News Beleuchtung

HELLA zeigt auf NUFAM Lichtlösungen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Der Automobilzulieferer HELLA präsentiert vom 26. bis 29. September auf der Fachmesse für die Nutzfahrzeugbranche NUFAM in Karlsruhe neue Lichtlösungen sowie verschiedene Produktweiterentwicklungen, welche die aktive Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen (Halle 2, Stand C215). Da die Elektrifizierung auch für Nutzfahrzeuge immer mehr an Bedeutung gewinnt, zeigt HELLA zudem das aktuelle Elektronikportfolio bestehend aus intelligenten Batteriesensoren, Aktuatoren, Modulschaltern und Drehwinkelsensoren.

Seit November 2017 schreibt die ECE-R48-Regelung seitliche Blinker für Trailer vor, um den nachfolgenden und seitlichen Verkehr, Fahrradfahrer und Fußgänger auf den bevorstehenden Abbiegevorgang eines Fahrzeuges aufmerksam zu machen. HELLA hat daraufhin die modulare Heckleuchte für Trailer weiterentwickelt und bietet sie jetzt mit einem integrierten Elektronikmodul zur Ansteuerung von blinkenden LED-Seitenmarkierungsleuchten („Flash SMLR“) an. Ebenfalls bereits in der Heckleuchte integriert, ist eine Überwachung der Blinkleuchten (Ballast Unit). Diese erfolgt nach der DIN-Vorschrift 13207.

Neue Warnleuchten erhöhen Sicherheit

Um die Sicherheit beim Transport oder beim Aus- und Beladen von Nutzfahrzeugen zu erhöhen, bietet HELLA verschiedene Warn- und Kennleuchten an. Als Neuheit präsentiert das Unternehmen auf der NUFAM die K-LED Rebelution, die Design und modernste EdgeLight-Technologie in einem Produkt vereint. Das Licht ist durch ein umlaufendes, ringförmiges Lichtband sichtbar. Mit ihrem schwarzen Design und einer Höhe von etwa 60 mm fügt sich die Warnleuchte nahtlos in die Fahrzeugsilhouette ein. Die K-LED Rebelution erzeugt ein unmittelbar und weit sichtbares 360-Grad-Signal, das entweder als blitzendes oder rotierendes Signal verfügbar ist. Damit lassen sich Verkehrsteilnehmer frühzeitig warnen und die Arbeitssicherheit deutlich erhöhen.


Ein weiteres Highlight im Bereich der Warnleuchten sind die neuen Corner Module, die sich durch ihren flachen Aufbau an Eckpositionen an der Fahrzeugvorder- und -rückseite montieren lassen, und so eine vollständige 360-Grad-Abdeckung realisieren.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss