News

Galabaubetrieb Gramenz erneuert seine Kompaktgeräte-Flotte mit 39 Cat Maschinen

Es grünt so grün

36:39 ist kein Spielstand beim Basketball, sondern das Ergebnis eines Flottenwechsels, den das in Erbenheim bei Wiesbaden ansässige Garten- und Landschaftsbauunternehmen Gramenz vollzogen hat. 36 kompakte Baumaschinen von Caterpillar hat die Zeppelin Niederlassung Hanau in Zahlung genommen, nachdem sie sich fünf Jahre lang bei den verschiedensten Arbeiten rund ums Grün bewährt hatten. 39 neue kompakte Geräte stellte Zeppelin Firmenchef Roland Gramenz Anfang des Jahres auf den Hof – zum Start der neuen Galabausaison. Nicht nur mengenmäßig fällt die neue kompakte Flotte auf, sondern auch ihr grüner Lack– die Hausfarbe – in Verbindung mit den Slogans „Alles wird grün“, „Grün kommt an“ oder „Grün und gut“ stehen ganz im Zeichen der Corporate Identity.

Den größten Posten des Maschinenpakets machen die kompakten Cat Radlader 906H mit 17 Modellen aus. 14 Minibagger vom Typ Cat 302.5C stellen den nächsten Block dar, dann folgen drei Cat Kurzheckbagger 308DCR, zwei Cat Kurzheckbagger 305DCR, zwei Minibagger 301.8C und ein Cat Radlader 930H. „Wer Arbeit für so viele Baumaschinen vorweisen kann, muss zwangsläufig eine gewisse Betriebsgröße erreicht haben. Das Unternehmen zählt in jedem Fall zu einem der größten Galabaubetriebe in der Region Rhein-Main“, meint Frank Neumann, Leiter der Zeppelin Niederlassung Hanau. Sie hatte das Maschinenpaket geschnürt und sich um den Austausch gekümmert. Dazu gehörte auch die Vermarktung der Altgeräte auf dem Gebrauchtmaschinenmarkt. „Wir mussten uns keine Gedanken um einen Ersatz machen, weil Zeppelin, insbesondere der leitende Verkaufsrepräsentant Harald Eichmann, alles Erforderliche in die Hand genommen und für Nachschub gesorgt hat“, lauten die Argumente von Roland Gramenz.

Der Austausch der Maschinen ist ein Win-win-Geschäft. Beide Seiten konnten profitieren: Der Galabaubetrieb hatte die Abwicklung in die Hände seines Lieferanten gelegt und dieser wiederum war dafür verantwortlich, dass der Austausch wie am Schnürchen lief. „Es war eindeutig geklärt, dass Zeppelin den Service der Baumaschinen übernimmt und sich darum kümmert, sollte es zu Problemen kommen“, argumentierte Gramenz. Und das erklärt seine Entscheidung, die nächsten fünf Jahre wieder mit Zeppelin zusammenzuarbeiten. Den Maschineneinsatz auf diese Periode zu begrenzen, begründet der Geschäftsführer wie folgt: „Fünf Jahre sind ein überschaubarer Zeitraum. Da kann man ganz anders agieren, wenn man sich so festlegt. Weil es sich ja um neueste Maschinentechnik handelt, sind die Risiken begrenzt.“

Mit den neuen Cat Baumaschinen werden die 20 von insgesamt 27 Kolonnen Landschaftsarbeiten verrichten. Bei dem Galabauunternehmen ist jede Baustelle mit der Gerätekombination Radlader und Minibagger bestückt. Ein Aspekt, auf den es Roland Gramenz ankam, war die leichte Bedienbarkeit der Geräte. Jeder Mitarbeiter sollte die Maschinen ohne Probleme beherrschen. Unterschiedliche Anbaugeräte machen aus den Baumaschinen Multiplikatoren, was die Einsatzmöglichkeiten betrifft. So arbeiten die 70 der insgesamt hundert Mitarbeiter auf den Baustellen nicht nur mit einer Standardschaufel, sondern nutzen auch eine Leichtgutschaufel und Klammerschaufel. Früher wurden auch eigene Mobilbagger und Raupen eingesetzt – diese werden mittlerweile je nach Bedarf gemietet – „ein kontinuierlicher Einsatz ist wirtschaftlich nicht immer gegeben“, meint Martin Clemenz, der Disponent.

Der Betrieb, der unter einer GmbH vier Bereiche bündelt, wie Pflege und Instandhaltung, Gestaltung von  Gärten und Außenanlagen sowie Straßen- und Tiefbauarbeiten, deckt sämtliche Aspekte des Galabaus ab. Die Größe der Projekte liegt zwischen Baustellen, die knapp drei Tage dauern und Maßnahmen, für die bis zu zwei Jahre veranschlagt werden. Die Auftraggeber sind sowohl Generalunternehmer und Kommunen als auch Privatpersonen – dementsprechend vielfältig und umfangreich sind die anstehenden Arbeiten, die von der Anlage von Privatgärten über die Gestaltung von Schwimmbädern, öffentlichen Plätzen und Firmensitzen bis hin zur Sanierung und Wiederherstellung kulturhistorischer Stadtkulissen reichen. Um sich einen ersten Eindruck von der Leistung des Betriebs zu verschaffen, hat Gramenz auf dem Firmengelände einen Mustergarten aus Naturstein und einen Feng-Shui-Garten angelegt. Zu den Vorzeigeobjekten gehören das neue Lufthansa Trainingszentrum, die Deutsche Börse oder das ZDF. Auch auf der BUGA 2011 in Koblenz zeigten die Gramenz Mitarbeiter ihr Können – Beispiele für die Kompetenz des Unternehmens im Galabau finden sich in Hessen zuhauf. Die neue Cat Baumaschinenflotte wird in Zukunft ihren Anteil dazu beitragen.

 

www.zeppelin-cat.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss