Highlight Video Videos "Messen" GaLaBau

GaLaBau 2014 Impressionen


Für die Messeveranstalter der GaLaBau war 2014 ein Rekordjahr: Mit 14 Prozent Aussteller- und sieben Prozent Besucherzuwachs präsentierten insgesamt 1321 Unternehmen in Nürnberg vier Tage lang ihr Angebot rund um Planung, Bau und Pflege von Urban-, Grün- und Freiflächen. In 13 Messehallen konnten sich die 66500 Besucher damit bereits zum 21. Mal umfassend über die neuesten Entwicklungen und Trends der grünen Branche informieren. Emissionsfreies und ressourcensparendes Arbeiten – viele Anbieter setzten mit ihren Produktneuheiten auf Umweltschutz und fanden dazu ihre ganz individuellen Lösungen. Die Kehrsaug-Anlage des Iseki-Vitra 2040 Geräteträgers erhielt mit 19 anderen Gewinnern dafür sogar die GaLaBau-Innovationmedaille 2014. Auf der internationalen Fachmesse hat die Bauhof-Online-Redaktion noch weitere Highlights für den Kommunalbedarf entdeckt.

Wacker Neuson „elektrisiert“ mitakkubetriebenem Stampfer

Emissionsfreiheit auf Baustellen im innerstädtischen Bereich, in Gräben, Innenräumen oder anderen sensiblen Bereichen wird immer wichtiger. Der neue Akkustampfer AS 50 ist – laut Wacker Neuson – nicht nur für alle klassischen Stampfer-Arbeiten einsetzbar, sondern schützt den Anwender mit seinem Elektromotor auch vor einsatzbedingt höheren Abgas- und Lärmbelastungen. Wie der Hersteller verspricht kann der Akku ohne Werkzeug abgenommen und vom Bediener mit nur wenigen Handgriffen ausgetauscht werden – unabhängig von Stromquellen und Kabeln. Zusätzlich sollen durch den Strombetrieb die Energiekosten deutlich reduziert werden. Auf dem Markt erhältlich ist der AS 50 ab Frühjahr 2015.

JCB Teleskoplader schafft die Tier 4-Norm ohne Partikelfilter

Auch bei JCB ist emissionsfreies Arbeiten ein großes Thema: der kompakte JCB Teleskoplader 525-60 mit nur 1,8 Metern Breite und 1,9 Metern Höhe sowie einer maximalen Hubhöhe von sechs Metern wird vom neuen JCB Diesel by Kohler-4-Zylinder-Motor mit 2,5 Litern und 55 kW (74 PS) angetrieben, der die Tier 4 Final-Abgasbestimmungen einhält – laut JCB ganz ohne Dieselpartikelfilter oder SCR-System. Durch seinen hocheffizienten und sauberen Verbrennungsprozess soll der Motor extrem niedrige Emissionswerte erreichen. Daneben bietet eine geräumige und vollausgestattete Kabine dem Fahrer freie Sicht über den Ausleger, nach hinten sowie über die Vorderräder oder Anbaugeräte. Der Einhebel-Servo-Joystick ermöglicht nach Angaben des Herstellers eine präzise und feinfühlige Steuerung der Maschine.

Iseki spart Wasser mit neuer Kehrsauganlage

Eine überzeugende Feinstaubfilterung mit 60 Prozent weniger Wasserverbrauch als vergleichbare Maschinen – für dieses umweltfreundliche Alleinstellungsmerkmal erhielt die Iseki-Vitra 2040 Kehrsaug-Anlage zur Außenreinigung von Gehwegen, Hofflächen oder Parkplätzen die GaLaBau-Innovationsmedaille 2014, die vom Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) für neue und fortschrittliche Produkte verliehen wird. Die Schmutzaufnahme hat ein Volumen von 500 Litern, wird hydraulisch in 1,35 Metern Höhe entleert und soll auch ohne Filter nahezu staubfrei arbeiten. Der separate Behälter fasst zusätzlich über 70 Liter Wasser. Mit einem Radius von 1,8 Metern soll die vollhydraulisch angetriebene Maschine extrem wendig sein und kann – so Iseki – aufgrund ihrer geringen Außenbreite ab einem Meter, auch auf schmalen Gehwegen problemlos manövriert werden.  

Holder präsentiert kompaktes Einstiegsmodell

Eine Gesamthöhe von gerade einmal 1,98 Metern und dabei trotzdem kompakt und leistungsstark – das verspricht der neue Holder B 250. Als Einstiegsmodell schließt er damit die Lücke zwischen dem X 30 und der C-Reihe und bietet sich – so der Hersteller – besonders gut für den Einsatz in Tiefgaragen an. Die Motorleistung von 50 PS soll dafür sorgen, dass der B 250 auch im Straßenverkehr problemlos mithalten kann. Zusätzlich bietet die Kabine mit 360°-Rundumsicht dem Fahrer uneingeschränkte Sicht auf alle Anbaugeräte. Mit permanentem Allradantrieb, vier gleich großen Rädern, Radlastausgleich und mechanischer Differentialsperre verfügt der knickgelenkte Multifunktionsträger über die serienmäßigen Eigenschaften, die der Anwender bereits von anderen Holder-Produkten kennt.   

Lehner erweitert seine POLARO-Reihe

Der neue POLARO XL lässt sich durch seinen 12 Volt Antrieb überall dort anbringen, wo eine Ladepritsche vorhanden ist: ob auf dem Pick Up, dem Unimog oder dem LKW. Das ermöglicht es laut Lehner auf Gelenkwellen, hydraulische oder ähnliche Nebenantriebe verzichten zu können. Dabei verspricht der Streuer nicht nur das Ausbringen von Salz, Sand und Splitt, sondern auch von anderen granulierten Streugütern wie beispielsweise Dünger. Mit einer stufenlos regulierbaren Streubreite von 0,8 bis sechs Metern und einem Behältervolumen von 550 Litern schafft es der POLARO XL bis zu 55 Kilogramm Salz pro Minute zu streuen. Auch die Ausbringmenge kann stufenlos vom Fahrersitz aus dosiert werden. Nach Angaben des Herstellers lassen sich mit dieser Streutechnik Umweltbelastungen und Kosten für Streusalz deutlich reduzieren.

Lindner entwirft mit Lintrac neue Fahrzeugkategorie

Als erster stufenloser Standardtraktor mit mitlenkender Hinterachse vereint der Lintrac die Vorteile mehrerer Spezialmaschinen: Hangmäher, Traktor und Hoflader werden in einem Fahrzeugkonzept kombiniert. Laut Hersteller macht die Mitlenkung auf der Hinterachse den Lintrac zu einem besonders wendigen Traktor, der sich durch seinen niedrigen Schwerpunkt besonders gut für Hänge bis 60 Prozent Steigung und den Einsatz von Frontladern eignet. Zudem soll die Vier-Rad-Lenkung optimale Ergebnisse bei Kehrarbeiten oder der Schneeräumung in engen Gassen liefern. Durch den sparsamen 3,4 Liter Turbodieselmotor von Perkins, die einfache Ldrive-Bedienung und das stufenlose TMT09 Getriebe verspricht Lindner ein besonders produktives Arbeiten mit dem neuen Lintrac.

JJ Dabekausen BV setzt mit Weltneuheit auf Flexibilität

Im McConnel Auslegermäher PA8085VFRT kombiniert JJ Dabekausen BV erstmals einen teleskopierbaren Arm mit einer variablen Vorwärts Reichweite (VFR System). Dieses System garantiert laut Hersteller einen besonders flexiblen Einsatz der Maschine und einen freien Blick des Fahrers auf den Mährotor und das Gelände. Mit einer Reichweite von acht Metern und einem Schwenkbereich um 108 Grad können – so JJ Dabekausen – auch schwer zugängliche Bereiche ausgemäht werden. Daneben kann der Ausleger mit verschiedenen Anbaugeräten ausgerüstet werden, was die Einsatzvielfalt des PA8085VFRT zusätzlich erweitern soll. Ein einfacher An- und Abbauvorgang der Maschine soll außerdem den Umbau des Traktors auf Winterdienst oder andere Arbeiten innerhalb einer halben Stunde möglich machen.

Eco Technologies kehrt mit dem Alleskönner

Mit der Eco-Kehrmaschine RS präsentiert Eco Technologies einen richtigen Allrounder: zur Beseitigung von Schmutz auf Straßen, Gehsteigen und Plätzen oder zum Schneekehren im Winter – der Anwender muss lediglich den Bürstenbesatz von Schmutzkehrwalze auf Schneekehrwalze tauschen. Die groß dimensionierten Stellspindeln mit Skala und Schwerlasträdern sollen die Einstellung des gewünschten Bürstendrucks erleichtern. Außerdem verspricht der Hersteller eine optimale Gewichtsverteilung durch den sehr kompakten Bau der Kehrmaschine. Der Antrieb erfolgt wahlweise hydraulisch oder über die Zapfwelle. Verfügbar ist das RS-Modell in Kehrbreiten von 1,2 bis 2,2 Meter.

Die nächste GaLaBau findet vom 14. bis 17. September 2016 wieder im Nürnberger Messezentrum statt.

Text/Bilder: Cosima Holl
Redaktion: Bauhof-online.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss