News Winterdienst

Gmeiner wird zu Bucher Municipal Wernberg

Kundennähe, Nachhaltigkeit und Vernetzung stehen im Konzern im Fokus

Das traditionsreiche Kommunaltechnik-Unternehmen aus dem bayerischen Wernberg-Köblitz erhält von 1. September 2020 an einen neuen Namen: Aus der Gmeiner GmbH wird die Bucher Municipal Wernberg GmbH. Dies hat das Unternehmen nun mitgeteilt. Mit der Umbenennung will das Unternehmen seine Zugehörigkeit zum Schweizer Mutterkonzern noch deutlicher kommunizieren sowie seine Schlagkraft und die Vernetzung innerhalb der Firmengruppe weiter ausbauen. An Innovationskraft, Kunden- und Serviceorientierung werde sich dadurch nichts ändern.

Das Unternehmen blickt auf eine lange Tradition in der Winterdienst-Technik zurück. Nach der Gründung im Jahr 1965 wurden zunächst lediglich Winterdienst-Streuer für den Mercedes-Benz Unimog angeboten, später wurde das Angebot sukzessive auf ein heute vollständiges Sortiment an Räum- und Streutechnik für sämtliche Arten von Trägerfahrzeugen ausgeweitet. Seit dem Jahr 2007 gehört das Unternehmen zu Bucher Municipal, einer von fünf Sparten des Schweizer Konzerns Bucher Industries mit Hauptsitz in Niederweningen bei Zürich. Im Jahr 2014 wurden die Winterdienst-Technik Unternehmen der Gruppe zusammengefasst. Seitdem agieren der Hersteller aus dem bayerischen Wernberg-Köblitz sowie das Unternehmen Giletta spa, ein italienischer Hersteller von Räum- und Streutechnik, unter der gemeinsamen Dachmarke Bucher Municipal.

Produktion weiterhin nach Kundenauftrag

Bucher Municipal Wernberg bietet kundenspezifische Gesamtpakete von der Beratung und Planung über Produktion bis hin zum Einsatz. „Wir produzieren weiterhin grundsätzlich nur nach Kundenauftrag. So können wir auch Sonderwünsche bereits in der Entwicklung und im Anschluss in der Produktion zeitnah umsetzen“, erklärt Victoria Rasoulkhani. Dabei bildet laut der Geschäftsführerin „TurnkeySolution“ einen neuen Schwerpunkt, das sind kundenspezifische Gesamtlösungen. „Hierbei unterstützen wir den Kunden bereits bei seiner Fahrzeugwahl, um das bestmögliche Ergebnis für dessen Anwendung zu ermitteln. Der Kunde erhält aus unserem Hause nicht nur Streuer und Pflüge, sondern auch die dazu notwendige Fahrzeughydraulik, selbstverständlich auf seine Anwendung maßgeschneidert – quasi alles aus einer Hand.“


Einen ganz klaren Trend sieht der Hersteller in einer differenzierten Ausbringung von Taumittel. „Seit den letzten Jahren“, so Rasoulkhani, „werden ganz offensichtlich neben der Ausbringung von Feuchtsalz FS 30 auch andere Mischungsverhältnisse wie FS 50 und FS 100 – also reine Sole – immer wichtiger.“ In der Solestreutechnik hat die deutsche Winterdienst-Sparte von Bucher Municipal sogar eine Vorreiterrolle übernommen: Bucher Municipal Wernberg hat als eines der ersten Unternehmen für seine Produkte eine Streubildabnahme nach neuesten Normen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) angeboten.

Rasoulkhani ergänzt: „Wir bleiben aber ein eigenständiges Unternehmen und damit so flexibel und aktiv wie bisher. Dadurch wird der Standort Wernberg von Bucher-Municipal letztlich sogar gestärkt.“ Am Standort Wernberg-Köblitz sind derzeit 63 Mitarbeiter beschäftigt.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss LinkedIn