News Grün-/Flächenpflege

Gestandene Sache: Neue Toro Grandstand-Stehrasenmäher-Modelle

Die Weiterentwicklung des Toro Grandstand Stehrasenmähers wurde auf der GaLaBau 2018 in Nürnberg vorgestellt und ist ab April 2019 auf dem deutschen Markt verfügbar. Gerade unter Dienstleistern sehr beliebt, eignet sich diese Serie besonders für kommunale und gewerbliche Grünflächen sowie gepflegte Hausgärten. Stehrasenmäher haben gegenüber Aufsitzmähern etliche Vorzüge zu bieten, wie ein besserer Überblick für den Bediener und somit ein exakteres Arbeiten. Gleichzeitig wird durch die bessere Federung der Plattform und die stehende Haltung eine schonendere Arbeitsweise für den Bediener ermöglicht. Auch die Produktivität ist besser als bei einem Aufsitzmäher, denn durch einfaches Auf- und Absteigen von der Maschine kann der Bediener zwischen unterschiedlichen Tätigkeiten mit nur geringem Zeitverlust variieren. Gerade die Eigenschaften plus das Einstellen der Schnitthöhe von der Bedienerplattform aus, zeichnen die Grandstand-Modelle aus. Der Grandstand ist gleichzeitig auch ein Verwandlungskünstler, denn durch das Hochklappen der Stehplattform, verwandelt man ihn zu einem handgeführten Rasenmäher. So muss die Maschine im Arbeitsablauf nicht gewechselt werden.


Erweitert wurde die Grandstand-Serie, die bisher aus drei Seitenauswurfmodellen mit den Schnittbreiten 91, 102 und 122 cm bestand, um zwei weitere Modelle mit Heckauswurf in den Schnittbreiten 91 cm (36") und 122 cm (48"). Da das Seitenauswerfen immer weniger Akzeptanz am Markt gewinnt, wurde der Wunsch der Kunden und Händler nach einem Mäher mit Heckauswurf berücksichtig. Das Mähen mit Heckauswurf bietet mehrere Vorteile, wie z.B. das reduzierte Risiko von seitlich ausgeworfenen Gegenständen, da das Schnittgut innerhalb der Mähbahn abgelegt wird. Außerdem ermöglicht es ein randnahes Mähen, ohne das Schnittgut auf Wege oder Blumenbeete gelangt. Das Mähen mit Heckauswurf bietet zudem die Möglichkeit, längere Grashöhen zu bewältigen, ohne dass das Schnittgut auf das ungeschnittene Gras geworfen wird. Gleichzeitig wird weniger Leistung benötigt und Kraftstoff eingespart. Es wird das Abmähen von bereits geschnittenem Gras vermieden. Außerdem besitzen solche Mäher eine geringere Transportbreite - keine Seite auswurfklappe, die die Transportbreite vergrößert.

Die beiden neuen Modelle haben viele Gemeinsamkeiten mit den bestehenden Maschinen sowie dem optional angebotenen Zubehör. Optional gibt es auch ein Recycler-Kit.

Nachfolgend ein Überblick über die verfügbaren Modelle:


Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss LinkedIn