die Anbaugeräte ohne Probleme gewechselt werden. Für den Fahrer bietet der Lader viel Komfort: Übersichtliche Bedienelemente und ein drehbarer Joystick ermöglichen eine einfache Bedienung der Maschine. Alle Funktionen können im Handumdrehen gesteuert werden. So wird Fahrern eine leichte Einarbeitung gewährleistet.

Firmeninfo

Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH

Siemensstraße 1–9
48488 Emsbüren

Telefon: +49 5903 707-0

[37]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT