News Forst live

Forst live: Neuigkeiten für die Holzwirtschaft

Messe vom 11. bis 13. April in Offenburg / Minister Hauk bei Eröffnung

Neuigkeiten für alle, die mit Holz zu tun haben, bietet die 9. »Forst live« in Offenburg: Auf dem Messegelände wird am Freitag, 11. April, an 1000 Baumstämmen demonstriert, wie moderne Arbeitsabläufe im Wald und bei der Holzverarbeitung aussehen.

Die Forst live in Offenburg ist die große Fachmesse für Demonstrationen. »Rund 70 Prozent der Exponate werden auch vorgeführt«, betonte Klaus Lorenz von der Forst live GmbH, der Veranstalterfirma, gestern vor der Presse.
Ab dem kommenden Freitag, 11. April, bis zum 13. April werden rund 200 Aussteller auf 30 000 Quadratmetern Freifläche zeigen, was es an Neuheiten gibt. Alleine in der 3000 Quadratmeter großen Großhackeranlage hinter der Baden-Arena sollen an 300 Stämmen alle Schritte von der Ernte bis zum Hackschnitzel gezeigt werden. »Ein wichtiges Thema sind auch mobile Sägen«, erklärt Lorenz. Mit dabei sind Aussteller aus Polen, der Slowakei und Slowenien – »hier werden Innovationen erwartet«.

Diese sind überhaupt das Elixier einer Messe: Brennholzscheren, Rückewagen, Pelletkessel, Forstnotrufe und anderes zählen dazu. Als Neuheit stellt die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg einen in Zusammenarbeit mit der Offenburger Hochschule erstellten »Schnittschutzhosenprüfstand« vor.
Ein wichtiger Service ist für Ferdinand Bäuerle, »Vater« der Forst live, die Information auf der Veranstaltung. Täglich wird er eine Talkrunde mit Experten anbieten. Am Freitag, 11. April, geht es um 14 Uhr um die Sicherheit der Waldarbeiter. 82 Todesfälle in neun Jahren in Baden-Württemberg geben Anlass dafür, das Thema zu erläutern.  Am Samstag (10 Uhr) tauschen sich die Bürgermeister Bruno Metz (Ettenheim) und Jürgen Nowak (Oberwolfach) zum Thema »Kommunen setzen auf Holz und Bioenergie« aus. Am Sonntag schließlich geht es um »Jagd und Forst« (10 Uhr).
»Offenburg ist ideal«

Bäuerle erinnerte auch an die Anfänge der Forst live auf dem Baden-Airpark. 40 Aussteller und 2700 Besucher hieß die Bilanz des ersten Jahres. Doch bald wuchs die Messe und brauchte einen neuen Standort. »Offenburg ist ideal von der Lage und dem Platzangebot«, resümiert Bäuerle. Zur Eröffnung der Forst live kommt der baden-württembergische Agrarminister Peter Hauk (CDU) – ein Zeichen dafür, dass »die Forst live immer ernster genommen wird«, so Bäuerle.
Auch die Fachleute aus dem Landmaschinenbau schenken der Forst live große Beachtung. »Hier ist die letzte große Infomesse, dann fällt die Kaufentscheidung«, weiß Markus Schuler von Schuler Landtechnik. Manfred Oehler von dem Unternehmen Oehler Maschinen sieht die Forst live bereits auf Rang drei der großen deutschen Fachmessen in diesem Bereich.

Auch die Unterhaltung kommt nicht zu kurz. Bei der Eurojack-Show (täglich 11 und 15 Uhr) zeigen mutige Männer im Freigelände Besonderes zum Thema »Holzfällersport«. Im »Wald-i-mobil« erleben große und kleine Besucher jeweils ganztägig unerwartete Aspekte des Walde hautnah mit Ferngläsern, Lupen und vielem mehr. Am Sonntag kommen auch die Jagdhornbläser.


Infos:

Öffnungszeiten: Freitag, 11. April, bis Sonntag, 13. April, je 9 bis 18 Uhr. Preise: Tageskarte inklusive Katalog zwölf Euro, ermäßigt für Studenten, Auszubildende und Schwerbehinderte 3,50 Euro. Kinder bis 16 Jahre frei.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss