News Forst live

Forstexperte Richard Hies ist von pewag Forstkette helt perfekt begeistert

Druffmache, losfahre, schaffe!

„Die hält was aus, da gibt’s nichts zu meckern“. Richard Hies ist aufgrund seiner Jahrzehnte langen Walderfahrung durchaus kritisch und anspruchsvoll, wenn es um Forstketten geht. Im Februar hat er pünktlich wie bestellt erstmals die Traktionskette pewag helt perfekt stn erhalten. Schon nach den ersten Monaten Einsatz auf seinem John Deere 1270 ist der Geschäftsführer der Forsttechnik Hies GmbH rundum zufrieden mit dem österreichischen Produkt.

Für schwerste Einsätze, z.B. in steilem Gelände, konstruiert ist die pewag helt perfekt stn. Foto Nuhn GmbH

Das Wichtigste an einer Forstkette ist für ihn die schnelle Montage, der sichere Halt, der feste Grip, die Selbstreinigung und die lange Lebensdauer. Richard Hies bringt das so auf den Punkt: „Druffmache, losfahre, schaffe!“ Und genau das tut er mit der pewag helt perfekt Tag für Tag, manchmal 16 Stunden lang. Für sein außergewöhnliches steiles Gelände in den Wäldern rund um das rheinland-pfälzische Sulzbach hat er die stärkste Ausführung mit 14 mm Materialstärke ausgewählt.

Die Montage ist genauso einfach wie bei seinen anderen pewag Ketten, beobachtet er. Dass das Aufziehen bei einem Kettengewicht von 170 kg nun mal kein Kinderspiel ist, das ist für ihn völlig selbstverständlich. „Ich montiere seit 30 Jahren Ketten, und es gibt keine, die besser zu montieren ist als die pewag Ketten“, lobt er.

Und was für ihn besonders wichtig ist: „Wenn sie sitzt, dann sitzt sie!“ Nachspannen musste er die neue pewag helt perfekt bisher ebenso wenig wie seine anderen Forstketten. „Die läuft einwandfrei in der Spur“, sagt der gelernte Landwirt zufrieden. Und wenn man zu zweit ist, ist die Kettenmontage eine Sache von fünf Minuten. Erst kürzlich habe er mit einem Kollegen die Kette problemlos auf dessen Harvester gewechselt.

Die optimale Selbstreinigung der Traktionskette pewag helt perfekt stn begeistert selbst Forstexperten wie Richard Hies, die seit 30 Jahren im Wald arbeiten. Foto Nuhn GmbH

Der Forstexperte hat vor rund zehn Jahren seine erste pewag-Kette gekauft. „Die ist immer noch im Einsatz, sieht gut aus und ich musste sie noch nie reparieren“, unterstreicht er. „Ich brauch vernünftiges Zeug“, konstatiert Hies. Da kommt es ihm nicht unbedingt auf den Preis an, sondern vor allem auf die Qualität. Und die schätzt er bei den pewag Forstektten aus eigener Erfahrung als sehr gut ein.

www.pewag.com

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss