News Kehrmaschinen

„Hako-AquaForce-System“ – Reinigung mit demineralisiertem Wasser

Hako hat die Reinigung mit demineralisiertem Wasser auf den Boden gebracht.

Das als Station angebotene neue „Hako-AquaForce-System“ ist laut Aussage von Hako einfach und unempfindlich. Es besteht aus einer Ionenaustausch-Einheit mit Patrone (30 oder 50 kg Mischbettharz). Die Einheit wird an der Befüllstation am Wasseranschluss platziert. Beim Befüllen der Maschine über den Wasserschlauch wird das Leitungswasser im Ionenaustauscher online aufbereitet. In einem festgelegten Zyklus (je nach Wasserverbrauch und Wasserhärte im Objekt) wird die Patrone dann vom Hako-Service oder einem Logistik-Dienstleister ausgetauscht. Das Mischbettharz wird an einer zentralen Stelle umweltfreundlich aufbereitet und kann wieder verwendet werden. „Das Ganze ist komplett umweltfreundlich“, so Hako.

Demineralisiertes Wasser sei besonders weich und könne dadurch die Schmutzpartikel am Boden gut umspülen, löse diese besser an und „packe“ sie ein, so die Erklärung zur Wirkungsweise. Das Wasser trockne komplett rückstandslos ab und hinterlasse weder Streifen noch Kalkränder. Der Reinigungseffekt könne durch den Einsatz von speziellen Schrubbwerkzeugen (Spezialbürsten / Microfaserpads / Diamantpad-System) noch verstärkt werden. Somit verringere sich die Wiederanschmutzung um ein Vielfaches, da den Schmutzpartikeln keine Anhaftungsmöglichkeiten an Rückständen von Tensiden, Seifen oder Kalk gegeben würde.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen könne durch punktuelle Sprühreinigung Abhilfe geschaffen werden. Auch der zusätzliche Einsatz von Reinigungsmitteln stellt laut Hako kein Problem dar. Mit dem „Hako-AquaForce-System“ könne sogar mit wesentlich geringerer Dosierung gearbeitet werden kann.

Die neue Technik wird das Unternehmen aus Bad Oldesloe erstmals auf der ISSA/Interclean im Mai vorstellen.

Lieferanteneintrag: Hako Werke GmbH

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss